201707-subdesign-filmnaechte-dresden-kampagne-titel.jpg

"Haben Sie'n Brösel auf der Schalmei?" - Diesjährige Filmnächte- Kampagne erinnert an Bud Spencer

Dresden 24.07.2017
Seit drei Wochen flimmern bei dem Filmnächten am Elbufer in Dresden wieder arthouse-Fillme und Blockbuster über die Open Air-Leinwand. Die Kreativen von SUBdesign waren auch in diesem Jahr für die Printkampagne verantwortlich und griffen dabei in die große Zitate-Schatzkiste des 2016 verstorbenen filmischen Schwergewichts Bud Spencer.

Seit 1991 prägen die Filmnächte den Dresdner Kultursommer. Während andernorts die Türen für mehrere Wochen schließen, strömen jedes Jahr an 60 Tagen rund 200.000 Besucher zu Konzerten und Filmen ans Königsufer. Vorab über das Programm zu informieren und Lust auf einen Besuch zu machen, ist seit 2014 Aufgabe der Dresdner Designagentur SUBdesign. Die auf Kunst- und Kulturkommunikation spezialisierte Agentur verantwortet bereits im vierten Jahr in Folge die komplette Print-Kampagne des Kino- und Konzertfestivals.

In diesem Jahr fallen dem aufmerksamen Wiederholungsbesucher zwei Neuerungen auf. Erstens hat das Programmheft eine Modernisierungskur erhalten. Eine neue Struktur, größere Bilder und größere Schrift sollen die Lesbarkeit und Nutzbarkeit verbessern. Und zweitens spielt der Veranstalter, die PAN Veranstaltungslogistik und Kulturgastronomie GmbH, in diesem Jahr mit legendären Bud Spencer-Zitaten - in Erinnerung an den vor einem Jahr verstorbenen italienischen Schauspieler. Passend dazu feiert hier am 23. Juli die Bud Spencer  Dokumentation “Sie nannten ihn Spencer” in Anwesenheit des Filmteams Premiere. Im Anschluss läuft der Spencer/ Hill-Klassiker “Vier Fäuste für ein Halleluja”. Dieser und 45 weiterer Filme liefern eine schier unendliche Sammlung an historischen Sprüchen, die die Gestalter in diesem Jahr auf den T-Shirts der Filmnächte-Mitarbeiter sowie auf Banderolen auf dem Gelände einsetzen. 

Zum Auftrag für SUBdesign gehören daneben auch die Konzeption und Umsetzung von Citylights, Printanzeigen sowie Online Werbebannern. Bis 2016 betreute SUBdesign zusätzlich die Facebook-Seite der Filmnächte mit rund 62.000 Fans, was in diesem Jahr inhouse gemacht wird. Inhaltlich stehen die Filmhighlights wie in diesem Jahr “La La Land”, aber auch kleine Programmfilme im Mittelpunkt. Die Konzerte spielen für den Veranstalter einer untergeordnete Rolle, denn sie werden auf anderen Kanälen beworben. Seit dem letzten Jahr nutzen die Filmnächte (wieder) die illuminierte nächtliche Dresdner Altstadt-Kulisse aus Perspektive der Besucher als Kampagnen-Hauptmotiv. Prägnante Filmausschnitte, wie die tanzenden Emma Stone und Ryan Gosling in La La Land, werden dabei auf die Riesen-Leinwand “projiziert”. 

Stefanie Wahrenberg betreut den Kunden bereits mehrere Jahre und schätzt vor allem die Vielfalt an Produkten und Medien:

“Die Menge an Aufgaben und die Koordination innerhalb des Hauses sowie externen Herstellern wie Druckereien, ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung. Aber das ist auch das Spannende und Dankbare an diesem Projekt. Dennoch: in der doch recht kurzen Zeit von März bis Juni - das Programm soll ja möglichst aktuell sein - alles zu schaffen, dabei nichts zu vergessen und auch mal hier und da noch einen Eilauftrag dazwischen zu schieben, ist manchmal schon sportlich.”

Mit Hilfe von mehreren 100.000 Euro Medialeistung - vor allem beim Medienpartner Sächsische Zeitung - locken die Filmnächte online, offline und out-of-home jedes Jahr mehr Besucher an die Elbe. 2016 verbuchten sie mit knapp 223.000 einen neuen Besucherrekord. Geschäftsführer Andrej Krabbe sieht das auch als Erfolg der Arbeit seiner Agentur:

“Natürlich spielt bei so einem Event auch immer das Wetter und die Programmauswahl eine große Rolle. Aber wenn auch bei kleinen Programmfilmen die Ränge voll sind, haben wir wohl einen guten Job gemacht. Wichtig ist, dass wir uns nicht festfahren; die Gefahr besteht einfach, wenn sich etwas wiederholt. Wir halten einfach Augen und Ohren offen, schauen nach Trends, reden viel miteinander und können so immer wieder neue Akzente setzen. Und auch das mittlerweile sehr enge Verhältnis zum Kunden trägt zu einem stimmigen Ergebnis bei.”

Etwa zwei Wochen vor Beginn des Festivals lief die Werbemaschinerie auch in diesem Jahr an und dauert noch bis zum Ende am 28. August an. Pünktlich zur BRN Mitte Juni wurden die ersten Programmhefte unters Volk gebracht. Mehrere Hundertausend werden davon noch immer jedes Jahr gedruckt - und das obwohl 90% der Besucher unter 50 Jahre alt sind und entsprechend online-affin. Für die Webseite der Filmnächte zeichnet die SUBdesign Partneragentur BTSA verantwortlich.

Irina Schneider, Marketingleiterin der Filmnächte, zieht Zwischenbilanz:

“Die Filmnächte-Kulisse ist unverkennbar und somit ein starker USP, der sich auch in diesem Jahr in unserem Kampagnenmotiv widerspiegelt. SUBdesign begleitet uns ganzjährig als Fullservice-Agentur und übernahm u. a. die Kreation der Kampagne sowie die Adaption dieser auf alle Medien. Die gesetzten Ziele der Kampagne, wie der Countdown zum Filmnächte-Start, die Programmankündigung und der Ticketverkauf wurden teilweise bereits erreicht. Wir sind gespannt, was die Bilanz am Ende der Saison sagt. Wir freuen uns auf jeden Fall auf den weiteren Filmnächte-Sommer 2017.”

 

Bildquelle: Dirk Sukow (Portrait), Toni Kretschmer (Kulisse), SUBdesign (Kampagnenmotiv)
 

Kommentare

Weitere Artikel von SUBdesign

Ein Vierteljahrhundert Gratis-Postkarte
Filmfest Dresden 2017. Hinter den Kulissen.
Neuer Katalog »German Short Films 2017« erschienen
Der Sächsische Staatspreis geht auf Wanderschaft