2017-02-origo-chance-titel.jpg

Corporate Media soll SPIELBANKEN SACHSEN langfristig positiv positionieren

Leipzig 29.03.2017
Seit Anfang dieses Jahres werben die SPIELBANKEN SACHSEN mit einer neuen Imagekampagne. Neben klassischer Werbung und verschiedenen Aktionen ist auch ein eigenes Kundenjournal Teil der Maßnahmen. ORIGO verrät, was das Printprodukt so attraktiv macht.

Die zweite Ausgabe des neuen Journals „CHANCE“ ist druckfrisch und beinhaltet wieder einen redaktionellen Themen-Mix aus Spielbanken-News, Reportagen, Ausflugs- und Veranstaltungstipps sowie Rezensionen. Interviews mit Persönlichkeiten aus Mitteldeutschland und weitere Themen stellen das „Glück“ in den Fokus und beleuchten es von vielen Seiten.
 
Die SPIELBANKEN SACHSEN sollen als attraktives Freizeitangebot mit Unterhaltungscharakter in ganz Sachsen positioniert werden. Auch deshalb spielen der regionale Bezug und das Thema Sachsen im Magazin eine zentrale Rolle. „Glücksmomente“ ziehen sich durch viele Artikel. Klar, dass in einem Journal von Spielbanken kein Gewinnspiel fehlt: Durch regionale Kooperationspartner locken in jeder Ausgabe attraktive Preise wie (Wellness-)Reisen, Technik-Preise, Media-Pakete oder Event-Tickets.
 
Entscheidend dabei ist ein spannungsreicher Mix aus Information und Unterhaltung, denn nur so kann die Marke langfristig positiv beim Endverbraucher positioniert werden. Corporate Media gewinnt zunehmend an Stellenwert, so sieht das auch Siegfried Schenek, Geschäftsführer der Sächsischen Spielbanken-GmbH & Co. KG:

„Mit unterschiedlichen journalistischen Formaten können die Werte unseres Unternehmens und die facettenreiche Welt des Glücksspiels abwechslungsreich transportiert werden. Mit CHANCE wollen wir einen wirklichen Nutzen für unsere Gäste schaffen.“

Etwa sechs bis acht Wochen vor Veröffentlichung bringen bei der Redaktionskonferenz Agentur und Kunde gemeinsam mögliche Themen für die kommende Ausgabe auf den Tisch. Danach gestaltet ORIGO ein Grundlayout, parallel dazu werden Kooperationspartner angefragt und die Themen recherchiert. Nach und nach werden Texte redaktionell verfasst und grafisch aufbereitet. Etwa zwei Wochen vor Druckbeginn geht das Journal zur Freigabe zum Kunden, anschließend kommt es bei ORIGO noch einmal ins Schlusslektorat. 

Am Journal arbeiten ein Chefredakteur, ein Art Director, zwei Grafiker, ein Texter und der Projektmanager. Dazu kommt die involvierte Hausdruckerei und die von Ausgabe zu Ausgabe wechselnden Kooperationspartner wie LMX Touristik, air Berlin, ASS Altenburger oder B&B Media.

Wichtig ist der Agentur, einen journalistischen Look zu transportieren, da im Journal in erster Linie wirkliche Mehrwerte, statt klassische Werbung transportiert werden sollen. Angesprochen werden erlebnisorientierte Aktive aus Sachsen, ab etwa 25 Jahren.  
 
Natürlich würde ORIGO das Journal auch gern online verlängern und Inhalte als Art Onlineblog verwerten, allerdings ist es nicht erlaubt online für Glücksspiel zu werben. Außerdem können Print-Themen tiefer und ausführlicher beleuchtet werden. Dajana Michailowa, Geschäftsführung Kreation der ORIGO Agentur für Marketing GmbH ist sich sicher:

„Gedruckte Botschaften sind aus unserer Sicht spürbarer und fühlbar anders. Sie transportieren Themen viel wertiger, als es digitale Medien können. Daher wird Print im Medienmix auch in Zukunft eine große zentrale Rolle einnehmen.“

Dajana Michailowa, Geschäftsführung Kreation der ORIGO Agentur für Marketing GmbH

Das Journal erscheint einmal im Quartal und besitzt aktuell eine Auflage von 6.000 Stück. Wenn die positive Resonanz weiter anhält, ist eine Erhöhung der Auflage angedacht. Sowohl die Zielgruppe als auch die staatlichen Spielbanken in anderen Bundesländern schätzen das Journal aufgrund seiner Themenvielfalt.
 
„CHANCE“ liegt in Kultur- und Gastronomieeinrichtungen in Leipzig, Dresden und Chemnitz aus, dazu natürlich in allen Standorten der SPIELBANKEN SACHSEN und in ausgewählten Sachsenlotto-Annahmestellen. Durch die Integration in den Lesezirkel kann man das Journal zusätzlich auch in sächsischen Arztpraxen und Friseursalons lesen, wodurch eine hohe Kontaktreichweite entsteht.  
 
ORIGO kann bei diesem Projekt sein volles Leistungsportfolio aus Kreation, Corporate Publishing, Redaktion sowie Text und Grafikdesign ausschöpfen. Wer neugierig geworden ist, kann direkt hier online in das Journal reinklicken.

Fotos: ORIGO, SPIELBANKEN SACHSEN, Claudia Deumeland

Kommentare

Weitere Artikel von ORIGO

Du willst es doch auch!
Du willst es doch auch!
ORIGO fällt mit Kampagne zum Leipziger Marketingpreis „aus dem Rahmen“
TOP10 Platzierung beim Best 18/1 Award für Leipziger Agentur ORIGO.