201801-dieckertschmidt-mailing-kampagne-bams-titel.jpg

Klickrate bei E-Mails erhöhen: Neues Medium. Bewährtes Schreiben.

Berlin 23.01.2018
dieckertschmidt entwirft E-Mail-Header für Spezial-Ausgaben und besondere Heftinhalte der BamS – und das sehr erfolgreich: Die Agentur erzielt eine unique Klickrate von durchschnittlich knapp 30 Prozent. Was ist das Geheimnis?

Seit 2017 entwickelt dieckertschmidt eine sehr erfolgreiche B2B-E-Mailing-Kampagne für media impact, den Vermarkter unter anderem von BILD am SONNTAG. Das Ziel der Kampagne ist es, Anzeigenbuchungen für die gelegentliche Zeitungsrubrik „Spezial“ (zu Themen wie Gesundheit, Reisen, Haut, Kreuzfahrten ...) zu generieren. Nahezu jeder dritte Werbungtreibende und Mediaplaner, der auf der Verteilerliste von media impact steht, interessierte sich für die Mails, die mit den Headern der Berliner Agentur beworben wurden.

Doch diesen Erfolg müssen sich die Kreativen von dieckertschmidt jedes Mal neu erkämpfen. Denn jeder Header ist ein Unikum und wird nur einmal für Bewerbung des entsprechenden Specials eingesetzt. Stefan Schmidt, Kreativ-Chef von dieckertschmidt, erklärt das Konzept, das eben kein formales ist:

„Interessant dabei ist, dass wir jedes Mal eine neue starke Idee entwickeln müssen, da wir kein Raster, keine Mechanik entwickeln können. Schließlich sind die Themen so abwechslungsreich wie die BILD am SONNTAG selbst. Eine schon mal gesehene Mechanik würde ab dem dritten Mailing dem tatsächlichen Lesevergnügen gar nicht gerecht.“ 

Was bei dieser Arbeit außerdem auffällt: Sie ist zwar Kommunikation im digitalen Raum, aber konzeptionell und gestalterisch arbeiten die Kreativen wie an guten, klassischen Printanzeigen.

„Letztendlich müssen diese Header wie Anzeigen eine Stopperfunktion erfüllen und mich einladen, weiter zu lesen. So beweisen wir im digitalen Medium, wie hervorragend eine Anzeige wirkt. Eine subtile Botschaft an die Werbungtreibenden und Mediaplaner, die ja gerade genau auf solch eine Anzeige geklickt haben.“

verrät Schmidt die Meta-Ebene dieser Kampagne.

„Für unsere Kreativen also ein perfektes Trainingsfeld um zu verstehen: Neues Medium – bewährtes Schreiben.“

 

 

Bildquelle: dieckertschmidt

Kommentare

Weitere Artikel von dieckertschmidt

Langformat: Schönes für den Content-Friedhof?
When everybody zigs, zag!
„Jetzt ficken!“ schreien funktioniert ja nicht.
Media Impact mit neuer B2B-Werbekampagne von dieckertschmidt