201703-Heimrich-Hannot-Berlin-Hyp-Imagefilm-titel.JPG

Neuer Imagefilm für Immobilienfinanzierer Berlin Hyp mit 50 Mitarbeitern

Berlin 03.03.2017
Für Präsentations- und Akquisezwecke erstellte Heimrich & Hannot für die Berliner Pfandbriefbank Berlin Hyp AG einen Imagefilm, der die Menschen hinter den verschiedenen Arbeitsgebieten und Aufgabenbereichen der Bank zeigt. Innerhalb kürzester Zeit wurden dazu rund 50 Mitarbeiter der Bank am Berliner Hauptstandort vor die Kamera geholt.

Heimrich & Hannot unterstützt mit seinen Niederlassungen in Berlin und Dresden die Berlin Hyp AG bereits seit 2013 in der Online- und Offline-Kommunikation, zum Beispiel bei der Gestaltung von Anzeigen, Geschäftsberichten und Webseiten. Mit rund 30 Milliarden Euro Bilanzsumme gehört das Geldhaus zu den größten deutschen Pfandbriefbanken. Die Berlin Hyp adressiert Investoren, Wohnungsunternehmen, Immobilienfonds, Kapitalanlagegesellschaften sowie ausgewählte Bauträger und Entwickler im In- und Ausland. Diese Zielgruppen sollen mit dem neuen Imagefilm gezielter angesprochen werden.


Drehtag in der Zentrale der Berlin Hyp AG kurz war vor Weihnachten.


Marco Helas, Geschäftsführer bei Heimrich & Hannot

„Eine besondere Herausforderung lag in der Koordinierung der einzelnen Mitarbeiter, die als Darsteller für die Filmaufnahmen meist nur wenige Minuten zur Verfügung standen. Neben einem extrem straffen Zeitmanagement war hier vor allem ein gewisses Fingerspitzengefühl notwendig, um den Mitarbeitern sehr schnell die Anspannung vor der Kamera zu nehmen.“

Knapp war auch der Zeitraum der Umsetzung: Anfang Dezember erhielt Heimrich & Hannot den Auftrag für die Entwicklung der Idee und des Storyboards, die Organisation und Umsetzung der Idee sowie die Erstellung des Films mit zusätzlichen Animationen. Nach mehreren Vor-Ort-Terminen und -Besichtigungen stand zwei Wochen später das Storyboard und der Ablaufplan für den Dreh. Am 19. Dezember wurden die Einstellungen an sieben verschiedenen Orten in der Berlin Hyp Zentrale abgedreht, über den Jahreswechsel wurde das Material geschnitten, bearbeitet und animiert. Für die Umsetzung holte sich Heimrich & Hannot  die Filmagentur significant.pictures aus Dohna bei Dresden mit ins Boot. Mitte Januar - rund sechs Wochen nach der Beauftragung - wurde der knapp zweiminütige Film bereits auf einem großen Kundenevent der Bank vorgestellt.

Das Imagevideo, das es auch in einer englischen Variante gibt, soll vor allem Kunden, Investoren und potenziellen Mitarbeitern das Leistungsportfolio der Berlin Hyp auf sympathische Weise näherbringen. Bei Partnern und Mitarbeitern soll das Image eines modernen und international agierenden Unternehmens gefestigt werden. Zum Einsatz kommt das Video auf Informationsveranstaltungen, bei Messeauftritten sowie im Internet auf www.gruener-pfandbrief.de und www.green-pfandbrief.com. Die Webseiten wurden zuvor ebenfalls von Heimrich & Hannot entwickelt.

Fotos: Heimrich & Hannot
 

Kommentare

Weitere Artikel von Heimrich & Hannot

Auf einen Klick regional genießen - neues Online-Portal für sächsische Lebensmittel gestartet
Sachsens “Behindern verhindern” - Kampagne geht 2017 in die nächste Runde
vlexx & los: Wie eine Freizeitplattform für Regionalzüge wirbt
Tintenklecks wirbt für Luther 2017