201712-xima-evlks-titel.png

Reformation online - die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens präsentiert sich mit neuer Website

Dresden 21.12.2017
Gottes Wege sind unergründlich. Das mag zutreffen, aber die Arbeit der evangelischen Kirche in Sachsen ist umso transparenter. Denn seit Ende Oktober, pünktlich zum 500. Jubiläum des Reformationstages, ist die neue Online-Präsenz der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS) online. Ein Produkt, das in Zusammenarbeit mit XIMA entstand.

Die bisherige Website der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS) war, nach Aussage von Tabea Köbsch, Leiterin der Stabsstelle für Kommunikation und Koordination des Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenamtes Sachsen, „nach dreizehn Jahren einfach nicht mehr auf dem Stand der Zeit”.

Tabea Köbsch zu den Missständen der alten Website:

„Unsere Website glich auf den ersten Blick einem Anzeigenblatt, da alle kirchlichen Akteure sich gern mit ihren Einrichtungen und Veranstaltungen auf der Startseite wiederfinden wollten. Dies führte dazu, dass sie übervoll war mit Bannern und unsere eigenen Inhalte oft erst sehr spät in den Blick kamen. Mehrere Menüs machten es dem ungeübten Nutzer schwer, sich zu orientieren. Unsere beiden Hauptzielgruppen - an kirchlichen Inhalten interessierte kirchenferne Menschen auf der einen Seite und die hochengagierten haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden andererseits - suchen sehr verschiedene Inhalte auf unserer Website. Diese Inhalte konnten wir auf der alten Seite aber schwer trennen. Und natürlich war die Seite sowohl optisch als auch technisch in die Jahre gekommen. Kleine Bilder, nicht responsiv und so weiter.”

Der Beschluss zur Entwicklung einer neuen Online-Präsenz wurde bereits 2015 gefasst. Tabea Köbsch dazu:

„Weil wir uns eine grundlegende Erneuerung unserer Website wünschten, haben wir zunächst mit einer internen Konzeptionsphase begonnen, um zu klären, was wir wollen, wer genau die Zielgruppen sind und wie diese die in Zukunft besser angesprochen werden können. In diesem Prozess begleitete uns Hilmar Gattwinkel. Er ist Pfarrer und Kommunikationsberater und hat seinen Schwerpunkt ganz bewusst im Bereich der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit. Mit ihm haben wir die Entscheidung für eine Website mit zwei Portalen und deren inhaltliche Hauptpunkte entwickelt.”

Die interne Konzeptionsphase der EVLKS begann im September 2015, dauerte rund neun Monate und endete mit der Entscheidung für eine komplett neugestaltete Seite mit neuen Texten und neuen Bildern. Eine Migration von Daten wurde bis auf wenige Ausnahmen nicht eingeplant. Tabea Köbsch hierzu:

„Es sollte ganz bewusst ein klarer Schnitt gemacht werden. Ein modernes und freundliches Erscheinungsbild und zielgruppengerechte Texte sollten in Zukunft sowohl die interessierte Öffentlichkeit als auch unsere engagierten Mitglieder besser und klarer ansprechen und informieren.”

Es folgte eine gezielte Ausschreibung im sächsischen Raum, da man einen Partner vor Ort haben wollte. Insgesamt sechs Agenturen wurden angeschrieben und erhielten das Pflichtenheft mit dem bereits erarbeiteten Konzept. Am Ende konnten drei Agenturen zum Pitch am 31. August eingeladen werden. Hierbei überzeugte XIMA durch interessante Ansätze für das Design und die Strukturierung der unterschiedlichen Inhalte sowie durch eine flexible und kundennahe Arbeitsweise. Die Zusammenarbeit mit XIMA startete Ende September 2016. Von da an dauerte es ein reichliches Jahr bis zum Launch der neuen Seite.

Gestalterische Arbeitsgrundlage für XIMA war das Corporate Design der EVLKS, welches vor zwei Jahren von pingundpong überarbeitet worden war. Steffi Hötzel, Projektleiterin von XIMA, über das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen der Agentur und der EVLKS:

„Entstanden ist eine aufgeräumte Website, die sich ganz klar an die beiden Zielgruppen der EVLKS richtet, die über den Portal-Switcher auf der Startseite ausgewählt werden können. Es gibt in beiden Unterseiten eine klare Struktur mit wenigen bereits vorgegeben Hauptpunkten und vielen neuen Unterpunkten, die logisch und verständlich aufgebaut sind und in Zusammenarbeit zwischen uns und der EVLKS entwickelt wurden. In der “Engagierte”-Sektion wurde, neben zahlreichen Materialien, die die Mitglieder nutzen können, auch die bisherige Veranstaltungsdatenbank implementiert, die sämtliche relevanten Termine beinhaltet. Auch die internen Datenbanken der EVLKS für die Bereiche Kirchengemeinde, Orgeln, Kirchengebäude und Adressen wurden in den Service-Bereich der neuen Seite integriert. Und selbstverständlich ist die neue Website nun auch responsiv.”

Im Zuge der Umsetzung fanden mehrere Workshops für die Redakteure der Website statt, die sich technisch mit einem neuen CMS (bisher OpenText, nun TYPO3) vertraut machen konnten und auch noch einmal Hinweise zu aktuellen Anforderungen an Texte und Bilder im Web erhielten. Technisch läuft im Hintergrund der neuen Seite ein TYPO3-System in der Version 7.6. Tabea Köbsch zur neuen Seite:

„XIMA hat uns eine sehr sympathische und moderne, nutzerfreundliche und klar gestaltete Website gebaut. Mit dem Portal-Switch in Form eines “Umschalters” zwischen den Bereichen für Interessierte und Engagierte haben sie eine geniale Lösung für beide Zielgruppen entwickelt. Wir bekommen dafür nur positives Feedback. Besonders von unseren engagierten Mitgliedern, die wichtige Materialien und Ansprechpartner jetzt viel besser finden. Aber auch interessierte, kirchlich nicht so vertraute Menschen finden auf unsere Website kurz und verständlich erklärt, was wir evangelische Christen in Sachsen tun, was wir glauben und wie unsere Kirche für sie da sein kann. Wir haben dabei auf allzu kirchliche Sprache verzichtet. Klasse war auch, dass wir kurz vorm 500. Reformationstag am 31. Oktober mit der neuen Seite online gehen konnten.”

Steffi Hötzel über die neue Präsenz der EVLKS:

„Wir sind auch ein wenig auf die interne Seitensuche stolz, denn die ist sehr feingranular konzipiert und lässt sich auch auf die beiden Hauptsektionen der Seite transparent aufschlüsseln. Das war natürlich der EVLKS, aber eben auch uns sehr wichtig.”

Die Zusammenarbeit ist mit dem Launch am 24. Oktober auch nicht abgeschlossen, denn neben Wartung und Support sind Weiterentwicklungen im Bereich der Verknüpfung mit dem Intranet der EVLKS angedacht, wie Tabea Köbsch verrät. Doch bis es soweit ist, wird der Schalter auf der neuen EVLKS-Website zwischen interessiert und engagiert sicher noch einige Male umgelegt. Die Reformation ist eben ein fortlaufender Prozess.

 

Bildquelle: XIMA MEDIA

Kommentare

Weitere Artikel von XIMA MEDIA

Forststeig Sachsen - Über 100 Kilometer freie Natur. Auch online.
Sächsische Frühlingsspaziergänge entdecken
Wer ist der coolste im Land? – Abstimmungstool für deutsche Weine.
xima media: Frisches Design mit innovativem Online-Service für RZV-Glauchau.