201706-artkolchose-museumsnacht-leipzig-corporate-design-titel.JPG

Wie die Museumsnacht zu ihrem Federkleid kam

Leipzig 02.06.2017
ARTKOLCHOSE sorgte auch in diesem Jahr für die Optik der Museumsnacht Halle – Leipzig. Ein schillernder Vogel stand dabei Pate.

Nach dem Besucherrekord in 2016 kamen auch zur diesjährigen neunten Auflage der Museumsnacht am 6. Mai über 20.000 Menschen. ARTKOLCHOSE war auch anno 2017 wieder mit an Bord. Das Leipziger Kollektiv sorgte, wie schon im Vorjahr, für die Außendarstellung des musealen Events.

ARTKOLCHOSE entwickelte ein neues Corporate Design und sorgte passend zum Leitspruch „ZEIG DICH“ für ein charakteristisches Erscheinungsbild. Das Motto war Programm, denn die Besucher wurden dazu aufgefordert, sich selbst in die Ausstellungen einzumischen und sich zu präsentieren. So waren sie unter anderem Teil der Tattoo-Ausstellung im Grassi Museum für Völkerkunde oder spielten Filmszenen im Zeitgeschichtlichen Forum nach.

Was ist eine treffendere Metapher für das Sich-Zeigen oder Präsentieren als der Pfau, dachten sich die Macher von ARTKOLCHOSE. Geschäftsführer Andreas Geisler erinnert sich
:

„Dem Thema „ZEIG DICH“ folgend, entwickelten wir ein tierisch-prägnantes Erscheinungsbild. Als Key-Visual prägte das auffällige Federkleid des Pfaus sämtliche analogen und digitalen Kommunikationsmittel. Außerdem lockte der signifikante Ruf des Vogels die Besucher akustisch an die Ticketbörsen und in die Museen.

“

Bei der Farbigkeit orientierten sich die Kreativen aus Leipzig an der natürlichen Farbgebung der Pfauenfeder. Diese wird durch ihre irisierende Strahlkraft förmlich zum Leben erweckt. Genauso schillernd und facettenreich sollte sich auch die Museumsnacht Halle – Leipzig präsentieren.

Das üppig aufgefächerte Federkleid des Vogels soll zudem für die Vielfalt der Gäste, teilnehmenden Museen und Veranstaltungsorte stehen. Dazu gehörten das Naturkundemuseum und das Museum für Druckkunst in Leipzig, das Landesmuseum für Vorgeschichte, die Franckeschen Stiftungen und der Rote Turm in Halle und viele andere. Wie bei der Pfauenfeder richtete sich an jedem dieser Orte alle Aufmerksamkeit auf ein leuchtendes Zentrum – die Freude an Schönheit und Kultur.

Die Individualität der beiden Städte spiegelt sich im Corporate Design in einem jeweils eigenen Farbcode wider. So schillert Halle stets pink und orange, während Leipzig in den Farben blau und grün erstrahlt.

Im Zuge der neuen Event-Marke bekam die Museumsnacht nicht nur ein neues Gesicht. ARTKOLCHOSE sorgte auch gleich für einen responsiven Website-Relaunch.

Vier Mitarbeiter des ARTKOLCHOSE-Teams waren knapp neun Monate mit dem Projekt beschäftigt – inklusive Entwicklung des Corporate Designs, Relaunch der Website und Erstellung aller Kommunikationsmittel. Auftraggeber war das Kulturamt der Stadt Leipzig. 2015 gewann ARTKOLCHOSE dessen Pitch für die Museumsnacht Halle – Leipzig 2016. Wegen der guten Zusammenarbeit und dem erreichten Besucherrekord wurde ARTKOLCHOSE auch für den Event Brand 2017 engagiert.

 

Bildquelle: ARTKOLCHOSE
 


Kommentare

Weitere Artikel von ARTKOLCHOSE

Eine Marke für die Mobilität der Zukunft
Hochschulleben auf 111 Seiten! ARTKOLCHOSE gestaltet den neuen Jahresbericht der HTWK Leipzig
Das Netz über dem Netz
Pfeffi wagt den Neuanfang