201703-1000Grad-epaper-Player-Tablet-titel.jpg

Neuer ePaper-Player veröffentlicht

Leipzig 29.03.2017
Um Magazine, Kataloge, Geschäftsberichte und andere Publikationen zukünftig in interaktive ePaper umzuwandeln, muss man weder IT-Profi noch Grafiker sein. Der neue ePaper-Player von 1000°DIGITAL erledigt das fast von allein.

Seit Anfang Februar steht auf der 1000°ePaper-Website das neueste Agenturprodukt in Sachen interaktiver ePaper-Gestaltung als Beta-Version zur Verfügung. Lina Mohr, 1000°DIGITAL-Online Marketing Managerin, erklärt, an wen sich das Produkt richtet:

“Unser ePaper-Player in der Version 4.1 steht nun, nach einem halben Jahr Arbeit, für unsere ePaper-Professional-Kunden als Beta zur Verfügung und kann über das Content Management System (CMS) getestet werden. Natürlich sind aber alle anderen Interessierten ebenfalls herzlich eingeladen, das neue Produkt zu testen.”

Auf besagtes CMS kann man zugreifen, wenn man entweder, wie erwähnt, schon ePaper Professional Kunde bei 1000°DIGITAL ist oder einen 1000°DIGITAL-CMS-Account besitzt. Für diesen können sich alle Interessierten kostenfrei hier anmelden.

Die neue Version des Players basiert übrigens auf HTML5 und ist eine komplette Überarbeitung der Version 4.0., bei der, nach Aussage der Agentur, das Kunden-Feedback zur Vorgängerversion in die Konzeption aufgenommen und umgesetzt wurde.

Aber nun zu den Neuerungen. Denn davon besitzt der ePaper-Player 4.1 einige. Wir haben daher gemeinsam mit Lina Mohr das Wichtigste zusammengetragen:

Menü und Navigation

Für eine leichtere Handhabung ist der Player jetzt so gebaut, dass er die Menüleiste und die Navigation mittig am unteren Player-Rand zusammenführt. So sollen die wichtigsten Funktionen und Features schnell und einfach klickbar sein. Die Media-Elemente sind sowohl über die Medialeisten als auch über die klickbaren Rahmen auf einer ePaper-Seite aufrufbar. Diese Medialeisten werden nun links und rechts neben den Seiten des ePapers angezeigt und sind zur Anreicherung mit Vorschaubildern versehen. Weitere Informationen werden in einem Tooltip beim Hover über einen Eintrag eingeblendet.

Textsuche und SEO-Optimierung

Die Volltextsuche im neuen ePaper-Player ist unabhängig von der Seitenübersicht nutzbar. Zudem wurde die Suchwortmarkierung erweitert, die nun ein gezieltes Auffinden von gewünschten Inhalten innerhalb des ePapers ermöglicht. Suchbegriffe werden auf den Zielseiten des ePapers rot hervorgehoben, was in der gegenwärtigen Beta-Version jedoch noch nicht im Mozilla Firefox-Browser funktioniert.
Auch für die Auffindbarkeit im Web ist der Player optimiert, denn alle Textinhalte der ePaper können von Suchmaschinen vollständig gefunden und indexiert werden.

Kompatibilität

Kurz und knapp: Auf Desktop-Rechnern werden die aktuellen Versionen des Chrome, Safari, IE 11 und Edge unterstützt. Unter iOS-Geräten funktioniert der neue ePaper-Player im Safari ab der Version 9. Unter Android funktioniert der Player im aktuellen Chrome ab der Android Version 4.4.

Lina Mohr von 1000°DIGITAL abschließend zum gegenwärtigen Stand des neuen Produkts:

“Der Player 4.1 befindet sich wie gesagt noch in der Beta-Phase. In den kommenden Wochen werden wir uns auf den Feinschliff konzentrieren und die neuen Funktionen stabilisieren und verbessern. Die finale Version ist für Ende April geplant. Das Interesse ist aber jetzt schon groß. Der aktuelle Entwicklungsprozess kann übrigens im ePaper-CMS mitverfolgt werden. Und es ist auch jeder dazu aufgerufen, uns Feedback zukommen zu lassen. Hinweisen möchte ich noch darauf, dass unsere Kunden mit dem produktiven Einsatz des ePaper-Players noch bis zum Ende der Beta-Phase warten sollten.”

Nach Aussage der Agentur zeigt der Player gegenwärtig auf Desktop Rechnern im aktuellen Chrome oder Safari die beste Performance. Kleinere bekannte Probleme gibt es im aktuellen Mozilla Firefox, IE 11 und Edge. Die größten ebenfalls bekannten Problem gibt es gegenwärtig noch unter Android, vor allem auf Samsung Geräten.

Und wer sich, ganz ohne Anmeldung, anschauen möchte wie ein fiktives Magazin, das mit dem neuen Player gebastelt wurde, aussieht, kann das hier tun.

Bildquelle: 1000°Digital

Kommentare

Weitere Artikel von 1000°DIGITAL

Let’s talk, Robot! Chat-Bots sollen zukünftig die Kundenkommunikation revolutionieren
1000°DIGITAL entwickelt digitales Nachhaltigkeitsarchiv für Deutsche Telekom
Was machst Du da eigentlich?#8
1000° DIGITAL liefert ePaper im Dreierpack