Sputnika-Soma-Andres-Kühn-pexels-photo-316465.jpg

Wie man die eigene Beziehungsfähigkeit transformiert

Dresden 11.05.2017
Erfolgreiche Unternehmen und Marken sind vor allem erfolgreich in der Beziehung zu ihren Stakeholdern. Sie verstehen die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen und schaffen dazu die bestmöglichen Angebote. Die Basis für diesen Erfolg ist das Bewusstsein, wie man Beziehungen fokussiert gestaltet.

Doch wie gelingt das? Zwei, die das wissen sollten, sind Andres Kühn und Andreas Schütze. Beide halten einen Workshop zum Sommermarketing 2017. Sputnika traf Andres Kühn im Vorfeld des Events. 

Sputnika: Was ist die Intention Eures Workshops?

Andres Kühn: Thema des diesjährigen Sommermarketings ist „Marke und Transformation“. Die tatsächliche Kraft für eine Marke kommt immer vom Menschen. Da also der Mensch die Marke macht, ist persönliche Transformation die Basis unseres Wirkens und somit auch unseres Workshops. Kern unserer Arbeit ist es, unternehmerische Weiterentwicklung und persönliche Entfaltung strategisch so zusammen zu komponieren, dass sich Kreativpotenziale voll entfalten, damit vitale Teamstrukturen sowie eine gemeinsame Intelligenz wachsen können. Diese umfassende Transformation wird erst dann wirklich wirksam, wenn die eigene Beziehungsfähigkeit transformiert ist. Unserer Erfahrung nach entscheiden dabei das individuelle Bewusstsein sowie die daraus resultierenden Kompetenzen, wie erfüllt und wie erfolgreich jeder Mensch ist. Davon ausgehend ist unser Workshop der ebenso kompakte, wie praktische Einblick in die wesentlichen Mechanismen, durch die bewusst gestaltete Beziehungen eine komplett neue persönliche und unternehmerische Wirksamkeit erreichen. Wir vermitteln Methoden, die universell sind, da sie für alle Themen sowie in jedem Lebensbereich funktionieren. Zugleich sind sie synergetisch: Jedes Mal, wenn ich diese Methoden nutze, verstärke ich meine Wirksamkeit. 
 


Das Sommermarketing am 14. Juni 2017 im Parkhotel Dresden. 
Hier Workshop-Tickets sichern.


Sputnika: Ist da ein 4-Stunden-Workshop nicht etwas knapp bemessen? 

Andres Kühn: Innerhalb der vier Stunden werden wir drei Dimensionen mit ihren wesentlichen Facetten klären. Zum Einblick in unser Themenspektrum gebe ich euch hier den Ausblick auf die einzelnen Stationen der gemeinsamen Reise. 

Die 1. Dimension  ist die Beziehung zu mir selbst. Es ist der Ausgangspunkt für jegliche Entwicklung. Wir zeigen die Bedeutung von Akzeptanz, die Schöpfer-Perspektive zur Aktivierung von Kreativpotenzialen und Wirksamkeit als Essenz. 

Dimension 2 ist die Beziehung intern - meine Rolle im Team, Bereich und Unternehmen. Dies sind die Ressourcen für Entwicklung. Hier betrachten wir wie Verbindung wirkt, Meetings als Produktivitätsfaktor sowie die dienende Organisation. 

Die 3. Dimension bezieht sich auf die externen Beziehungen - mein Unternehmen für Kunden, Fachkräfte, Partner, Lieferanten. Hier entsteht derer Wirkungsgrad für Entwicklung. In dieser Dimension erläutern wir die Methodik „Markt-Fokus“, die konsequente Synergetik und wie Markenenergie als Steuerungszentrale im Mittelpunkt agiert. 
 


Andres Kühn, www.visuales.de

Sputnika: Was sind Eurer Erfahrung nach die Auswirkungen des aktiven Beziehungsdesigns in Unternehmen? Bitte gebt uns einen kleinen Einblick in das, was es praktisch bewirken kann.

Andres Kühn: Unsere Impulse bringen Unternehmen dazu, dass sie ihre gesamte Organisationsentwicklung konsequent aus Sicht der unterschiedlichen Märkte heraus denken und realisieren. Aus jedem unserer Formate nimmt man ein inneres Konzept mit, über welches das aktive Beziehungdesign zum kraftvollen Gestaltungsmittel in der eigenen Organisation sowie in deren spezifischen Marktzugängen wird. Aus unserer Sicht ist dies ein echter Quantensprung, denn durch die bewusste Gestaltung aller unternehmerisch wirksamen Beziehungen erreiche ich einen Wirkungsgrad, der weit über das hinausgeht, was ich mir ursprünglich vorstellen konnte. 


Interessiert? Dann geht´s hier zur Sommermarketing-Workshop-Anmeldung am 14. Juni im Parkhotel Dresden. 


Unentschlossen? Das sagen Kunden zu den Strategieformaten von Andres und Andreas: 

Dr. Sacha Hanig, TU Dresden, Zukunftskonzept, Projektanbahnung & Forschungsförderung „Gesundheitswissenschaften, Biomedizin und Bioengineering":

„1.000 Dank! Unsere Treffen versorgen mich stets mit neuer Energie, Ideen und der Kraft, dies auch wirksam zu nutzen.“

Katja Hallbauer, Leiterin Unternehmenskommunikation Preh Car Connect:

„Die Zusammenarbeit ist unglaublich inspirierend und macht enorm Spaß. Nach den Workshops läuft es in allen Bereichen merklich besser und die Art der Zusammenarbeit hat sich grundlegend positiv verändert. Bemerkenswert!“

Carsten Lenerz, Teamleiter Kreation, TechniSat:

"Die für mich weiter wichtigste Bewegung, die intern stattfindet: Wir stellen wieder viel mehr in Frage. Wir sprechen mehr, diskutieren mehr. Wir stellen wieder die Frage, warum Dinge besser werden können, wenn wir sie anders anpacken.“

Sputnika ist exklusiver Content-Partner des Marketing-Club Dresden e.V. und Medien-Partner des Sommermarketing 2017 der JUMPs im Marketing-Club Dresden e.V.

Kommentare

Weitere Artikel von Marketing Club Dresden

Hier erfährst Du aus erster Hand was Ströer regional für Dich zu bieten hat.
Warum verlieren Agenturen ihre Mitarbeiter an Start-ups?
Sind Online-Anzeigen, Influencer und soziale Netzwerke passende Optionen für Dein Unternehmen?
Digitalwert: Relauncht Marketingclub Dresden.