2017-03-occaseo-01.jpg

Was machst du da eigentlich?

Leipzig 03.04.2017
Es gibt Jobs im Marketing, die muss man erstmal heimlich googlen. Wir lassen sie uns stattdessen hier erklären – heute: “Fabian Frauendorf - Konzeptioner für Live-Kommunikation”über seinen Job.

Fabian Frauendorf (39), Konzeptioner für Live Kommunikation bei OCCASEO in Leipzig.
 
Wenn ich meiner Oma erklären soll, was ich arbeite, sage ich:
Ich denke mir Veranstaltungen für Firmen und Verbände aus. Ich frage den Kunden, wie seine Gäste eine Veranstaltung verlassen sollen. Mit welchem Gefühl, welcher Motivation und was sie gelernt oder erfahren haben sollen. Oft geht es darum, dass die Gäste im Anschluss etwas kaufen oder einen Vertrag unterschreiben sollen. Und wenn das Ziel geklärt ist, überlege ich mir, was im Verlauf einer Veranstaltung geschehen muss, damit dieses Ziel am Ende erreicht wird. Das hat viel mit Psychologie und Dramaturgie zu tun und umfasst alles von der ersten Ankündigung der Veranstaltung bis zur Auswertung der Medienberichte im Nachgang.
 
Ein typischer Tag in meinem Job läuft so:
Cafe Creme, schwarz, ohne Zucker. E-Mails und Termine überfliegen. Diverse Status quo-Meetings mit Junior-Konzeptionern, Gestaltern und Projektmanagern. Konzeptpräsentation beim Kunden. Immer wieder Internet- Recherche. Gemeinsames Mittagessen mit allen Kollegen. Abstimmung mit Umsetzungspartnern, wie Künstlern, Veranstaltungstechnikern, Programmierern, Messebauern, Drucklieferanten... und irgendwie ein Zeitfenster erkämpfen, um der eigentlichen Konzeption genüge zu tun. E-Mail-Stau bearbeiten und Licht ausschalten.
  
Das Beste an meinem Job ist:
Der Rausch des Live-Moments! Innerhalb oft weniger Minuten laufen alle Stränge der Vorbereitung zusammen und zünden ein einmaliges, unwiederholbares Ereignis. Ein Adrenalin-Schub, der abhängig macht.
 
Als Konzeptioner für Live-Kommunikation muss man…
…recherchieren, analysieren, strukturieren und dann kreative Einfälle in eine starke Idee überführen. Texten, brüten, weiterdenken. Die Idee verkaufen und dafür kämpfen. Immer offen bleiben. Und dem Aufschieben widerstehen.
 
Ich habe gelernt/studiert: 
Theaterwissenschaft und Hispanistik, aufbauend Konzeption für Live-Kommunikation.
 
Eine typische Phrase als Konzeptioner für Live-Kommunikation: 
“Jetzt nicht!” oder auch „Da müssen wir noch mal genauer nachdenken.“

Fotos: OCCASEO

Kommentare