20160531_Staatspreis_Titel.jpg

Lauter tolle Sachen aus unserer Mitte. Das sind Staatspreis - Gewinner!

Dresden 31.05.2016
Der Sächsische Staatspreis für Design ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre durch das SMWA verliehen. Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Credo „Nachhaltigkeit durch Design - Verantwortung für die ZUKUNFT.“ Bewerben Sie sich! Die Regularien sind einfach. Wir zeigen Ihnen Gewinner des letzten Wettbewerbs.

Der Sächsische Staatspreis für Design ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre durch das SMWA verliehen. Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Credo „Nachhaltigkeit durch Design - Verantwortung für die ZUKUNFT.“ In den Mittelpunkt des Wettbewerbs werden damit grundlegende Themen der Designdisziplin gestellt wie: Verantwortung, Verbesserung der Lebensumstände, eine Energie und Ressourcen schonende Produktion, die Gestaltung einer besseren Gesellschaft und das Hinterfragen von Handlungen und Denkmustern. 

Vergeben werden Nominierungen, Preise und ggf. Anerkennungen. Die Einreichungen und Bewertungen erfolgen getrennt in den Kategorien Produkt-, Kommunikations- und Nachwuchsdesign. Darüber hinaus wird ein Sonderpreis „Soziales Design“ für herausragende Ansätze zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen mit freundlicher Unterstützung der T-Systems Multimedia Solutions GmbH und der Curt Bauer GmbH vergeben. Bis einschliesslich 17. Juli 2016 können Bewerbungen eingereicht werden.

Sputnika zeigt die Gewinner aus 2014

Die Jury zeichnete am 24. Oktober 2014 im Rahmen der Designers` Open auf der Leipziger Messe 14 herausragende Produkte mit dem Sächsischen Staatspreis für Design aus. Insgesamt waren 35 innovative Produkte und Designs für den Staatspreis aus den 261 Einreichungen nominiert. Hier sind die Gewinner.

Produktdesign

1. Preis für neongrau für das Pendix 1.0 (Hersteller: Herms Drives GmbH), einer Produktgruppe, die adaptiv ein herkömmliches Fahrrad zu Pedelec, einer speziellen Ausführung eines Elektrofahrrades, erweitern kann.

2. Preis für Marcel Kabisch für einen Hocker (Hersteller: FEINSERIE) aus solider Esche und hochwertig beschichtetem Sperrholz.

 

3. Preis für formfreun.de gestaltungsgesellschaft, Jens Kaschlik für ein vollautomatisches Standgerät zur Selektion von Zellen oder Proteinen aus einer Suspension für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (Hersteller: Cell. Copedia GmbH)

  Kommunikationsdesign

1. Preis für Intolight für fünf interaktive Exponate zur Dauerausstellung „Protest. Mediation. Dialog. Der Frankfurter Flughafen, die Region und ihre Menschen.“ (Hersteller: Gemeinnützige Umwelthaus GmbH)

2. Preis für Oberberg . Seyde für die Buchgestaltung „Schönheit & Last – Bildnisse vom Alter“. (Hersteller: Cajewitz-Stiftung)

3. Platz für Renate Wacker für das Bilderbuch für Kinder und junge Erwachsene »Mascha und der Bär« (Hersteller: kunstanstifter verlag e.Kfr.)

3. Platz für Spector Books / Spectormag GbR, Jan Wenzel für 20 Publikationen aus dem Verlagsprogramm von Spector Books 2012 - 2014 sowie die Verlagsvorschauen (Hersteller: Spector Books / Spectormag GbR)

Nachwuchsdesign

1. Platz für Christoph Philipp Schreiber von der TU Dresden für eine konzeptionelle Studie eines Zwei-Kabinen-Mähdreschers mit neuartigem Klappschneidwerkskonzept

2. Platz für Katharina Jebsen von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Abschluss 2013 mit „My way. Materialstudie – Kiefernnadeln / Textildesign an der Burg Giebichenstein: I did it my way!“

3. Platz für Christoph Uckermark von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden mit einem modifizierten handelsüblichen Schutzkontaktstecker.

  

Anerkennung und Sonderpreis der Leipziger Messe für Ingo Schuppler und Jonas Schwarz von der Hochschule Coburg, Abschluss Mai 2014, für EVOLVE, einem innovativem Lightweight Trekkingzelt mit einem neu entwickelten Zeltgestänge.

  Sonderpreis „Apps - Mobile neue Medien“

Anerkennung für die APPSfactory GmbH und die App „Abflug – die lustige Wimmelreise für kleine Passagiere“ (Hersteller: Lufthansa AG).

2. Anerkennung für die APPSfactory GmbH und die App „ifdesign.awards“ (Hersteller: IF International Forum Design GmbH).

Anerkennung für neongrau. (design) und die Kiwigrid GmbH (Programmierung) für das Solarwatt Energy Portal (Hersteller: Solarwatt GmbH)

Bildquellen: design-in-sachsen.de


Bewerben Sie sich für den sächsischen Staatspreis für Design 2016. Hier finden Sie alle Informationen.

Seit 1992 verleiht das sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr alle zwei Jahre den Sächsischen Staatspreis für Design. Leadagentur für die Ausrichtung ist SUBdesign. SPUTNIKA begleitet den Staatspreis 2016 als Medienpartner des SMWA. Alle bisherigen Beiträge finden Sie unter der dem Such-Stichwort "Staatspreis“.

Kommentare

Weitere Artikel

VOK DAMS vertraut auf die Agentursoftware easyJOB
Corporate Design und Website für AMPEROX
It´s all about Gameday! All!
Ergebnisse der Studie über die “Wirkung und Verständlichkeit von Erklärfilmen”