20160406_OutOfHome_DTM_freiberger_titel.jpg

Produkteinführung eines Bieres: Gestatten, Markgraf Heinrich der Erlauchte

Dresden 06.04.2016
Für die jüngste Kreation aus dem Freiberger Brauhaus entwickelte Deutscher Tele Markt mit der Kreativ-Unit augensturm Plakate und ein Webspecial, markenteam verantwortet die Kommunikation.

Das naturbelassene Kellerbier wurde speziell anlässlich der 750-jährigen Brautradition in Freiberg gebraut.
Bei der Markteinführung des neuen Produkts spielt Markgraf Heinrich der Erlauchte eine zentrale Rolle, sowohl in der Gestaltung, als auch in der Rolle des „Gründervaters“. Beides unterstreicht das Traditionsbewusstsein des Freiberger Brauhauses. Das Webspecial hält zahlreiche Informationen, zum Beispiel zum Herstellungsprozess und den Zutaten des neuen Bieres parat. markenteam zeichnet verantwortlich für die Kommunikation und Ausstattung und entwickelte die Etiketten.



Das Freiberger Bier wurde im 13. Jahrhundert zum allerersten Mal erwähnt. Markgraf Heinrich der Erlauchte veranlasste 1266 schließlich, dass nur dass Freibergisch Bier in den sächsischen Bergbauzechen ausgeschenkt werden darf. Diese Entscheidung gilt heute als Beginn der Freiberger Biertradition.


 

Kommentare

Weitere Artikel von augensturm c/o Deutscher Tele Markt

Deutsche Bahn: Baustellenkommunikation in Blogform
dtele präsentiert Mühle-Glashütte online neu
Deutscher Tele Markt gestaltet neue Freiberger Biersorte
DTele: Relaunch freibergerpils.de