201709-digitalwert-extremtextil-titel.JPG

Ein neues Online-Portal für Ultralight- und Outdoor-Fans

Dresden 22.09.2017
Wer Outdoor- und Leichtgewichtsstoffe in Zukunft selbst besorgen und verarbeiten möchte, kann das mit den Produkten von extremtextil aus Dresden tun. Das Geschäftsmodell, das seit 2004 existiert, bekam nun von digitalwert einen Online-Shop, der den Warenbestand in Zukunft klar und vielfältig aufbereitet. Ein Paradies für Do-It-Yourself-Fans.

Rucksäcke, Outdoorsachen oder Kuschelfleece selbst nähen? Eine gute Idee, die in der Vergangenheit meist am Stoff gescheitert sein dürfte, denn wo kriegt man schon ein beispielsweise atmungsaktives 3-Lagen Laminat oder ein beidseitig kaschiertes 8 Millimeter Neopren her. Für extremtextil aus Dresden kein Problem, denn der Anbieter hat sich seit 2004 auf den Online-Vertrieb hochwertiger Materialien für den Outdoor- und Sportbereich spezialisiert. Das Sortiment setzt sich neben dem notwendigen Know-How aus einem breiten Angebot an Outdoor-Stoffen sowie einer großen Palette an Zubehör zusammen.

Hinter extremtextil steht Martin Gaebert, der über die Entstehung seiner Geschäftsidee Folgendes berichtet:

“Schon früher hatte der selbstgenähte und -gebastelte Anteil der Ausrüstung bei meinen Sommer- und Wintertouren stetig zugenommen. Die in Deutschland meist erfolglose Suche nach den Stoffen hatte mich dabei aber immer wieder ins Ausland geführt. 2003 reifte dann die Idee, diese Versorgungslücke hierzulande zu schließen. Im Januar 2004 habe ich dann extremtextil gegründet.”

Dafür bekam das Dresdner Label nun von digitalwert einen neuen Online-Shop. Daniel Dietze, Geschäftsführer von digitalwert und selbst Kunde von extremtextil, lernte das Unternehmen schon vor einiger Zeit kennen und begleitete bereits die Optimierung der Geschäftsprozesse im Jahr 2015. Daniel Dietze zur Entstehungsgeschichte der Zusammenarbeit:

“In diesem ersten Schritt ging es um eine Analyse und Visualisierung der Geschäftsprozesse von Einkauf bis Versand und um die Klärung der Frage, welche Module und Funktionen im zukünftigen Enterprise-Resource-Planning (ERP) vorhanden sein müssen. Das war ein wichtiger Prozess und eine gute Grundlage für die späteren Anpassungen und Erweiterungen am ERP der IT-Infrastruktur und dem Online-Shop.”

Bei dem neuen Online-Shop von extremtextil, dessen Erstellung 2016 begann und 2017 abgeschlossen wurde, handelt es sich um einen individuell gestalteten und SEO-optimierten Shop auf Basis von Shopware. Darüber hinaus wurde durch digitalwert eine Icon-Sprache entwickelt, die die Produktpalette einfach verständlich vermitteln soll. Ziel war, nach Aussage der Agentur, eine visuelle Navigation ohne große Textbausteine. Christian Scheibe, ebenfall Inhaber von digitalwert, erklärt weitere Besonderheiten des Shops:

“Wir haben einen sogenannten Projektplaner, ähnlich einer Merkliste, integriert. Damit kann man Einkaufslisten für die eigenen Projekte anlegen. Das ist nützlich, weil viele Menschen konkrete Vorstellungen ihrer fertigen Produkte haben und dazu verschiedene Materialien benötigen. Mit solch einem Projektplaner wird dafür einfach eine bessere Übersicht und Planung möglich.”

Christian Scheibe beschreibt die Zielgruppe von extremtextil, für die der Online-Shop konzipiert wurde:

“Im Fokus von extremtextil steht in erster Linie die Outdoor- und Do-it-yourself-Szene im Lightweight-Bereich. Aber auch junge Eltern, die die Outdoor-Klamotten für den Nachwuchs selbst nähen wollen, werden hier fündig. Genau wie Näherinnen, die zum Beispiel Regencapes für Chihuahuas oder Pferdedecken herstellen, werden auf extremtextil alles finden, was sie dafür brauchen. Darüber hinaus können Unternehmen, die ein wenig experimentieren wollen, hier Produktproben in überschaubarer Größenordnung bestellen ”

Das gesamte Projekt wurde teilweise über Mittel der Europäischen Union mitfinanziert. Christian Scheibe erklärt was genau gefördert wurde:

“Da das Projekt in den Bereich des elektronischen Handels fällt, konnten wir gemeinsam mit dem Kunden bei der Sächsischen Aufbaubank Mittel vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung beantragen. Mit diesen Geldern wird der Ausbau von digitalen Schnittstellen für Warenwirtschaftssysteme gefördert. Das ist ein Service, den wir generell unseren Kunden anbieten, wenn die Voraussetzungen für solch eine Förderung gegeben sind.”

Der Online-Shop steht nun, aber der Auftrag ist für digitalwert noch nicht abgeschlossen, denn in Zukunft sollen noch Erfolgsgeschichten sowie Tutorials auf der Website präsentiert werden. Das werden zumeist abgeschlossene Kundenprojekte sein, bei denen die Produkte von extremtextil zum Einsatz kamen. Man kann sich auf extremtextil.de also in naher Zukunft nicht nur Stoffe und Zubehör, sondern auch Anregungen und Schnittmuster besorgen.

 

Bildquelle: digitalwert

Kommentare

Weitere Artikel von digitalwert

Meet Magento 2017 Leipzig - ein Rückblick
Wie man HiFi und Heimkino erfolgreich ins Netz bringt
Feelgood am IT-Arbeitsplatz
Von Robotern beraten!  Ein paar Trends für 2017