201806-balleywasl-Bla-Bla-Eigenmarketing-Agentur-Titel.JPG

Wieder nur BlaBla einer Agentur?

München 13.06.2018
Für Agenturen immer wieder eine große Herausforderung: das Eigenmarketing. Zwischen Ad-hoc-Aufträgen, New-Business-Präsentationen und Alltagsgeschäft vernachlässigt der Schuster schon mal seine eigenen Leisten. Um das zu verhindern, setzt die Agentur balleywasl* auf einen definierten Prozess, klare Verantwortlichkeiten und eine umfassende Kommunikationskampagne, die das Können in seiner Breite erfahrbar macht.

Um nicht immer nur Referenzen und frühere Projekte an potenzielle Kunden zu kommunizieren, entstand bei balleywasl* die Idee zu einer Marketingkampagne, in deren Zentrum ein eigenes Kundenmagazin steht. Dieses zeigt stellvertretend die fast 30-jährige Erfahrung der Agentur im Corporate Publishing.

Ziel der Münchner war es, eine Kampagne mit crossmedialen Verknüpfungen zu schaffen, um mit der Zielgruppe über viele Ebenen in Kontakt zu kommen und ihnen das Leistungsspektrum der Agentur quasi IN die Hand zu geben. Dabei sollten vorrangig größere KMUs und Hidden Champions – vor allem in den Branchen Industrie, Bau, Hotellerie/Tourismus erreicht werden. 

Da man die Profis bereits in der Agentur hat, muss man nicht lange suchen und am Ende hat jeder mitgewirkt und seinen Beitrag für Konzept und Strategie, Content-Erstellung, Grafik, Projektmanagement (Produktion), Versand und Vermarktung geleistet. Auch, oder vielleicht gerade bei der Eigenvermarktung setzt man sich unter Druck, da es am Ende nicht nur das eigene Aushängeschild für die Agentur ist, sondern auch eine wichtige Referenz. Es gab daher nicht weniger viele Brainstormings, Diskussionen und Abstimmungen, als auch für Kundenprojekte.

„Das Magazin und alles, was daran hängt, ist das Ergebnis einer hervorragenden Teamarbeit, denn bald jeder hat hier einen Teil dazu beigetragen. Auf dieses Team bin ich unglaublich stolz!“

Albert Wasl, Agenturinhaber balleywasl*

Entstanden ist eine Eigenmarketing Kampagne, die die Erfahrungen im Bereich Corporate Publishing in den Vordergrund rücken, und die Persönlichkeit der Agentur zeigen soll, ohne dabei zu dick aufzutragen. Wie bei jeder Kampagne, wird auch sie über verschiedene Kanäle gespielt. Das Besondere aber ist, dass sie das Magazin Bla?Bla! ins Zentrum stellt. Ein Blog, Social Media Posts und Newsletter Anzeigen ergänzen die Printpublikation im Web. 

Das Magazin greift all die Dinge auf, die balleywasl* als Agentur im Arbeitsalltag bewegen, verändern, anregen, aufregen und begeistern, und die für die Agentur von Relevanz sind. Es wird auf Themen rund um die Agenturarbeit eingegangen – Marke, Marketing und Kommunikation. Was sind aktuelle Trends? Was ist die Agenturmeinung dazu? Das Magazin gibt Einblicke in die Denk- und Herangehensweise, in Methoden, die sie in ihrer Arbeit nutzen und zeigen, wie sie ticken. Klar im Fokus stehen dabei die Informationsbedürfnisse der eigenen Zielgruppe. 

“Unsere (potenziellen) Kunden finden sich und ihre Belange auf der einen Seite häufig nicht in den klassischen Marketingmedien wieder, auf der anderen Seite liefern Fachpublikationen aus ihrer Branche nur oberflächliche Betrachtungen zu Marketing- und Kommunikationsentwicklungen. Dort setzt unser Magazin “Bla?Bla!” inhaltlich an und ordnet Trends und Neuheiten für ihre Anforderungen ein.”

Martin Sieler, Senior Berater und Leiter Content, balleywasl*

Verortet als Magazin für gute Kommunikation konnten die Kreativen sich beim Design austoben – und sind dabei bewusst raus aus dem eigenen Corporate Design gegangen. Einen kleinen WOW Effekt wollten die Münchner schon gerne auslösen. Das Layout, die Typo und die Farben knallen und sind „laut“. Gleichzeitig macht die detailverliebte und junge Gestaltung neugierig. „Bla?Bla!“ wird hochwertig in Kooperation mit dem Papiergroßhändler PAPYRUS und der Druckerei Vogl produziert: mit festem, gut in der Hand liegendem Papier, Sonderfarben und Veredelungen auf dem Cover. Das unterstreicht den Anspruch der Agentur, mit dem sie auch Kunden und Interessenten ermutigen will, mal ein paar Euro extra für eine eindrucksvolle Haptik zu investieren.

Die Erstausgabe mit dem Titel “Du brauchst es doch auch!” ist frisch gedruckt und die Magazine werden nun an die bisherigen Kunden, an New Business Kontakte und an weitere Kontakte aus den vergangenen Jahren per Postversand geschickt. 
Parallel dazu gehen auch die Onlinemaßnahmen live – der Blog ist online und die Social Media Kampagne startet ebenfalls. 

„Wir wollen mit unserer Content-Plattform Bla?Bla! all diejenigen interessieren, für die der oft verwendete „Marketing- und Werbe-Sprech“ mit Fachbegriffen und Anglizismen nur unverständliches Kauderwelsch ist.“ 

Martin Sieler (Senior Berater und Leiter Content, balleywasl*)


Die Visual Statements für Social Media Kanäle.


Ausschnitt vom Blog

Selbstverständlich wird die Agentur den Erfolg der Maßnahmen im Auge behalten. Bei den Kontakten zur Kaltakquise wird nach Versand des Magazins telefonisch nachgefasst. So kommt man persönlich in Kontakt. Anhand der Resonanz kann balleywasl* zukünftig auswerten, wie das Magazin wirkt und ob Aufträge zustande kommen, die auf die Kampagne zurückzuführen sind. Die Visual Statements auf Social Media werden anhand von Klicks und Likes ausgewertet, beim Blog werden die Besucherzahlen getrackt. So kann je nach Ergebnis noch an der einen oder anderen Schraube gedreht werden, bevor das zweite Magazin in den Druck geht.

 

Bildquelle: balleywasl*

Kommentare

Weitere Artikel von balleywasl*

Menschlichkeit auf den Punkt gebracht
Kreativkampagne für neues Stadtquartier in München.
Umzug als Chance für Neuanfang – der Bundesverband Osteopathie e.V. positioniert sich neu.