201612-MOTOR-Shoppingcenter-Marketing-Titel.JPG

Schöner shoppen im Kiez

Berlin 22.12.2016
Die Kreativagentur MOTOR entscheidet den Pitch für sich und verantwortet ab Januar 2017 die Kommunikation der Wilmersdorfer Arcaden. Auch Kaufpark Eiche vertraut unlängst auf die Ideen der Berliner Kreativköpfe. Sputnika möchte da mal nachhaken, was das Shoppingcenter-Marketing von MOTOR so besonders macht.

Große Freude bei MOTOR: Die Berliner Agentur konnte sich in einem mehrstufigen Pitch durchsetzen und verantwortet künftig die Image- und Aktionskommunikation der Wilmersdorfer Arcaden, dem Shoppingcenter in Berlin-Charlottenburg. Das im Jahr 2007 eröffnete Stadtteil-Center mit über 122 Shops, Arztpraxen und Dienstleistern, nimmt im Kiez die Rolle des Nahversorgers ein. Die neue Kommunikationsstrategie für das Center startet im Januar 2017 und wird über eine Vielzahl von Out-of-Home sowie In-Center-Maßnahmen sichtbar sein. Die Ziele der Kampagne fasst Frederik Hofmann, geschäftsführender Gesellschafter Kreation von MOTOR, zusammen:

„Die neue Kampagne soll die Loyalität der bestehenden Kundschaft zu „ihrem“ Kiez-Center stärken sowie die Servicekompetenz als auch das Fashion & Lifestyle-Angebot kommunizieren. Dies schaffen wir durch eine abwechslungsreiche Kampagne, die kleine Geschichten aus dem Kiez erzählt. Aber mehr dazu im Januar...“

Zum Pitch waren in der ersten Runde mehrere Agenturen eingeladen, in der zweiten und finalen Runde konnte MOTOR das Rennen schließlich für sich entscheiden. Mit dem Pitch-Erfolg betritt die Berliner Agentur jedoch keinesfalls Neuland.

Schon Kaufpark Eiche wird seit Ende 2015 von MOTOR in Sachen Kommunikation betreut. Beide Shoppingcenter werden zudem von der mfi Shopping Center Management GmbH betrieben, einer Division von Unibail-Rodamco.

Volker Jensen, geschäftsführender Gesellschafter Beratung von MOTOR, ist positiv gestimmt:

„Wir freuen uns sehr, dass wir neben dem Kaufpark Eiche ein weiteres Shoppingcenter der mfi/Unibail-Rodamco Group für uns gewinnen konnten und damit unsere Expertise weiter ausbauen. Wir schätzen die Zusammenarbeit sehr.”

Doch auch, wenn die Ausgangsposition bei beiden Shoppingcentern zunächst sehr ähnlich erscheint, ist die Aufgabenstellung jeweils grundverschieden. Dazu Volker Jensen:

“Als Investment-Objekt wird der Kaufpark Eiche über knapp zwei Jahre aus- und umgebaut – begleitet von viel Vorfreude, aber auch einer ganzen Menge Staub, Lärm und Unwägbarkeiten. Kommunikativ stellen sich hier zwei Aufgaben: Zum einen wollen wir bestehenden und potentiellen Kunden zeigen, was sie von dem neuen Kaufpark Eiche erwarten dürfen. Zum anderen müssen wir die Kunden und Mieter in der mühsamen Phase des Umbaus an die Hand nehmen, sie informieren und involvieren."

Frederik Hofmann fügt hinzu:

“Bei den Wilmersdorfer Arcaden hingegen geht es darum, ihre Kernkompetenzen zu kommunizieren. Diese liegen eben nicht nur im Bereich der Nahversorgung, sondern zweifelsohne auch in den Bereichen Mode, Lifestyle und Living.”

Dass gleich zwei Berliner Shoppingcenter auf MOTOR setzen, kann kein Zufall sein: Die Agentur scheint ein Händchen für die Kommunikation von Shoppingcentern zu haben. Wir wollten deshalb von den Geschäftsführern von MOTOR wissen, ob sie uns ihr Geheimrezept für ein gutes Shoppingcenter-Marketing verraten können. Volker Jensen fasst es so zusammen:

“Das Rezept ist eigentlich gar nicht so geheim: Man nehme eine zwingende Strategie und vermenge sie mit einer ungewöhnlichen, plakativen Umsetzung. Das klingt jetzt vielleicht banal, aber am Ende sind das immer die Zutaten für gute Kommunikation – egal in welcher Branche.”

Frederik Hofmann ergänzt:

“Stimmt. Auch wenn gerade Shoppingcenter ins Sachen Kommunikation teilweise noch in der Steinzeit sind. Lachende Frauen mit großen Einkaufstaschen waren noch nie ein sonderlich überraschendes Motiv – und trotzdem beherrschen genau solche Bilder die Kampagnen der Konkurrenz. Ich glaube die Stärke unserer Konzepte liegt darin, dass sie sich keinen pauschalen Mechanismen hingeben.”

Volker Jensen nochmal:

“Wir haben sowohl beim Kaufpark Eiche als auch bei den Wilmersdorfer Arcaden vor allem die Umgebung und Nachbarschaft der Center analysiert. Daraus wurden Konzepte entwickelt, die sehr individuell auf die jeweiligen Gegebenheiten eingehen. Damit schaffen wir nicht nur eine besondere Nähe zum Konsumenten, sondern stärken auch die Einkaufszentren in ihrer Verwurzelung im Kiez. Jetzt zu sehen in Eiche und ab Oktober berlinweit. Bei den Wilmersdorfern stecken wir gerade in der Mediaplanung. Auch da rocken wir 2017 so richtig los.”

Frederik Hofmann:

“Spannend wäre es, überregionale Retailer-Konzepte zu entwickeln – Karstadt wäre bei MOTOR jedenfalls herzlich willkommen.” [lacht]

Bildquelle: MOTOR Kommunikation

Kommentare

Weitere Artikel von MOTOR Kommunikation

L&T eröffnet „Europas innovativstes Sporthaus“ mit der Unterstützung von MOTOR
DKMS zieht mit neuem Info-Film in den Kampf gegen Blutkrebs
Stiftung Louisenlund mit neuem Webauftritt
Kernkompetenz Shoppingcenter: MOTOR hat es schon wieder getan