201706-sandstein-reichenbach-titel.jpg

Ganz nah am Bürger - Reichenbach ist mit neuer Website online

Dresden 27.06.2017
Der Fokus beim neuen Internetauftritt der sächsischen Stadt Reichenbach im Vogtland lag auf Bürgernähe und Barrierearmut. Sandstein Neue Medien hat daraufhin eine Online-Plattform entwickelt, die nicht nur alles Wichtige integriert, sondern vor allem eine Bedienung ermöglicht, die auch für Blinde geeignet ist.

Am 16. Mai um 11 Uhr inszenierte Reichenbachs Oberbürgermeister Raphael Kürzinger mittels symbolischem Mausklick den Livegang des neuen Internetauftrittes seiner Stadt. Die Arbeit an der Internet-Präsenz dauerte bis zu jenem Zeitpunkt ziemlich genau ein Jahr. Ein Redaktionsteam der Stadtverwaltung Reichenbach - bestehend aus 15 Redakteuren und vier Chefredakteuren - entwickelte den inhaltlichen Aufbau der neuen Website, die “nach zehneinhalb Jahren seit der Ursprungsversion überfällig” war, wie es von Projektleiterin Sigrid Zörbel von der Stadtverwaltung Reichenbach heißt. Die betreuende Internetagentur, die den technischen und gestalterischen Part dieses Projekts umgesetzt hat, ist Sandstein Neue Medien, die in den vergangenen Jahren bereits kommunale Websites für die Städte Zwickau, Plauen, Annaberg-Buchholz, Mühlhausen und über viele Jahre auch für Dresden erstellt haben.

Bei der Entwicklung des Online-Auftritts für die Stadt Reichenbach im Vogtland lag, nach Aussage von Sandstein Neue Medien-Projektleiterin Maja Musiat, der Fokus ganz auf den Bürgern der Stadt. Grund hierfür ist, dass es primär die Bewohner von Reichenbach sind, die die Website nutzen. Zentral war daher die Vorgabe, die Website - die die sechs Themenbereiche Stadt & Bürger, Bildung & Soziales, Kultur & Freizeit, Tourismus, Bauen & Wohnen sowie Wirtschaft beinhaltet - allen 20.000 Reichenbacher Bürgern besser zugänglich zu machen. Maja Musiat zur Lösung:

“Die Seite sollte für alle Menschen besser zugänglich und natürlich auch für mobile Geräte optimiert sein. Unsere Antwort war daher eine barrierearme Webseite, die in Sachen Usability auf ganzer Linie punkten kann. Das responsive Webdesign aller Anwendungen stellt die optimale Bedienbarkeit auf mobilen Endgeräten sicher. Und die Nutzerführung über eine klare Navigationsstruktur mit eindeutigen Icons hilft den Bürgern, schnell die passende Antworten für ihre unterschiedlichen Anliegen zu finden.”

Damit wirklich niemand beim Nutzererlebnis ausgegrenzt wird, ist die überarbeitete Website der Stadt barrierearm gestaltet. Dazu wurde sie nach den BITV-Richtlinien, einem Verfahren für die Prüfung der Barrierearmut von informationsorientierten Webangeboten, getestet.

Wichtig bei solch einem Test sind unter anderem gut beschriftete Links, Fotos und Tabellen sowie eindeutige auch via Tabulator ansteuerbare Gliederungen. (weitere Informationen zur Barrierefreiheit gibt es hier) Ab 90 Punkten gelten Seiten als gut, ab 95 Punkte als sehr gut zugänglich. Und das Ergebnis des Tests kann sich sehen lassen: Neun repräsentative Seiten der neuen Website von Reichenbach wurden geprüft, drei davon erzielten mehr als 90 Punkte, sechs wurden sogar mit mehr als 95 Punkten bewertet.

Darüber hinaus ließ die Stadtverwaltung von Reichenbach einen blinden Nutzer die neue Seite testen. Das Urteil von Mario Neupert aus Falkenstein, mit dem der Test durchgeführt wurde, lautet anschließend wie folgt:

“Ich nutze PC-Technik seit vielen Jahren mit Hilfe eines Screen-Readers. Mit der neuen Website der Stadt Reichenbach komme ich gut zurecht. Die einzelnen Links sind beschriftet, die Informationen werden mir textlich vermittelt, genau wie der Alternativtext für Grafiken und Bilder. Der Aufbau der Internetseiten ist kompakt, ein Navigieren leicht möglich. Die Seiten sind für mich als blinder Nutzer sehr übersichtlich gestaltet. Schön finde ich auch, dass mir vorgelesen wird, was auf den Grafiken und Bildern zu sehen ist."

Sogar der Bademeister wurde integriert

Standards und Extras ergänzen sich auf der neuen Website von Reichenbach. So findet man auf der Startseite nicht nur aktuelle Pressemitteilungen und eine grafisch individuell gestaltete Wetteranzeige, sondern auch eine eigene Anzeige für die Badewassertemperatur im Freibad, die direkt vom städtischen Bademeister gepflegt wird.

Die Icons auf der Startseite ermöglichen außerdem einen Direkteinstieg zum integrierten Veranstaltungskalender des Vogtlandkreises, den beiden Stadtbibliotheken und dem Bürgerservice. Außerdem gibt es Angebote für Senioren und ein übersichtliches Organigramm vermittelt leicht verständlich die Zuständigkeiten und Kontaktdaten der Verwaltung.

Technisch läuft im Hintergrund TYPO3 in der Version 7 als Content Management System (CMS). Nach einer Schulung durch Sandstein Neue Medien können alle Mitarbeiter der Stadtverwaltung damit selbst Inhalte einstellen und veröffentlichen. Maja Musiat hierzu:

“Die Arbeit mit TYPO3 war erst Neuland für die Verwaltung, erwies sich dann aber durch einen klaren Workflow als höchst praktisch für den redaktionellen Alltag und wurde sehr gut von den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Reichenbach angenommen.”

An anderer Stelle wurde über eine Schnittstelle auf der Website das Geoportal Vogtlandkreis eingebunden. Maja Musiat erklärt die Vorteile dieser Verknüpfung:

“Online-Karten helfen dem Nutzer bei der schnellen Orientierung. Ganz gleich, ob der Sitz der Behörde oder aktuelle Immobilienangebote angezeigt werden sollen. Auf der interaktiven und in die Seite integrierten Karte des Geoportals Vogtlandkreis können sich die Bürger von Reichenbach mit wenigen Klicks die gewünschten Informationen anzeigen lassen. Änderungen im Geoportal werden dabei direkt in den Reichenbach-Auftritt übernommen. So ist stets ein aktueller Stand der Daten gewährleistet.”

Sogar für die Jugendclubs der Stadt Reichenbach wurde, in enger Absprache mit den jeweiligen Verantwortlichen, auf der neuen Website eine Subdomain geschaffen. Diese bietet nun Angebote für Kinder und Jugendliche, Events und Bildergalerien.

Gegenwärtig umfasst der deutschsprachige Auftritt der Stadt Reichenbach 155 allgemeine Inhaltsseiten und 108 Seiten mit Bürgerservice. Zusätzlich wurden auch englischsprachige Seiten zur Onlineschaltung im Mai präsentiert. Übersetzt wurden dafür 27 Übersichtsseiten, die keiner ständigen Aktualisierung unterliegen sowie 22 häufig genutzte Bürgerserviceseiten. Übersetzungsbüro war die Firma SCRIVERE aus Auerbach. 

Für Nachfragen steht Sandstein Neue Medien der Stadtverwaltung Reichenbach weiterhin zur Verfügung. Und auch Oberbürgermeister Raphael Kürzinger weiß externe Hilfe offenbar zu schätzen, wie er bereits beim Livegang der Website am 16. Mai betonte:

“Mit dem heutigen Tag ist die Arbeit für die Redakteure nicht abgeschlossen. Die Seiten müssen weiterhin aktualisiert, ergänzt und gepflegt werden. Die Stadtverwaltung bittet die Nutzer daher um Hinweise und Anregungen, um die Seiten zu vervollkommnen.”

 

Bildquelle: Sandstein Neue Medien


Kommentare

Weitere Artikel von Sandstein Neue Medien

Was ist eine smarte Werkbank?
Testsieger: Bildungsportal erneut ausgezeichnet
Sandstein begrüßt Bayerisches Wirtschaftsministerium als neuen Kunden
Jamas! Sandstein eröffnet das Ouzoland