201702-markenteam-laola-corporate-design-titel.jpg

Das Auge isst mit - erste Schritte zum neuen Markenauftritt der LaOla Zentralküche.

Dresden 16.11.2017
Der Markenauftritt der LaOla Zentralküche sollte neu ausgerichtet werden - Logo und Design waren nicht mehr zeitgemäß: Zeit für einen Relaunch. Im Zuge dessen konnte markenteam einen Neukunden gewinnen und nahm sich dem Projekt an. Im ersten Schritt wurde das bestehende Logo weiterentwickelt und ein neues Layout für die Speisepläne erarbeitet.

Die LaOla Zentralküche beliefert ihre Kunden täglich in ganz Sachsen – vorwiegend in Dresden und Bautzen. Das Angebot reicht von kalten bis hin zu warmen Speisen für Privatkunden, Firmen, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Kindergärten und –krippen. Dies ergibt eine Vielzahl von Zielgruppen, die designtechnisch jeweils unterschiedlich angesprochen werden müssen.

markenteam bewegt sich mit diesem Usecase erstmals im Bereich Menü- und Bestellservice und konnte mit der LaOla Zentralküche einen weiteren Neukunden gewinnen. 

Mit dem neuen Markenauftritt soll die Präsentation der LaOla Zentralküche modernisiert werden. Benefits wie Qualität, Service und die Positionierung als regionaler Lieferant und Partner sollen stärker in den Fokus gerückt und an den Kunden gebracht werden. Zudem soll das neue Auftreten zu einer besseren und verständlichen Wahrnehmung der Marke führen. 

Bislang hatte LaOla keine klar definierte Markenstrategie und kein festgelegtes Corporate Design. Früher kamen wachsende Unternehmen lange Zeit ohne solches aus, heutzutage ist eine einheitliche und zeitgemäße Ausrichtung der Marke jedoch unabdingbar - insbesondere wenn andere Branchenvertreter in dieser Hinsicht bereits besser aufgestellt sind. 

markenteam führte im Zuge des Marken-Relaunchs eine Konkurrenzanalyse durch und analysierte dabei auch überregionale Essensanbieter in Bezug auf deren Kommunikation und Darstellung. Als ersten Schritt setzte sich markenteam an die Aktualisierung des Logos: Dieses sollte moderner gestaltet sein, aber dennoch wiedererkennbar bleiben. Dazu wurden Typografie und Gestaltung reduziert und vereinfacht, Logo-Elemente wie Teller und Besteck aber beibehalten.

Das A und das L wurden stilistisch erweitert und umschließen im Schriftzug nun das O, das einen stilisierten Teller darstellt. Dies soll dem Logo Dynamik und Schwung verleihen und symbolisiert gleichzeitig den Kreislauf der Essensbestellung und –lieferung. Durch die neu eingeführte Integration der Bezeichnung „Zentralküche“ in das Logo kann die Marke nun schneller und leichter für Neukunden zugeordnet werden.

Neben dem Logo wurden im Zuge der Entwicklung des Corporate Designs bereits die Speisepläne neu designed. Übersichtlichkeit und eine Abstimmung der Farbwelten standen dabei im Vordergrund, eine Herausforderung angesichts der Fülle an Pflichtinformationen, die die Lebensmittelbranche auf Speiseplänen fordert.

Neue Icons weisen dabei auf die wichtigen Bestandteile des Essens hin. So stehen beispielsweise ein Schwein für „Essen mit Schweinefleisch“ oder zwei Blätter für ein „ovo-lacto-vegetarisches Essen“.

Die LaOla Zentralküche beliefert unterschiedliche Zielgruppen, somit mussten auch verschiedene Speisepläne mit unterschiedlichen Design-Schwerpunkten erstellt werden. Auf den Speiseplänen für Kinder wurden Bilder zum Ausmalen und bunte Illustrationen integriert. Die Maskottchen-Figur, der Koch „Laoli“, wurde zudem einem grafischen Update unterzogen und auf den Speiseplänen aufgegriffen. Dennoch wurde auf eine übersichtliche Gestaltung für die Eltern geachtet, die das Essen letztendlich bestellen.

Die Speisepläne für Erwachsene hingegen sind schlichter, aber trotzdem farblich ansprechend und wiedererkennbar. Die Anzahl der wöchentlichen Gerichte ist auf diesen Plänen deutlich größer und verlangt eine eine noch feinere Strukturierung. Anstatt bunten Illustrationen, findet diese Zielgruppe interessante Informationen zur ausgewogenen Ernährung auf ihren Speiseplänen.

Das komplette Corporate Design ist bei markenteam in Arbeit. Das überarbeitete Logo und das Design der Speisepläne sind nur erste Schritte zum neuen Markenauftritt. In der Zukunft plant die LaOla Zentralküche außerdem noch weitere Projekte mit dem markenteam. Wir bleiben dran.
 

 

Bildquelle: markenteam werbeagentur

Kommentare

Weitere Artikel von markenteam werbeagentur

Social-Media-Kampagne macht Lust aufs Elbsandsteingebirge
Weil die Frische zählt: Foodfotografie mit Drive
Auf dem Handy ins Museum!
Energie für Süßwaren: DREWAG möchte mit Schokolade überzeugen