201808-sandstein-neue-medien-klinikum-goerlitz-1.jpg

Rundum-Behandlung für die Website des Städtischen Klinikum Görlitz

Dresden 30.08.2018
Gut umsorgt sind Besucher des Städtischen Klinikums Görlitz jetzt bereits, wenn sie die Website der Einrichtung besuchen. Die wurde nämlich von Sandstein Neue Medien einer Rundum-Kur unterzogen und lädt rund um die Uhr zum Besuch ein.

Unzählige Fachbereiche, eine Vielzahl an Ansprechpartnern und eine Fülle an Behandlungsmöglichkeiten - all diese Facetten zeichnen das Städtische Klinikum Görlitz aus. Und all jene Punkte galt es für Sandstein Neue Medien nun in einer neuen Website zu bündeln. Am Anfang der Zusammenarbeit stand aber erst einmal eine Ausschreibung, bei der das Klinikum Mitte 2017 um ein Angebot für den Relaunch der Seite gebeten hat und in der die Dresdner Agentur mit ihrem visualisierten Entwurf samt Angebot überzeugt hat. Katja Pietsch, Leiterin der Unternehmenskommunikation beim Städtischen Klinikum Görlitz, zu den konkreten Gründen und Kriterien für die Entscheidung:

„Wir haben insgesamt drei Angebote ausgewertet und das mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis ausgewählt. Das kam von Sandstein Neue Medien. Die Kriterien, die wir begutachteten und bepunkteten waren unter anderem die Methodik des Angebotes, Referenzen und Nachweise, das Projektmanagement sowie die zeitliche fachliche Kapazität und Kompetenz, die Qualität der Gestaltung und Kommunikation mit dem Anbieter."

Was folgte, war ein Workshop mit dem Kunden im Sommer 2017, in dem die Ziele für den Relaunch gemeinsam erarbeitet wurden. Nachdem der Rahmen festgesteckt war, konnte die konzeptionelle Arbeit beginnen. Cornelia Franke, die als Projektleiterin die Zusammenarbeit für Sandstein Neue Medien betreute hierzu:

„Das Zauberwort bei allen Vorgaben war Usability. Die zielgruppenorientierte Nutzerführung und eine übersichtliche Darstellung der medizinischen Leistungen standen klar im Zentrum des Konzepts. Ebenfalls wichtig war aber auch eine responsive Darstellung, damit auf allen Endgeräten Zufriedenheit bei den Besuchern und Patienten herrscht.”

Im Unterbau der neuen Website, die am 17. Juli online geschaltet und deren Umsetzung von fünf Sandstein-Mitarbeitern betreut wurde, liegt ein TYPO3-System in der Version 8.7. Cornelia Franke zu den Gründen für jene Entscheidung:

„Zu den Vorteilen des leistungsstarken CMS gehören seine Flexibilität und die optimalen SEO-Voraussetzungen. Dank einer Dokumentation für Redakteure, die als Anleitung für redaktionelles Arbeiten zu verstehen ist, wird das Befüllen der redaktionellen Seiten schnell zum Routine-Eingriff. Nutzer profitieren zudem von der Suchanwendung Solr. Features wie Ergebnis-Ranking, Synonymsuche oder eine "Meinten Sie..."-Fehlerkorrektur erleichtern die Suche nach Ansprechpartnern, Rufnummern und Anliegen. Das Redaktionssystem TYPO3 liefert außerdem die besten Voraussetzungen, um SEO-Basics in einem Webauftritt zu implementieren. Mit Maßnahmen wie sprechenden URLs, strukturiertem Quelltext, Robots-Anweisungen und einer XML-Sitemap wurden so die richtigen Grundlagen für ein besseres Ranking in den Suchmaschinen geschaffen.”

Die Inhalte der alten Website wurden dabei dort übertragen, wo die Überschneidung der neu entwickelten Struktur dies zuließ, was bei rund 30 Prozent des gesamten Inhaltes der Fall war. Die anderen 70 Prozent der Inhalte wurden durch Mitarbeiter des Klinikums gänzlich neu entwickelt. Bei der überarbeiteten Website-Struktur standen zwei Aspekte im Vordergrund: Einerseits musste die alte TYPO3 Version 4.5. auf eine neue Version angehoben werden, damit weiterhin die Sicherheit sowie die Kompatibilität mit neueren TYPO3-Modulen gewährleistet werden kann. Andererseits sollte die neue Struktur der Website so gestaltet werden, dass Punkte wie Navigation, Benutzerfreundlichkeit und Klickrate spürbar erhöht werden.

Für das Tracking der neuen Seite wird nun die Open-Source-Analytik-Plattform Matomo (ehemals Piwik) genutzt. Außerdem ist für den laufenden Betrieb der Website noch eine Keywordanalyse geplant.

Einen weiteren, ebenfalls wichtigen Stellenwert auf der neuen Website des Krankenhauses nahm das Karriereportal ein. Im Bereich Karriere & Ausbildung werden daher nun das Klinikum als Arbeitgeber sowie die Region Görlitz vorgestellt. Neben Ausbildungsplätzen finden sich hier auch Stellenanzeigen, die nach Voll-/Teilzeit und Fachbereich (Medizinischer Bereich sowie Pflege- und Patientenservice) filterbar sind sowie Informationen zu Praktika und Freiwilligendiensten.

Zufrieden äußert sich abschließend auch Katja Pietsch vom Städtischen Klinikum Görlitz:

„Wir sind sehr stolz auf die neue Homepage. Die Zusammenarbeit mit Sandstein war absolut professionell, transparent und zuverlässig. Neben dem fachlichen Know How profitieren wir auch vom anderen Blickwinkel der Kollegen. So haben wir Hinweise zum Beispiel zur benutzerfreundlichen Navigation oder zu moderner Bild-Text-Darstellung sehr gern angenommen. Die Seite ist frisch, lebendig und modern. Das war unser Ziel. So passt nun auch die Homepage zu unseren social media Aktivitäten und wir können noch besser crossmedial agieren. Großer Vorteil ist das durch uns sehr einfach zu bedienende, flexible CMS.”

Da scheint es nur konsequent, dass das Klinikum sich mit der neuen Website um den Award für die "Beste Klinik Website Deutschlands" beworben hat. Die Teilnahme an dem Award hat für das Klinikum insofern eine Bedeutung, als dass die Website kritisch geprüft wird und alle teilnehmenden Kliniken eine Auswertung erhalten. Diese Auswertung kann dann wiederum eine Basis für weitere Optimierungen sein, die im Rahmen des Wartungsvertrages auch in Zukunft durch Sandstein Neue Medien umgesetzt werden.

 

Bildquelle: Sandstein Neue Medien

Kommentare

Weitere Artikel von Sandstein Neue Medien

Ferienplanung gefällig? Landsberg am Lech und Zwickau laden ein
Vorhang auf! “Semperoper erleben” besitzt einen neuen Online-Shop
1200 Jahr Geschichte in einem Portal - Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Wie es aussehen kann, wenn E-Commerce und Gesundheitswesen sich vereinen