20160527_digital_clickstorm_GARPA_titel.png

Aus Leipzig in die Welt. GARPA setzt auf clickstorm.

Leipzig 31.05.2016
Der Hamburger Einrichtungsspezialist GARPA setzte bisher vor allem auf weltweite Showrooms und eCommerce. Nun möchte der Hersteller seine Marke aber noch erfolgreicher im Netz vermarkten und greift dabei auf eine individuelle eCommerce-Lösung aus Leipzig zurück.

Der Einrichtungsspezialist GARPA aus der Nähe von Hamburg bietet hochwertige Möbel für den  Lounge- und Gartenbereich unter eigener Marke. Bisher setzte das Unternehmen in der Vermarktung seiner Produkte hauptsächlich auf die Präsentation in weltweiten Showrooms u.a. in Berlin, Wien, Zürich oder New York und einen Onlineshop. 2015 folgte dann die Entscheidung den eCommerce-Bereich stärker auszubauen. Nach fünf Monaten Entwicklungszeit sind die Produkte im neuen Webshop erhältlich. 

Bei der eCommerce-Lösung setzt GARPA auf Individualität und auf die Entwicklungsabteilung der Leipziger Agentur clickstorm. Der Tipp zu den Leipzigern kam auf Empfehlung.


Ronny Weise (l.) und Danny Messing, Geschäftsführer bei clickstorm

Ronny Weise, einer der beiden Geschäftsführer der Agentur:

„Bei dem Projekt haben wir den kompletten Onlineshop individuell programmiert. Nicht aus sportlichen Ambitionen heraus, sondern weil das Layout und einige Features hier so speziell sind, dass dies mit „fertigen Systemen“ wie z.B. Magento nicht wirklich perfekt abzubilden gewesen wäre.“

Mit dem Symfony-Framework gestaltete die Agentur für die GARPA Website individuelle Entwicklungen für den Shop-Bereich einschließlich der direkten Anbindung des Einrichtungsplaners. Dazu kamen der komplette Kommunikationsbereich und die Einrichtung des Backoffice zur komfortablen Verwaltung des Online-Shops und aller Anwendungen für die Kommunikation. Denn der Webshop ist gleichzeitig Unternehmensauftritt. Die individuelle Programmierung soll zukünftige Anpassungen bei Sonderwünschen, wie speziellen Angebotsmodulen, vereinfachen. Laut Weise, hat sich das bereits bezahlt gemacht. 


Einrichtungsplaner auf garpa.de Auch dahinter ganz vorn: Backoffice Reports.

Wichtig für GARPA ist auch das Reporting. Backoffice Reports laufen quasi „hinter den Kulissen“ und sind essentielle Tools, um den Erfolg des Auftritts richtig zu pflegen, zu verifizieren und zu forcieren. Der GARPA-Shop nutzt dafür den Symfony Backoffice-Generator. Damit lassen sich viele Reportings zum Bestell- und Kaufprozess generieren. Aber auch für die Kundenkommunikation bietet sich eine Vielzahl an Auswertungsmöglichkeiten.

Wichtiger Bestandteil eines solchen Projekts ist auch die Anpassung spezieller Schnittstellen zu bestehenden Warenwirtschaftssystemen, wie das von GARPA genutzte Navision. Da der Webshop gleichzeitig Unternehmensauftritt ist, wurde zusätzlich ein eigens abgestimmtes CMS im Kommunikations-Bereich integriert.

Kommentare

Weitere Artikel von clickstorm

Bock auf Bad Düben! Eine Kurstadt präsentiert sich neu
Schöner Wohnen - Schöner Shoppen! Neuer Onlineshop für Furnissimo
Zeit zu handeln! Drei Möglichkeiten, wie ihr dem TYPO3 Major Update begegnet.
Frischer Wind bei clickstorm!