KPMG_Jeanette_Reilly_1200x898.jpg

Marketingentscheider im Gespräch: “Wir sind klar, smart und innovativ. Das zeigen wir auch.” - Jeanette Reilly von KPMG

Berlin 19.06.2018
Dass Marketing für eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft nicht staubtrocken sein muss, macht KPMG vor. Jeanette Reilly, Head of Marketing and Communications und Marketing Vorstand beim Marketing Club Berlin, erklärt im Interview außerdem, warum die Kooperation mit Start-ups so wichtig ist und wie sich die Customer Journey auf drei Schritte herunterbrechen lässt.

Sputnika.de: Frau Reilly, bitte stellen Sie Ihr Unternehmen kurz vor.

KPMG ist ein Firmennetzwerk mit rund 200.000 Mitarbeitern in 154 Ländern und Territorien. Auch in Deutschland gehört KPMG zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit rund 10.700 Mitarbeitern an 25 Standorten präsent. Unsere Leistungen sind in die Geschäftsbereiche Audit, Tax, Consulting und Deal Advisory gegliedert. Im Mittelpunkt von Audit steht die Prüfung von Konzern- und Jahresabschlüssen. Tax steht für die steuerberatende Tätigkeit von KPMG. Die Bereiche Consulting und Deal Advisory bündeln unser hohes fachliches Know-how zu betriebswirtschaftlichen, regulatorischen und transaktionsorientierten Themen. Für wesentliche Branchen unserer Wirtschaft haben wir eine geschäftsbereichsübergreifende Spezialisierung vorgenommen. Hier laufen die Erfahrungen unserer Experten weltweit zusammen und tragen zusätzlich zur Beratungsqualität bei.

Als einer der Big Four der weltweiten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften fällt Abgrenzung schwer. Sie setzen dafür mit Ihrem Klardenker-Blog verstärkt auf Content Marketing und publizieren diverse Studien rund um das Thema Digitalisierung. Warum dieser Weg?

Unsere Content Strategie leitet sich selbstverständlich von der KPMG Business Strategie ab. Eine große Herausforderung unserer Kunden ist die Digitalisierung. Diese betrachten wir ganzheitlich über alle Branchen hinweg. Stellen Sie sich das Ganze wie einen Dreiklang vor. Auf unserer Homepage finden die User alle Informationen über unsere Leistungen und Produkte – zielgruppengerecht aufbereitet für Bewerber, Journalisten, Targets und Kunden. Auf „KPMG Klardenker“ bekommt man Sector Insights, Szenarien und Meinungen unserer Experten. Hier können sich die Nutzer tiefgehend und umfassend informieren. Mit Marketing Automation tracken wir, welches Thought Leadership gut funktioniert und gewünscht wird. Die digitale Reise geht dann einen Schritt weiter zur KPMG Atlas, wo die Interessenten sich selbst orientieren, testen und innerhalb einer Gruppe oder Industriesparte bewerten.

Sie unterstützen Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation in mehreren Bereichen. Welche sind das und wie setzen Sie Ihr Angebot im Marketing und in der Kommunikation um?

Wir unterstützen Unternehmen von der Digitalisierung im Finance Office (Systeme und Prozesse) bis hin zur Umstellung von Supply Chains.

Aktuelle Anzeigenmotive von KPMG

Gegenüber Ihren Wettbewerbern kommen Sie auf Ihrer Website und Facebook jünger, bunter daher. Haben Sie keine Bedenken, damit große Unternehmen aus Traditionsbranchen und C-Level-Kunden vor den Kopf zu stoßen?

Wir sprechen die Sprache unserer Targets und Kunden. Wir sind klar, smart und innovativ. Das zeigen wir auch. Wir wirken offen und nahbar. All das ist wichtig im Beratungsgeschäft.

Gemeinsam mit der Axel Springer-Tochter hy betreiben Sie seit kurzem mit dem Rethink Insurance Hub in Berlin ein Kompetenzzentrum für die Digitalisierung der Versicherungsbranche. Warum haben Sie diese Branche herausgepickt und was erwarten Sie sich davon für Ihr Geschäft?

Wir haben eine langfristige Kooperation mit hy und vernetzen Startups mit Corporates. Ziel ist die Transformation unserer Kunden agiler und schneller möglich zu machen. Die Marktgruppen profitieren gut von aneinander und wir sind das Bindeglied. Insurance- Unternehmen stellen sich mit der Digitalisierung viele Fragen und tun sich an der einen oder anderen Ecke schwer. Hier ist Neudenken wichtig. Von uns als größtem Berater in dieser Branche wird eine Meinungsführerschaft auf diesem Gebiet durch unsere Experten von der Strategie bis zur Implementation erwartet.

Und warum benötigen Sie dafür die Kooperation mit einem Medienkonzern?

Die Mediakonzerne stellen sich deutschlandweit diesem Thema. Denn mit ihrer Beteiligung an Start-ups haben sie für sich auch potentielles Geschäft identifiziert.

Aktuelle Anzeigenmotive von KPMG

Andere Zielgruppe: Der Branche der Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater wird ja häufig eine “up or out” Mentalität vorgeworfen. Gleichzeitig ist gerade für heutige Absolventen eine steile Karriere nicht mehr alles. Hat das Ihr Personalmarketing in den letzten Jahren verändert?

Mit Sicherheit. Wir lernen immer dazu und sind mit unseren EVP [Employer Value Proposition, Anm. d. Red.], durch Sprache und Angebot, viel offensiver.

Welche Herausforderungen sehen Sie für die nahe Zukunft im Marketing und in der Kommunikation Ihrer Branche?

Die Herausforderungen bleiben gleich – die Themen ändern sich. Die Branchen wachsen zusammen. Konvergenz-Expertise wird verlangt und Ablieferung ist am Ende das Entscheidende. Für mein Team bleibt, die richtigen Botschaften zum richtigen Zeitpunkt in die richtigen Kanäle zu bringen. Das ist bis heute sehr gut gelungen.

Vielen Dank für das Gespräch!

 

 

Noch mehr Marketing Insights geben:

Leicht verständliche Befunde dank digitalem Ehrenamt: Marketingentscheider im Gespräch - Ansgar Jonietz von Was hab’ ich?

Marketingentscheider im Gespräch - Susanne Krüger von Greenberg Traurig über Kanzleimarketing und Krisenkommunikation

"Attraktiver Nahverkehr für die wachsende Stadt" - Marketingentscheider im Gespräch: Ulf Middelberg von den Leipziger Verkehrsbetrieben

Kommentare

Weitere Artikel von Marketing Club Berlin

Pflichtprogramm für alle jungen Marketeers! Das Nationale JuMP-Camp 2018
VR Journalismus: “Mich hat an Kriegsfotos immer interessiert, was links und rechts des Bildes passiert.”
Kontinuität mit neuen Impulsen – Marketing Club Berlin verstärkt sich mit Christine Carboni
Der Marketing Club Berlin feiert 60-jähriges Jubiläum mit über 180 Gästen