201711-avanga-wgj-titel.JPG

60 Jahre WGJ - Film ab!

Dresden 10.11.2017
Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt, den meisten besser als WGJ bekannt, feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Anlässlich dessen bestand der Wunsch nach einem Imagefilm, der das breite Spektrum der WGJ darstellt und die Ergebnisse der Arbeit der letzten Jahre zeigt. Ein Vorhaben, mit dessen Umsetzung AVANGA beauftragt wurde.

Bei einem Jubiläum von 60 Jahren muss gefeiert werden. Und bei solch einer Feier muss auch was zu sehen sein. Das dachte sich auch die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt. Julia Grotjahn, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit der WGJ, erklärt die Idee der Genossenschaft für den Film:

„Die WGJ wollte anlässlich ihres 60-jährigen Jubiläums einen professionellen Imagefilm produzieren lassen. Dieser sollte zur 60-jährigen Jubiläumsveranstaltung der WGJ Premiere feiern und darüber hinaus natürlich für Imagezwecke zum Einsatz kommen.“

Tina Illgen, Geschäftsführerin und Produzentin von AVANGA beschreibt den Weg der Idee der WGJ bis ins Haus ihrer Produktionsfirma:

„Die WGJ kam auf uns zu. Ausschlaggebend hierfür war die Empfehlung von First Class Concepts, die für die Ausrichtung der Veranstaltung verantwortlich waren und die wir bereits in der Vergangenheit erfolgreich bei Firmenevents audiovisuell unterstützt haben.“

Der Anlass für den Imagefilm ist dabei durchaus in dem Firmenjubiläum zu suchen. Der Grund liegt jedoch ein wenig tiefer, denn Wohnungsgenossenschaften haftet oftmals noch ein eher altmodisches Image an, wie Julia Grotjahn zu berichten weiß:

„Der Imagefilm soll zeigen, dass wir im wahrsten Sinne des Wortes modern sind. All unsere Gebäude sind saniert und bieten den Bewohnern einen zeitgemäßen und qualitativ hochwertigen Standard. Wir setzen uns mit dem Thema Digitalisierung auseinander, bauen neu und legen Wert auf Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit. Bei uns leben sowohl Senioren als auch junge Menschen und Familien. Uns war es daher wichtig, dass der Imagefilm die WGJ in all ihren Facetten portraitiert. Und obwohl wir in diesem Jahr 60 Jahre WGJ feiern, kam für uns ein Blick in die Vergangenheit nicht in Frage. Wir setzen unseren Schwerpunkt auf Entwicklung und Zukunft. Daher war uns die Darstellung unserer Neubauten und aktuellen Neubauprojekte wichtig, mit denen wir unseren Mitgliedern auch in den nächsten 60 Jahren ein modernes und an ihren Bedürfnissen orientiertes Wohnen zu fairen Preisen ermöglichen.”

Es galt also, das Thema Wohnen, den Service der Genossenschaft für ihre Mitglieder sowie ein genossenschaftliches und aufgeschlossenes Gesamtgefühl zu vermitteln, wie Tina Illgen erklärt:

„Uns war bei diesem Projekt vor allem wichtig, das besondere Wohngefühl zu transportieren und ehrlich zu bleiben. Der Film sollte bewusst emotional-sinnlich erfahrbar sein. Vertrauen, Lebensfreude, Menschlichkeit und Geborgenheit sind die Kernbotschaften, die wir transportieren wollten. Diese positive Grundstimmung haben wir darüber hinaus mit einer geradlinig, faktischen Ebene verbunden, damit das Immobilienangebot der WGJ ebenfalls klar dargestellt wird.“

Herausgekommen ist ein Film von rund drei Minuten Länge, der nun die breite Palette der verschiedenen Wohnhäuser der WGJ zeigt und auch die Themen Vermietung und Service integriert. Julia Grotjahn skizziert rückblickend die Phase der gemeinsamen Drehbucherstellung:

„Zunächst haben wir mit AVANGA ein konkretes Konzept abgestimmt und die wesentlichen Inhalte besprochen. Wir einigten uns dabei auf zwei miteinander verbundene Filmebenen. Eine erste, emotionale Ebene, die die Lebensqualität der Mitglieder in unserer Genossenschaft hervorheben sollte. Die zweite Ebene sollte deskriptiver Natur sein, um mehr über die Vorteile und Alleinstellungsmerkmale unserer Genossenschaft zu erfahren. Dafür hat uns AVANGA dann ein konkretes Drehbuch vorgeschlagen, das uns direkt überzeugte.”

Eine spannende Herausforderung stellte anschließend die Akquise der Bewohner dar, die als Protagonisten im Film agieren sollten, damit das Endergebnis authentisch wirkt. Der Aufruf dazu erfolgte auf digitalen Haustafeln und in der WGJ-App. Erfolgreich, denn viele WGJ-Mitglieder erklärten sich daraufhin bereit, an den Dreharbeiten mitzuwirken. 

Insgesamt dauerte der Dreh des Films eine Woche, wobei Anfang Juli 2017 die ersten Gespräche mit den Darstellern stattfanden. Die Fertigstellung erfolgte dann pünktlich zur Jubiläumsveranstaltung der WGJ am 28. August. Der Film wird jedoch nicht nur dort verwendet, wie Julia Grothahn erklärt:

„Wir zeigen den Film unter anderem auf unserer Homepage, auf YouTube und in unserer App. Auch auf verschiedenen Veranstaltungen der WGJ wird der Imagefilm zum Einsatz kommen.“

Clemens Hübner, Geschäftsführer und Art Director bei AVANGA, fasst den Auftrag abschließend zusammen:

„Für uns war es die erste Zusammenarbeit mit der WGJ. Dabei war es spannend zu sehen, wie vielfältig sich Wohnen in dieser Genossenschaft gestaltet. Diese vielen Facetten abzubilden hat uns viel Freude gemacht. Hinzu kam außerdem, dass die Bereitschaft der Anwohner, unser Projekt zu unterstützen, großartig war. Die Authentizität aller Protagonisten verleiht dem Film ein ganz besonderes Gefühl und lässt den Zuschauer die unverwechselbare Wohnatmosphäre bei der WGJ spüren.“

Und wer weiß: Vielleicht heimst auch dieser AVANGA-Film einen Preis ein. Es wäre ja bei weitem nicht der erste.

 

Bildquelle: AVANGA
 

Kommentare

Weitere Artikel von AVANGA Filmproduktion

Großprojekt: Agenturwebsite - Wie AVANGA es gelöst hat
Prüfung bestanden: Die Agentur als Ausbildungsbetrieb
AVANGA - die Agentur mit dem roten Teppich
AVANGA inszeniert mit zwei Filmen die diesjährige Einheitsfeier