201801-sandstein-neue-medien-semperoper-titel.jpg

Vorhang auf! “Semperoper erleben” besitzt einen neuen Online-Shop

Dresden 09.01.2018
Eine Premiere der anderen Art feiert die Online-Plattform “Semperoper erleben”, denn diese präsentiert sich mit großformatigen Bildwelten, einer klaren Nutzerführung und im Responsive Webdesign. Auf Basis von Magento ist ein Buchungsportal mit vollintegriertem Online-Shop entstanden. An der Umsetzung war maßgeblich Sandstein Neue Medien beteiligt.

“Semperoper erleben” ist der Titel des Führungsbetriebs der Semperoper Dresden, der durch die Avantgarde Sales & Marketing Support GmbH betreut wird und nun, im Zusammenspiel zwischen Avantgarde und Sandstein Neue Medien, ein neues virtuelles Gewand bekommen hat.

Der Webauftritt, der im Herbst diesen Jahres online ging, ist ein Ensemble aus den unzähligen verschiedenen Führungen durch Dresdens traditionsreichstes Opernhaus und ergänzenden Informationen zum Haus selbst, zur Bau- und Musikgeschichte und Museen in Dresden. Ebenfalls Teil des Auftritts: ein kompaktes Online-Shopsystem, das von Sandstein Neue Medien entwickelt und umgesetzt wurde. Cornelia Franke, die das Projekt bei Sandstein Neue Medien betreute, über die Neuerungen:

„Auf der neuen Website können Gäste tagesaktuell Tickets für eine der vielen Avantgarde-Führungen durch die prachtvolle Dresdner Semperoper buchen sowie alle nötigen Informationen dazu, zum Haus selbst und zu Museen in Dresden erhalten. Außerdem gibt es ausgewählte Merchandising-Produkte. Vom extravaganten Coffee-to-go Becher im Design der Staatskapelle bis hin zu Live-Mitschnitten aus dem Opernhaus auf Blu-Ray bietet der neue Opernshop ein vielfältiges Angebot.”

Die Zusammenarbeit zwischen Avantgarde und Sandstein Neue Medien ist nicht die erste ihrer Art. Cornelia Franke über Anlass und Entstehung der gemeinsamen Arbeit:

„Die Plattform “Semperoper erleben” war zuvor ein reiner Ticketshop, bestand schon seit einigen Jahren und entsprach nicht mehr den heutigen Anforderungen im e-Commerce. In der Vergangenheit haben wir für Avantgarde bereits den Magento-Webshop zur documenta 14 umgesetzt. Da die Zusammenarbeit bereits dort schon gut funktionierte, gab es nun mit diesem Relaunch ein Folgeprojekt. Die ersten Ideen und Überlegungen zu diesem zweiten gemeinsamen Projekt gab es bereits im Januar 2017. Der Arbeitsauftakt erfolgte im Februar, die Freischaltung der Website dann im September.”

Das Leitmotiv zu “Semperoper erleben” bestand bereits vor der Neugestaltung. Durch den Relaunch des Portals sollte das Leitmotiv jedoch nochmal richtig in Szene gesetzt werden. Darüber hinaus sollten neben den Buchungs- und Shopseiten auch noch Informationen rund um die Oper sowie über Dresden vermittelt werden. Robin Wenzel, Standortleiter von Avantgarde, zum neuen Auftritt von “Semperoper erleben”:

„Der Onepager besticht durch ein bildfokussiertes Design mit Storytelling und sorgt durch intuitive Benutzerführung zukünftig dafür, dass aus Website-Besuchern noch mehr Gäste werden. Ergänzt wird das Angebot durch Hintergrundinformationen zum Theaterbetrieb der Sächsischen Staatsoper Dresden und Einblicke ins Opernhaus, die Lust auf mehr machen. Im Bereich „Dresden Erkunden“ laden fortlaufend aktuell gehaltene Ausflugstipps in und um Dresden zu einem Besuch ein. Bei aller Informationsfülle auf der neuen Seite wird jedoch auch immer das Gefühl transportiert, selbst in der Semperoper zu Gast zu sein. Das war uns sehr wichtig.”

Cornelia Franke fasst alle Arbeitsgängen und technische Neuerungen abschließend zusammen:

„Im Rahmen dieses Projekts haben wir für Avantgarde die gestalterische Einbindung des bestehenden Leitmotivs, die technische Konzeption und die Umsetzung entwickelt. Die integrierte Sofortbuchung zeigt Besuchern nun auf den ersten Blick, welche Führungen für den aktuellen Tag geplant sind. Diese können mit wenigen Klicks ganz bequem direkt über den Shop gebucht werden. Gearbeitet haben wir mit dem Open Source-System Magento, da dieses durch seine Funktionsvielfalt, Mehrsprachigkeit, Anpassbarkeit, Erweiterbarkeit und den modularen Aufbau plus Multishop-Fähigkeit für dieses Projekt bestens geeignet war. Darüber hinaus haben wir die Schnittstelle zum Buchungssystem KORONA und der Zahlungsschnittstelle Concardis an das Portal gekoppelt. Darin gekaufte Tickets können nun direkt als PDF heruntergeladen und abgespeichert werden. Individuelle Anfragen sind direkt über das integrierte Online-Formular möglich.”

Das Projekt ist nun abgeschlossen, die neue Website online. Sandstein Neue Medien ist jedoch auch in Zukunft bei der Unterstützung im laufenden Betrieb eingebunden.

 

Bildquelle: Sandstein Neue Medien

Kommentare

Weitere Artikel von Sandstein Neue Medien

1200 Jahr Geschichte in einem Portal - Die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt
Wie es aussehen kann, wenn E-Commerce und Gesundheitswesen sich vereinen
PflegeNetz Sachsen: das neue Informationsportal für Pflege und Soziales
Ganz nah am Bürger - Reichenbach ist mit neuer Website online