201712-clicks-om-success-recap-titel.JPG

So war der ONLINE MARKETING SUCCESS 2017

Dresden 12.12.2017
Von Nutzerfreundlichkeit bis Sprachassistenten: Mehr als 50 Teilnehmer diskutierten über die Online Marketing-Trends 2018

Clicks Online Business hatte am 07. Dezember ins Café Central am Dresdner Altmarkt eingeladen, um über die Trends im Online Marketing des kommenden Jahres zu diskutieren. Bereits vor dem offiziellen Start von OM SUCCESS 2017 um 19 Uhr versammelten sich erste Gruppen um die Stehtische mit Blick auf den Striezelmarkt. Die frühen Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich vorab kennenzulernen oder „alte Bekannte“ wiederzutreffen.

Usability, Verschmelzung und Automatisierung im Online Marketing

Herbert Buchhorn, Geschäftsführer von Clicks Online Business und Veranstalter des Branchenevents, begrüßte die Teilnehmer des Stammtischs und eröffnete die Debatte über das Online Marketing. Als Diskussionsgrundlage hob er dabei vor allem zwei große Bereiche hervor, die ihm für 2018 wichtig erscheinen. Eine große Aufgabe im neuen Jahr wird es sein, die Nutzer zufriedenzustellen. Die Nutzerfreundlichkeit von Webseiten und Online-Shops müsse immer weiter in den Fokus rücken, stetig verbessert und an das sich schnell wandelnde Nutzerverhalten angepasst werden.

Zum anderen gelte es besonders im Agentur-Bereich, die einzelnen Kanäle des Online Marketing immer mehr zusammenzudenken und zu verbinden. An der Stelle spiele auch die Automation von Prozessen eine Rolle und sei eine wichtige Tendenz für das kommende Jahr. Das betreffe zum Beispiel die Felder E-Mail-Marketing-Automation und Social Bots.

Persönliche Trends im Fokus

Herbert Buchhorn lud auch dazu ein, den Stammtisch für das Nachdenken über ganz persönliche Trends und Vorhaben zu nutzen und sich von den anderen Teilnehmern inspirieren zu lassen. Jeder Bereich habe seine eigenen Strömungen und jeder Webseitenbetreiber unterschiedliche Erfahrungen oder Probleme, über die man sich im Verlauf des Abends mit anderen austauschen könne.

Online Marketing-Trends 2018: Das sagten die Gäste

Die Teilnehmer an OM SUCCESS 2017 debattierten in lockerer Runde und betrieben angeregtes Networking. Dabei tauchten bestimmte Fragen immer wieder auf: Welche Rankingfaktoren sind aktuell und zukünftig für SEO entscheidend? Wie platziere ich Angebote sichtbar und am Ende gewinnbringend? Heiß diskutiert wurden auch die Entwicklung von Spracheingabe und Sprachassistenz beispielsweise bei mobilen Messengern wie WhatsApp.

Zwei persönliche Trends von Gesine Märten, Agentur Frische Fische:

„Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant, Cortana und Co. bieten aufgrund der intuitiven Bedienung auch für weniger online-affine Zielgruppen einen Zugang zu digitalen Diensten. Sie erfordern aber auch neue Denkansätze bei der Gestaltung von Services und Suchmaschinenoptimierung. Mein zweiter Trend: Messenger. Werbetreibende wollen diesen Kanal erschließen. Bisherige 1:1-Service- und Chatbot-Anwendungen zeigen erste interessante Ansätze, jedoch noch keine nachhaltige Breitenwirkung. Ich bin aber überzeugt, dass wir die Entwicklung von Messengern zu Plattformen für verschiedene Funktionen nach dem Vorbild von WeChat in naher Zukunft in Deutschland erleben werden.“

Marcus Sonntag von OBERÜBER KARGER meint:

„2018 und fortfolgend wird der User-Intent immer wichtiger. Was haben meine Kunden für
Bedürfnisse und wie agieren sie online, um diese Bedürfnisse zu befriedigen? Es bleibt also bei der auch von Google immer wiederholten Aussage, Websites sollen für Nutzer gemacht werden und nicht für Suchmaschinen. Wenn die Nutzerbedürfnisse klar formuliert werden können und ich gleichzeitig mein Angebot in einer Nische platzieren kann oder es schaffe, die Nutzerbedürfnisse besser als meine Mitbewerber zu bedienen, dann werde ich auch 2018 online erfolgreich sicht- und auffindbar sein.“

800 Euro für den Guten Zweck

Während OM SUCCESS tauschte man sich nicht nur über die vielseitigen Trends im Online Marketing für 2018 aus, es ging auch um den guten Zweck. So wurde für den Verein Sonnenstrahl e. V. Dresden Geld gesammelt, damit er sich weiterhin engagiert um krebskranke Kinder und Jugendliche und deren Familien kümmern kann. In der Spendenbox landeten knapp 150 Euro. Herbert Buchhorn von Clicks Online Business legte noch einmal 650 Euro drauf, sodass dem Verein insgesamt 800 Euro überreicht werden konnten.

 

Bildquelle: Clicks Online Business

Kommentare

Weitere Artikel von Clicks Online Business

Wie steigert man die Performance eines Onlineshops?
Clicks auf der größten Fachmesse der Digitalindustrie
Was bringen interne Mitarbeiterschulungen?
Wie bleiben Onlineshops auf der (rechts-)sicheren Seite?