201709-shanghai.berlin-storymonday-titel.png

#storymonday: Neue Veranstaltungsreihe blickt auf das Digitale Zeitalter

Berlin 07.09.2017
Hallesches Haus und Shanghai.Berlin machen gemeinsame Sache: Bei der jüngst gegründeten Veranstaltungsreihe #storymonday dreht sich alles um das digitale Zeitalter. Den Auftakt gab Autorin Lilian N. Güntsche mit dem Thema Achtsamkeit.

Shanghai.Berlin, die Story Engineers for the Digital Age, bereichern Berlin mit einem neuen Event-Format: Unter dem Namen #storymonday lädt die Agentur in unregelmäßigen Abständen ins Hallesche Haus, um über anregende Themen rund um das digitale Zeitalter zu sprechen. Vorzugsweise montags – wenn ohnehin ein inspirierender Kick dringend notwendig ist – sollen interessante Speaker zur Diskussion anregen, begleitet von Getränken und Snacks. Der Ort ist klug gewählt: Das Hallesche Haus gehört nicht nur zu den wohl hippsten und bekanntesten Locations in Berlin-Kreuzberg, sondern liegt auch in direkter Nachbarschaft zum Agenturbüro.

Als Initiatorin von #storymonday ist Shanghai.Berlin für die Konzeption, Kommunikation und Werbung verantwortlich, ebenso übernimmt die Agentur die Auswahl und Buchung der Speaker. Zielgruppe sind Agenturkunden, also Marketer aus der Automobil-, Reise- und Technologiebranche, Consultants sowie Kooperationspartner der Digitalwirtschaft. Beworben wird die Veranstaltung via Newsletter.

Für den ersten Abend wurde ein Thema gewählt, das vielleicht auf den ersten Blick zunächst stutzig macht: Achtsamkeit. Achtsam zu sein bedeutet, im Hier und Jetzt zu verweilen, urteilsfrei zu sein und mit allen Sinnen bewusst wahrzunehmen. Doch was hat das mit dem Agenturgeschäft und der Digitalisierung zu tun? Dazu Michael Moser, Geschäftsführer von Shanghai.Berlin:

„Für die erste Veranstaltung wählten wir ein Thema, das uns am Herzen liegt. Wir denken, dass immer mehr Menschen von der Dynamik und den ständigen Veränderungen unseres digitalen Zeitalters überwältigt werden. Technologie scheint zu allem fähig zu sein, überall und jederzeit. Aber was ist mit uns Menschen? Um heute glücklich leben und arbeiten zu können, müssen wir vielleicht neue persönliche Fähigkeiten entwickeln. Deshalb haben wir Autorin Lilian Güntsche, Digitalberaterin, Managerin und Achtsamkeit-Evangelistin der Neuzeit, eingeladen, Auszüge aus ihrem neuen Buch "Achtsamkeit in digitalen Zeiten – ein persönlicher Wegweiser für mehr Ruhe in der Beschleunigung“ zu lesen.“

Mitten im pulsierenden Berlin will Shanghai.Berlin also der ständigen Beschleunigung des Alltags einen Gegenpol setzen und sich dem Thema Achtsamkeit widmen.

#storymonday Vol. 1


Michael Moser mit Lilian N. Güntsche und Laura Zeman

Bei der Auftaktveranstaltung versammelten sich Geschäftsleute aus unterschiedlichsten Bereichen, Kreative, Agenturmenschen, Achtsamkeitspraktizierende und Neugierige in der charmanten Location und lauschten – überaus achtsam – Lilian N. Güntsche, die aus ihrem Buch „Achtsamkeit im Digitalen Zeitalter“ las. Nach einer Passage aus dem Kapitel „Von Selfie zu Self: Achtsamkeit im schnelllebigen Wandel“ sprach sie mit dem Publikum über „Mindful Management“: Achtsamkeit in der Führung und der Wirtschaft. Hier gab es unterschiedliche Rituale, Erfahrungen und Vorschläge. Sie sagt:

„Es geht darum Fokus zu üben in einer Zeit der Ablenkung. Persönliche Kommunikation zu kultivieren in einer Zeit der Anonymität. Momente der Ruhe zu schaffen in einer Zeit der Beschleunigung. Von „Always-On zu Always-Omm“ – wie ich es in meinem Buch auch nenne.“

Darüber hinaus hatten die Anwesenden die Gelegenheit, gleich ein paar Übungen für mehr Achtsamkeit an Ort und Stelle auszuprobieren. Lilian Güntsche fasst ihre positiven Eindrücke zusammen:

„Es war ein toller und spannender Mix an Leuten anwesend an diesem Abend. Manche hatten bereits Erfahrung mit dem Thema Achtsamkeit, andere nicht. Besonders Freude machte mir der persönliche Erfahrungsaustausch und die gemeinsamen Gespräche und Diskussionen mit allen Teilnehmern. So zum Beispiel darüber, wie wir Achtsamkeitspraktiken am besten in unserer schnelllebigen Zeit nutzen und auch im stressigen Berufsalltag verankern können.“


Lilian N. Güntsche mit Hundefreundin bei der Lesung

#storymonday Vol. 2

Und der zweite #storymonday steht schon vor der Tür: Zu einem denkwürdigen Datum, nämlich am 11. September, laden Shanghai.Berlin und das Hallesche Haus ein, um über die anstehende Bundestagswahl zu sprechen. Wird es Angela Merkel noch einmal schaffen oder wird auch in Deutschland eine neue politische Story geschrieben? Als Speaker ist Steffen Braun von der Partie, Partner und Leiter Wirtschaft und Gesellschaft beim „schnellsten Meinungsforscher“ CIVEY in Berlin, wird spannende und exklusive Insights zur Wahl geben, basierend auf den Daten seines Instituts. Gleichzeitig wird er dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen der Meinungsforschung geben und eine neue Methodik vorstellen, die auch bei Marken und Produkten verwendet werden kann. Beginn ist 19:30 Uhr, eine Anmeldung erfolgt hier.
 

Bildquelle: Shanghai.Berlin

Kommentare

Weitere Artikel von SHANGHAI.BERLIN

Die Gewinner der SCHOTT CERAN® Design Awards stehen fest
G/eneration Freedom: die neue europaweite Kampagne für die Panasonic LUMIX G
SCHOTT CERAN Design Awards 2017: Die Küche wird zum Atelier
Mut zur Kommunikation von Ideen