201612-queo-social-web-macht-schule-cybermobbing.png

Mission Medienkompetenz: Social Web macht Schule

Dresden 02.12.2016
Für das Dresdner Unternehmen queo ist Medienkompetenz eine Herzensangelegenheit. Deshalb hat die Agentur 2011 das Projekt „Social Web macht Schule“ ins Leben gerufen, welches in diesem Jahr bereits sein fünfjähriges Bestehen feiert. Das Jubiläum bietet Grund zur Freude, denn das Projekt findet sowohl unter Eltern und Lehrern als auch unter Schülern große Anerkennung und ist noch lange nicht am Ziel.

In einer Minute kann viel passieren: 701.389 Menschen loggen sich bei Facebook ein, 150 Millionen checken ihre E-Mails, 20,8 Millionen verschicken WhatsApp-Nachrichten und 2,4 Millionen Suchanfragen werden an Google gestellt. Doch die Online-Welt hat auch ihre Schattenseiten und so finden in der gleichen Zeit auch unzählige Shitstorms oder Cybermobbing statt. Social Web macht Schule befasst sich seit 5 Jahren mit diesen Negativtrends und anderen Gefahren der schnelllebigen digitalen Welt. 

Angefangen hat alles mit schülerVZ. Kinder verschwanden hinter ihren Computerbildschirmen und Eltern fragten sich, was der Nachwuchs auf diesem Portal so treibt. queo sah hier zum ersten Mal Handlungsbedarf und gründete kurzerhand das Projekt „Social Web macht Schule“, um Eltern und Lehrer über Chancen und Risiken sozialer Netzwerke aufzuklären und Kinder beim Umgang mit neuen Medien zu unterstützen. 
schülerVZ verabschiedete sich zwar, doch Social Web macht Schule wurde immer gefragter, denn nach schülerVZ kamen facebook, instagram, youNow, WhatsApp und vieles, vieles mehr. Das Smartphone als ständiger Begleiter machte eine ganz neue Form von Medienkompetenz notwendig. Ein Wissen, welches nach keinem Lehrplan gelehrt wird! 

Schulen aus ganz Sachsen wünschten sich deshalb Unterstützung. Eine Aufgabe, die queo allein nicht mehr stemmen konnte. Mit der tatkräftigen Unterstützung durch enviaM wurde das Projekt ausgebaut und über die Grenzen Dresdens hinaus ins Augustusburger Land getragen. Hinzu kam ein festes Trainerteam, das mit bis zu drei Klassen gleichzeitig arbeiten konnte. 
Während immer mehr getippt, gepostet und getweetet wurde, versuchte Social Web macht Schule Schritt zu halten. In den Postfächern häuften sich die Anfragen, doch zur Bewältigung fehlte oft schlichtweg die Finanzierung. Dafür wurde inhaltlich geschuftet, konzipiert und reflektiert, was das Zeug hält, so dass Social Web macht Schule heute mit individuellen Workshop-Konzepten aufwarten kann. Für die Klassen 4 bis 8 gibt es jetztLehrmaterial für jede Altersgruppe. Die Kleinen müssen lernen, dass Telefonnummer und Adresse nichts im Netz zu suchen haben und die Älteren staunen oft, dass Wikipedia keine zitierfähige Quelle ist und der Wahrheitsgehalt von Informationen in Zeiten der “Lügenpresse” richtig geprüft werden muss. 

Ein Thema beschäftigt alle: Verleumdung, Beschimpfung und Beleidigungen im Netz, auch bekannt unter dem Stichwort Cybermobbing. Allein im Jahr 2016 erhielten 1.500 Schülerinnen und Schüler, 400 Lehrerinnen und Lehrer sowie 500 Eltern während der Workshops umfassendes Wissen zum Umgang mit sozialen Netzwerken und dem Schutz der Privatsphäre. Dank dieser Schulungen können sie so immer besser mit den potentiellen Gefahren des Internets umgehen. 

Mehr und mehr Schulen entschließen sich für eine Zusammenarbeit mit Social Web macht Schule und sind zufrieden mit dem Ergebnis. Auch die Schüler finden Gefallen an dem Projekt und bewerten die Workshops mit der Gesamtnote 1.7. 

Ende gut, alles gut? Leider nein. Die große Nachfrage am Projekt zeigt deutlich, dass die Prävention noch immer nicht flächendeckend erfolgt und virtuelle Angriffe keine Einzelfälle sind. Trotz des erheblichen Engagements von queo und der Unterstützung durch enviaM, können nicht alle Schulen, die Bedarf anmelden, durch das Projekt unterstützt werden. Es fehlt an Partnern, die eine sichere Zukunft für die Kinder der sächsischen Region mitgestalten wollen. 

Dabei kann jeder Social Web macht Schule unterstützen - zum Beispiel als Pate einer Schule, der einen Elternabend oder eine Schulveranstaltung in der Schule seiner Wahl finanziert oder unter unserer Anleitung selbst durchführt. Interessierte können sich unter info@social-web-macht-schule.de anmelden.

Kommentare

Weitere Artikel von queospark

Relaunch: Bankhaus Metzler mit neuem Webauftritt
Druckmaschinenhersteller KBA-Sheetfed Solutions geht mit neuer Kampagne in die Vertriebsoffensive
Für Lieblingsmenschen: die neue „Ohne Dich“-Kampagne der AOK Sachsen-Anhalt
MobileCamp 2017: Fachsimpeln in entspannter Atmosphäre