201809-Clicks-dmexco-1.JPG

Clicks auf der größten Fachmesse der Digitalindustrie

Dresden 02.11.2018
Sie liegt schon ein paar Wochen zurück, aber es lohnt sich dennoch einen Blick zurück zu werfen. Was war los am Stand der Dresdner Experten für Online-Marketing auf der dmexco 2018?

Die digital marketing exposition and conference (kurz: dmexco) ist die wohl größte Fachmesse für digitales Marketing und Werbung in Europa. Sie findet seit 2009 einmal jährlich in Köln statt. Dieses Jahr lockte das Branchenevent mit 1000 Ausstellern und 550 Speakern aus knapp 40 Ländern knapp 41.000 Fachbesucher an. Die großen Themen der Messe waren Automation und KI, und wie diese erfolgreich für das digitale Marketing eingesetzt werden können. Clicks Online Business war bereits zum vierten Mal als Aussteller auf der dmexco – diesmal mit einem fünfköpfigen Team.

Los ging´s, bevor´s richtig losging

Bereits Wochen im Vorfeld der dmexco hatten die Dresdner Experten für Online-Marketing intensiv über ihren Blog und die sozialen Medien auf ihre Leistungen und Angebote vor Ort aufmerksam gemacht. Das Vertriebsteam von Clicks war zudem damit beschäftigt, mit Kunden, die auch auf der Messe sein würden, und neuen Interessenten Termine auszumachen. So fuhren die Marketing-Experten schon mit vollem Terminkalender, mit mehr als 30 Terminen nach Köln.

Gute Planung – nicht selbstverständlich

Der Vorteil der vorgeplanten (Messe-)Termine: Das Team konnte sich individuell auf die jeweiligen Beratungsgespräche vorbereiten. SEO- oder Social-Media-Kurzanalysen ließen sich vorher ausarbeiten und vor Ort präsentieren. Das zahlte sich im Beratungsgespräch direkt aus: Die Zeit konnte intensiver genutzt und die Interessenten oder Kunden praktisch an die Hand genommen werden. In dieser Herangehensweise liege eine Menge Potenzial. Dennoch machten nur wenige andere Aussteller davon Gebrauch, wie das Team von Clicks in Kundengesprächen erfuhr.

Konzentriert hatten sich die Dresdner besonders auf Performance-Live-Checks, bei denen die bisherigen Online-Marketing-Maßnahmen der Gesprächspartner ad hoc auf Herz und Nieren geprüft wurden. Die Checks waren sehr gut gebucht und wurden auch von der Laufkundschaft gern in Anspruch genommen. Zudem sind die Mitarbeiter von Clicks durch ihre breite digitale Expertise in SEA, E-Commerce und Content Marketing generell gut aufgestellt. So konnten auch viele spontane Fragen in diesen Bereichen vor Ort geklärt werden. Was interessierte die Messebesucher dabei besonders? Simone Riecke, Head of Content Marketing bei Clicks, erinnert sich:

„Der Dauerbrenner SEO ist nach wie vor gefragt. Das haben wir nicht nur bei den Live-Checks vor Ort gemerkt, sondern auch in vielen einzelnen intensiven Gesprächen. Dabei bewegt vor allem qualitativ guter Content in Verbindung mit Suchmaschinenrelevanz die Gemüter. Außerdem haben wir gerade im B2B-Bereich festgestellt, dass die Themen SEO oder digitale Warenwirtschaftssysteme immer noch sehr stiefmütterlich behandelt werden und hier viel Nachholbedarf seitens der Unternehmen besteht.“

Derzeit ist man bei Clicks mit der Aufarbeitung der Gespräche beschäftigt und mit mehreren Interessenten von der dmexco bereits intensiv im Austausch.

Wer blättert, hat auch Interesse

Was das Team aus Dresden erneut beobachten konnte: Es gibt häufig das Phänomen, dass die Laufkundschaft sich nicht sofort an den Stand traut. Viele bleiben stehen und schauen erst einmal, dann schnappen sie sich die Unternehmensbroschüre, blättern darin und blicken ab und zu erwartungsvoll auf. „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ war hier das Motto der Clicks-Experten. Und siehe da: Nach einer direkten Ansprache kamen die meisten Interessierten gleich auf eigene Probleme und Fragen zu sprechen. So ergaben sich in Köln für das Team spontan intensive und gute Gespräche. Bei den brennendsten Fragen und Herausforderungen der Gesprächspartner wurde Simone Riecke schnell eines deutlich:

„Allgemein haben wir festgestellt, dass viele immer erst nach einer Lösung für ihr Problem suchen, wenn es bereits da ist. Nur wenige Unternehmen, vor allem im B2B-Bereich, agieren vorausschauend, ob bei SEO, E-Commerce oder E-Mail-Marketing. Beispiel Social-Media-Marketing: Da werden oft erst einmal so viele Kanäle wie möglich erstellt, obwohl sich später herausstellt, dass nur einer wirklich wichtig für die anvisierte Zielgruppe ist. Als Agentur haben wir auf der Messe daher versucht, den Blick für die nahe Zukunft zu schärfen. Wir haben vielen potenziellen Kunden auch vorbereitende Maßnahmen empfohlen, damit sich diese Probleme nicht erst ergeben.“

Auch das Thema Datenschutz-Grundverordnung beschäftigte immer noch viele Gesprächspartner, wie Simone Riecke berichtet:

„Erstaunlicherweise war die DSGVO immer noch ein Dauerbrenner, als wir mit Interessenten zum E-Mail-Marketing sprachen. Viele haben es einfach noch nicht geschafft, sich umfassend mit diesem Thema zu befassen und sind ratlos, wie sie jetzt mit ihren Newsletter-Abonnenten verfahren sollen. Hier haben wir mit Tipps, Vorschlägen und Lösungen versucht, etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen.“

Tolles Programm, aber kaum ein Chance, es zu nutzen

Dank durchgetaktetem Terminplan und interessierter Laufkundschaft ging das Konferenzprogramm dieses Jahr leider ziemlich am Clicks-Team vorbei. Dennoch: Die dmexco in Köln war auch 2018 wieder eines der Highlights im Veranstaltungskalender des Teams. Auffallend war diesmal vor allem die Qualität der Laufkundschaft. Sie bestand kaum aus Tool- und Traffic-Anbietern, sondern aus Mitarbeitern großer und kleiner Unternehmen, die Lösungen für ihre individuellen Probleme suchten. Aber für wen lohnt sich ein Stand auf dieser Messe eigentlich so richtig? Simone Riecke zieht folgendes Fazit:

„Als Aussteller lohnt sich die dmexco vor allem, wenn man konkret etwas vor Ort zu bieten hat. Egal, ob Live-Check oder Vorstellung eines neuen und wirklich hilfreichen Tools. Man sollte die Leute aber schon im Vorfeld der Messe davon überzeugen, einen Termin am Stand zu machen oder gezielt vorbeizukommen. Sonst geht man schnell in der Masse unter.“

 

Bildquelle: Clicks Online Business
 

Kommentare

Weitere Artikel von Clicks Online Business

Was bringen interne Mitarbeiterschulungen?
Wie bleiben Onlineshops auf der (rechts-)sicheren Seite?
So startet ein Online-Shop im Ausland durch
So macht der Webseiten-Relaunch Sinn