Das kleinste Prospekt der Welt.

TP | 29.04.2014 | 0

Sie ist ein Gegenstand, der täglich den Besitzer wechselt und dabei stets einen ganz bestimmten Eindruck hinterlässt. Sie ist gewissermaßen das kleinste Prospekt der Welt: Die Visitenkarte.

Kolumne "animatedPRINT" // Ein Gastbeitrag von Thomas Pertermann, GF der WDS Pertermann Druckerei, Dresden

 

Doch trotz aller Präsenz, die die Visitenkarte bei unseren Begegnungen – privater oder geschäftlicher Natur – besitzt, kommen die vielfältigen Möglichkeiten, die das meist rechteckige Druckerzeugnis bietet, oft zu kurz.

Dabei ist die Visitenkarte nicht selten das Aushängeschild ihres Trägers – einer Privatperson oder eines Unternehmens – und vermittelt auf diesem Wege den wichtigen, ja mitunter sogar entscheidenden, ersten Eindruck. Den Eindruck, der Wertschätzung kommuniziert. Die Wertschätzung, die wir unseren angepriesenen Produkten oder Informationen zukommen lassen aber auch die Wertschätzung, die wir unserem Gegenüber entgegenbringen.

Und sind es nicht die Gegenstände mit denen wir uns länger beschäftigen, die uns nicht nur auf visuellem Wege ansprechen? Gegenstände, die über die Optik hinaus auch auf haptischem Wege Aufmerksamkeit erregen. Kaltfolienveredelung stellt in diesem Zusammenhang ebenso eine Möglichkeit dar, der eigenen Visitenkarte – ohne größeren finanziellen Aufwand – ein Erscheinungsbild zu verpassen, das sich von der Masse auf glänzende Weise abhebt.

Ein Aspekt, der nicht nur Visitenkarten zu einem ganz besonderen Alleinstellungsmerkmale verhilft, sondern auch eine Möglichkeit, die Bonus-, Eintritts- und Geschenkkarten oder ähnliche Produkte zu etwas Besonderem macht. Und ganz nebenbei auch die Sicherheit eben jener Produkte erhöht, denn Kaltfoliendruck zählt nicht unbedingt zu den Veredelungsmethoden, die man daheim adäquat kopieren kann. Weiterführend lassen sich auch NFC-Chips problemlos in Visitenkarten integrieren. Eine Tatsache, die selbst wieder unzählige neue Optionen vorstellbar macht.

Schlussendlich sollte man beim Thema Visitenkarte auch bedenken, dass dieses „kleinste Prospekt“ durchaus den Teil der Corporate Identity eines Unternehmens sein kann, der als erstes bei einem Kunden in Erscheinung tritt und der schon aufgrund dieser Tatsache stringent gestaltet sein sollte. Nicht, dass man bei all den Visitenkarten, die man mitunter täglich bekommt den Überblick verliert. Das wäre sehr schade und überhaupt nicht im Sinne des Erfinders.

Tiefergehende Infos zu Druck, Farbe und Veredelung finden sich auch unter: www.animated-print.de.

 

TP


 Mehr Kolumnen "animatedPRINT" // Mehr zu unseren Gastautoren

Kommentare

  • Keine Einträge in den Kommentaren gefunden.

 Das Beste von  uns, per E-Mail
 (jeden Freitag)

Hier abonnieren

Top