201801-typo3camp-mitteldeutschland-Sessionplanung2.jpg

TYPO3Camp Mitteldeutschland: Das können TYPO3-Anwender 2018 erwarten

Dresden 01.02.2018
Am vergangenen Wochenende war das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden Austragungsort des ersten TYPO3Camp Mitteldeutschland #t3cmd. Rund 200 Teilnehmer, darunter überwiegend Entwickler aus der Region, aber auch Mitglieder der gesamtdeutschen Community, tauschten sich dabei aus. Sputnika hat sich auf dem Barcamp umgehört, welche Neuerungen TYPO3 mit der Version 9 LTS ab Herbst 2018 für Redakteure und Marketingverantwortliche bereithält.

1. Sprechende URLs

Wer mit TYPO3 suchmaschinenfreundliche URLs umsetzen möchte, benötigt bislang  Erweiterungen wie die realurl Extension. Das Problem dabei: Die Erweiterungen halten nicht Schritt mit den regelmäßigen TYPO3 Updates, was bei einer so wichtigen Funktion ärgerlich und aufwändig für den Anwender ist. Mit TYPO3 9 LTS werden die Funktionen der Extension in das Core System integriert. TYPO3 wird dann also standardmäßig sprechende URLs produzieren und entsprechende Weiterleitungen mit einem integrierten Redirects Modul automatisch einrichten.

2. Frontend Editing 

Was für reine Redakteure eine große Erleichterung darstellt, ist bislang ebenfalls nur mit Hilfe einer Extension zu machen: Die redaktionelle Bearbeitung der Webseiteninhalte im Frontend. Mit TYPO3 Version 9 LTS wird das Frontend Editing ebenfalls Bestandteil des Core Systems, so dass Redakteure für die reine Content-Bearbeitung nie wieder ins Backend müssen, wenn sie nicht möchten.

3. Digital Asset Management

Von einem ausgefeilten Digital Asset Management wird man leider auch mit Version 9 LTS noch weit entfernt sein. Angekündigt sind aber Verbesserungen am File Modul, das die Verwaltung und saubere Verschlagwortung von Bildern, Videos, Produktinformationen, Datenblättern und anderen Dokumenten samt Meta-Informationen erleichtern soll.  


Oliver Hader, TYPO3 Core Team

4. Marketing Extensions

Nachdem das beliebte WordPress Plugin Yoast SEO seit Oktober 2017 auch für TYPO3 verfügbar ist, plant die Community weitere Extensions für Marketers. In der Pipeline sind nach Aussage von TYPO3 Core Co-Lead Oliver Hader eine offizielle Google AdWords Integration, Marketing Automatisierung mit Hilfe einer HubSpot Extension sowie eine Digital Asset Management Extension mit Bynder.

Mehr Akzeptanz durch Professionalisierung

Mit der Weiterentwicklung der Software und neuen Funktionalitäten allein ist es jedoch nicht getan. Wie auch andere Open Source Software hat TYPO3 mit der Akzeptanz durch Unternehmen zu kämpfen, für die die Qualität, Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit ihres Content Management Systems eine wichtige Rolle spielt. Das weiß auch der Geschäftsführer der TYPO3 GmbH Mathias Schreiber. Er beschwor in seinem Live Videostream am Wochenende den Community-Gedanken und forderte die Teilnehmer auf, durch die Teilnahme an Camps oder Codesprints die Team-Mentalität zu erhalten, sich auszutauschen und so das CMS stetig weiter zu entwickeln. 


Mathias Schreiber, Geschäftsführer der TYPO3 GmbH, beim #t3cmd

Um die Entwickler-Community dabei zu unterstützen und die Professionalisierung und Internationalisierung des CMS schneller voranzutreiben, wurde 2016 die TYPO3 GmbH gegründet, eine vollständige Tochter der TYPO3 Association. Sie soll dafür sorgen, dass der Einsatz von TYPO3 bei Unternehmen sicherer und effizienter wird und organisiert dazu beispielsweise Zertifizierungen für Redakteure, Integratoren, Entwickler und Consultants. Allein auf dem TYPO3Camp in Dresden haben mehr als 30 Teilnehmer an Zertifizierungsprüfungen teilgenommen. Außerdem können Unternehmen ihr TYPO3 System von den Entwicklern der TYPO3 GmbH unabhängig reviewen lassen und erhalten so Hinweise auf Schwachstellen im Code, mögliche Sicherheitslecks oder die Upgradefähigkeit. Und: die TYPO3 GmbH bietet für Unternehmen, die TYPO3 im Einsatz haben, Wartungsverträge verschiedener Levels an. 

Das Ziel der TYPO3-Gemeinde scheint also klar: das führende Open Source Enterprise Content Management System der Welt zu werden. Veranstaltungen wie das TYPO3 Camp Mitteldeutschland, die stetige Weiterentwicklung der Software und die Qualitätsoffensiven der TYPO3 GmbH sollen dazu beitragen. 

#t3cmd hat Erwartungen übertroffen

Dr. Rico Schüppel, Mitorganisator des #t3cmd und Geschäftsführer von davitec, zieht ein positives Fazit zur Camp-Premiere:

“Unsere Erwartungen wurden wirklich übertroffen, wir haben uns völlig zu Unrecht Sorgen gemacht, dass wir zu wenige Sponsoren oder Teilnehmer finden. 2019 wird wieder ein Typo3Camp in Dresden stattfinden.”

Rund 50 Sessions zu vorwiegend Entwickler-Themen aber auch zu Scrum, User Akzeptanztests, Dokumentation, Zertifizierungen, Code Quality Tools und wie man einen Beitrag zur Community leisten kann, standen am Wochenende auf dem Programm. Wer nicht vor Ort sein konnte, konnte per Live Stream einige Sessions verfolgen (zum Nachschauen bei YouTube verfügbar). 

Bereits 2015 war die Idee zu einem eigenen Camp in Mitteldeutschland geboren wurden. Zu diesem Zeitpunkt war von einer Community in der Region jedoch nicht zu reden, die Organisation eines solchen Events schien undenkbar. Mit Gründung des TYPO3 User Group Dresden e.V. Anfang 2017 jedoch nahm die Idee Fahrt auf, eine aktive Dresdner Community hatte sich entwickelt und mit der Jenaer TRITUM GmbH, seit 2013 Organisatoren des jährlichen eCommerceCamp, fand der Verein erfahrene Helfer für sein Vorhaben. Rund ein Jahr später fand nun am 26. und 27.Januar im Deutschen Hygiene-Museum die Premiere des TYPO3Camp Mitteldeutschland statt - großzügig unterstützt von zahlreichen Sponsoren aus der Region, darunter queo, 3m5., webit!, Sandstein Neue Medien, XIMA MEDIA, move:elevator und clickstorm.

 

Bildquelle: typo3.org, Typo3Camp Mitteldeutschland
 

Kommentare

Weitere Artikel von Sputnika

Sportsponsoring: So nutzten Unternehmen der Region den 1. Dresdner Skiweltcup fürs Marketing
So wird Ihr Sportsponsoring zum Erfolg - 10 Tipps für Unternehmen
Marketingentscheider im Gespräch - Patrick Schmieder von “Mein Lagerraum³ GmbH”: "Das A und O ist die Bestandskundenpflege, der Ausbau eines stabilen Partnernetzwerkes und der Fokus auf die passenden Vertriebskanäle.
Marketingentscheider im Gespräch - Katrin Hoppe von der DVB AG: “Austauschbarkeit mag ich gar nicht.”