2017-04-clickstorm-furnissimo-titel.jpg

Schöner Wohnen - Schöner Shoppen! Neuer Onlineshop für Furnissimo

Leipzig 08.05.2017
Wenn der User nicht gleich das findet, was er sucht und das Online-Shopping-Erlebnis durch eine schlechte Usability zur Qual wird, klickt er weg. Ein Problem, dem der Onlineshop für Möbel und Wohndeko Furnissimo mit einem Relaunch entgegentritt. Die Agentur Clickstorm setzte den neuen Webshop um und gibt uns hier Einblicke ins Projekt.

Furnissimo verkauft Möbel und Deko - von klassisch bis extravagant. Um das umfassende Sortiment des Onlineshops perfekt abzubilden, bedarf es ein entsprechendes Shopsystem und aus Nutzersicht eine sehr gute Usability.
 
Im alten Onlineshop gab es Probleme mit der Anzeige der Produkte, die Schrift war zu klein und eine einheitliche Bildsprache fehlte. Zudem hat der über Klarna angebotene Rechnungskauf das Layout der Seite zerstört. Ein vorgefertigtes Wordpress-Template schränkte die Gestaltung ein und für mobile Endgeräte war der Webshop zudem nur schlecht optimiert. Sehr lange Ladezeiten und eine schlechte Konfiguration erhöhten die Absprungraten der Nutzer.
 
Zeit, neue Wege zu gehen und den Webshop einem Relaunch zu unterziehen. Durch die Empfehlung einer Partneragentur kam Furnissimo auf clickstorm zu und beauftragte die Leipziger Agentur im letzten Jahr mit dem kompletten Relaunch des Onlineshops.
 
Ziel war es, den Shop und Abläufe zu professionalisieren, das Payment einheitlich zu gestalten sowie die Website für mobile Endgeräte zu optimieren. Dadurch sollten Verkäufe gesteigert und der Shop in Bezug auf SEO nach vorn gebracht werden.
 
Während der alte Shop auf WordPress und dem Shop-Modul WooCommerce basierte, entwickelte clickstorm für die neue Seite eine Individualprogrammierung auf Basis des Symfony-Frameworks. Eine aufwendige Schnittstellen-Entwicklung machte den einmaligen Import der Artikeldaten von WooCommerce in die neue Symfony-Umgebung möglich und erleichterte allen Beteiligten die Umstellung der Systeme. Es wurden zahlreiche Shop-Features neu integriert, sodass beispielsweise für den Nutzer nun umfangreiche Filtermöglichkeiten bestehen oder Produktkategorien übersichtlich sortiert abrufbar sind.
 
Des Weiteren wurde die Website an das Warenwirtschaftssystem JTL-WaWi angebunden. Dieses System unterstützt seine Nutzer in allen Prozessen des Handels, vor allem in Bezug auf Versandhandel. Sortimentspflege, Lagerbestandsanpassung und Bestellabwicklung – alles lässt sich über JTL-WaWi verwalten. Bei Furnissimo wird nun ein regelmäßiger Export der angebotenen Artikel vom Shop zu JTL WaWi durchgeführt.
 
Für das Problem des dezentralen Payments nutzt clickstorm für ihren Kunden nun den Zahlungsanbieter Heidelpay – eine weltweite Zahlungsabwicklung für alle gängigen Zahlungsarten und Shopsysteme. Bisher waren zwei verschiedene Paymentprovider angebunden, die vom Ablauf her unterschiedlich funktionierten und damit zu Verwirrung führten. Außerdem wurden Schnittstellen zu eBay und Amazon geschaffen. Als besonderes Gimmick wurde dazu ein Blog eingeführt, der regelmäßig über Tipps und Trends zum Thema Wohnen informiert.

Für Furnissimo sind über das BackEnd ausführliche Statistiken abrufbar, die dem Unternehmen helfen sollen, die Website ständig weiterzuentwickeln. Der Entwicklungszeitraum für den kompletten Onlineshop lag bei sechs Monaten.
 
Zur Erfolgskontrolle des Projekts werden Daten über die Anzahl der Nutzer, Verkäufe und Conversions, wie Newsletter Anmeldungen ausgewertet. Auch in der Zukunft wird Furnissimo mit der Leipziger Agentur zusammenarbeiten, clickstorm ist mit dem laufenden Support beauftragt.

Kommentare