20160913_out_of_home_cromatics_jaegermeister_titel.jpg

Jägermeister feiert die Gemeinschaft. Mit dundp und CROMATICS.

Dresden 13.09.2016
Das Programm ist klar: Vier Städte, vier Wände, vier Wochen. Der Name des Projekts: #WALLSOFWIR. Der Kunde: Jägermeister. Grund genug, um mal genauer hinzuschauen, wer da seine Finger im Spiel hat. Beziehungsweise an der Dose. Denn schließlich geht es ja um riesige gesprühte Wandbilder a.k.a. Murals.

»Eine ganze Hauswand kann niemand alleine sprühen. Und ein gelungenes Piece feiert auch keiner alleine. So etwas geht nur zusammen.« Das dachte sich offensichtlich der Kräuterlikör-Hersteller Jägermeister und initiierte eine Aktion, in der je ein Team aus bekannten Sprayern in je einer großen deutschen Stadt gemeinsam ein Wandgemälde gestaltet.


  


Und an dieser Stelle kommen dundp aus Berlin sowie CROMATICS aus Dresden ins Spiel. Zur Klärung der Kollaboration: dundp sind die Lead-Agentur von #WALLSOFWIR. Die Berliner Agentur ist ebenso für Idee, Grafik, Text und die Art Direktion der aktuellen Jägermeister-Kampagne zuständig. CROMATICS stand als Sparringpartner der Idee von Anfang an zur Seite, da man ja auch bereits im letzten Jahr auf die Kompetenz für handgemalte Fassadenwerbung setzte. Neben den Wänden aus dem CROMATICS.media Portfolio und den Künstlern, kümmert sich CROMATICS auch um PR, Seeding und die Dokumentation, sowie die komplette Umsetzung vor, während und nach den besagten vier Wochen.

Und was genau findet nun statt?

Philipp Borchardt, Geschäftsführer von dundp erklärt den Ablauf von #WALLSOFWIR:

Über vier Wochen werden in vier Städten vier ganz unterschiedliche Wandbilder entstehen. Insgesamt werden sich 18 lokale Künstler gemeinschaftlich kreativ austoben. Wie das genau aussehen wird, dazu haben sich Initiatoren und Künstler bereits bei Jägermeister in Wolfenbüttel an einen runden Tisch gesetzt, Ideen ausgetauscht und gemeinsam Motive erarbeitet.

Die erste Wall der Serie entstand nun in Hamburg und kann seit dem 5. September an der Detlev-Bremer-Straße 55 auf St. Pauli noch bis zum 3. Oktober bestaunt werden. Weitere Wände folgen. Der genaue Zeitplan findet sich unter auf der Kampagnen-Website.


  


Die letzte Wand soll dann allen gehören. Wer zuvor seinen Namen unter #WALLSOFWIR auf Instagram gepostet hat, wird in Stuttgart von vier Graffiti-Größen in deren Wandbild „verewigt“. Zwischen dem 03. und dem 31. Oktober kann dann an der Pragstraße 80 in Stuttgart dieses Graffiti in Augenschein genommen werden. Die Werke können zudem nicht nur direkt vor Ort, sondern auch auf der Website zur Aktion angeschaut werden.

Für das Instagram-Konzept der Stuttgarter Wand ist die Hamburger Agentur La Red verantwortlich. Sie betreut Jägermeister digital und füttert alle Kanäle des Likörherstellers mit Content aus diesem Projekt. 


   


Außerdem hat Jägermeister für die Aktion eine Dose als Sonderedition kreiert. Andreas Schanzenbach von der Dresdner Agentur dazu:

Die Farbe „Knall-Orange“ wurde eigens dafür von Montana-Cans angemischt. Die 3.480 limitierten Dosen sind während der Aktion und nur in diesen Stores zu haben: Writers Corner und Overkill in Berlin, Underpressure in Hamburg, Third Rail in Stuttgart und Dedicated Store Cologne in Köln.

  


An dieser Stelle weisen auch wir darauf hin, dass nur da gesprayt werden darf, wo es auch erlaubt ist. Haben wir hiermit getan. Wissen aber sowieso alle, nicht wahr?

Kommentare

Weitere Artikel von CROMATICS

Feministische Markenbildung? Echt jetzt?
Feuer frei für die PAINT CLUB BATTLE LEAGUE
Wie viel Wahrheit zeigen die Medien? Kunstaktion von Sven Sauer unterstützt durch CROMATICS
City-Take-Over für H&M - mit Ace Tee und The Saxonz in Hamburg