201706-Shanghai-Berlin-Schott-Ceran-Design-Awards-2017-Titelbild.jpg

SCHOTT CERAN Design Awards 2017: Die Küche wird zum Atelier

Berlin 13.06.2017
Die SCHOTT CERAN® Design Awards gehen in die dritte Runde. In diesem Jahr sollen die eingereichten Ideen jedoch nicht nur die Gestaltung der Glaskeramik an sich betreffen, sondern auch die umliegende Fläche. Für die Kommunikation ist Shanghai.Berlin zuständig. Die Kreativagentur setzt den Award gemeinsam mit der Plattform designboom um.

SCHOTT CERAN® Design Awards ruft weltweit Studierende, Young Professionals, Agenturen und Experten aus den Disziplinen Design, Architektur und Technologie dazu auf, den Küchenblock next level zu entwerfen. Über die Grenzen der Glaskeramik-Kochfläche hinaus sollen neue Ansätze in Bezug auf Licht, Materialien, Konnektivität und Interaktivität entwickelt werden. Eine konkrete Richtung, in denen sich die Teilnehmer mit ihren Ideen bewegen sollen, ist nicht vorgegeben. Doch sind unter dem Label FUSICS einige Aspekte gefasst, die beim neuen Küchenblock eine Rolle spielen können: Function, Urbanism, Sustainability, Illumination, Connectivity und Social Experience. Von der Experten-Jury werden vier Preise in Höhe von insgesamt 11.000 Euro verliehen, der erste Platz ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert.

Die Konzeption des Awards übernahm Shanghai.Berlin. Die Agentur definierte die Award-Aufgabe sowie das Anforderungsprofil der Teilnehmer und unterstützt bei der Zusammenstellung der Jury. Ebenso stammen Naming, das Key Visual sowie das Kommunikationskonzept für Social Media von den Kreativköpfen in Zusammenarbeit mit der Award-Plattform designboom, die sich um die gesamte Abwicklung kümmert.

Kommentare

Weitere Artikel von SHANGHAI.BERLIN

G/eneration Freedom: die neue europaweite Kampagne für die Panasonic LUMIX G
Mut zur Kommunikation von Ideen
Personal Assistant, Roboter und mehr: das smarte Zuhause bekommt Augen und Ohren
#digitalfood – Die Lebensmittel- und Konsumgüterbranche im Wandel