20130425_SputnikasCorner_WSEN3.png

Am Ende steht (vielleicht) die feindliche Übernahme! - #WSEN3.

Dresden 25.04.2013
Ein (nicht ganz ernstgemeinter) Beitrag von Tino V. Göbel

Es ist wieder soweit. Die WIR SPINNEN EIN NETZWERK-Afterworkparty geht in die nächste Runde und bringt Dresdens Medienszene zusammen. Das sich der Meister der Dresdner Klatschpresse Peter Stawowy (Flurfunk Dresden) und meine Wenigkeit immer ein Thema überlegen, ist nach unserem letzten frostigen Trainingsvideo auch kein Geheimnis mehr. Das Video gibts übrigens nicht mehr online zu sehen. Die Verantwortung liegt beim Flurfunk und der ist zu geizig die GEMA zu bezahlen. Schade drum. 

Aber auch diesmal gibt es wieder eine thematische Bühne.
Wer ist größer, stärker, einflussreicher? Diese Frage soll geklärt werden und ist als Dresden-Battle  (die Idee stammt logisch - vom Flurfunk) ausgewiesen. Da müssen Vergleiche her. Blog vs. Magazin, Agenturen vs. Presse, Design vs. Text, großer Peter vs. kleiner Tino, notorischer Selbstüberschätzer vs. rasender Schnellredner. Eine große Klappe haben wir beide. Machen wir uns nichts vor. 

#WSEN3 wird es zeigen! Sputnika, das Magazin für lokale Werbung und Kommunikation, und Flurfunk Dresden wollen sich messen - wer bringt die wichtigeren Gäste zusammen! Am Ergebnis dürfen Sie selbst mitwirken, denn Sie sind ganz herzlich eingeladen zu unserer dritten

WIR SPINNEN EIN NETZWERK-Afterworkparty (#WSEN3), 14.05.2013 ab 19 Uhr 
Gesponnen wird diesmal im Militärhistorischen Museum. Da bekommt das „Bäddln“ gleich noch einen tieferen Sinn. Wieder nur auf Einladung, wieder alles exklusiv. Mehr dazu finden Sie wie gewohnt im Blog zur Party: www.wirspinnen.de

Doch eins vorab. Sputnika kennen Sie nun schon. Lassen Sie mich bitte noch eins, zwei Sätze zu Flurfunk Dresden verlieren. Wer ist eigentlich dieser Peter Stawowy und was will der eigentlich mit Flurfunk. Man sollte schliesslich seine Gegner kennen, das war schon immer so. 

Peter Stawowy nennt sich Journalist, Dozent, Medienberater, Blogger. Stawowy ist/war aber auch ein Wessi, Radiofritze, Kressreporter, Redaktionsleiter PRINZ Dresden, Chefredakteur SPIESSER, Gastdozent und Lehrbeauftragter an Dresdner Hochschulen, Nörgler, Besserwisser, Egozentriker. Aber trotzdem irgendwie nett und vor allem „zu nichts zu schade“. Na gut - dann bekommt er eben den einen Sympatiepunkt. Mehr aber nicht. Auf jedenfall ist er gut vernetzt, Das muss man ihm lassen. Politik, Wirtschaft, Presse. Überall kennt er den und den und den. Ob die ihn kennen wollen? Man weiß es nicht ganz genau. Das wird sich ja jetzt zeigen. 

Der Flurfunk ist das Resultat aus dieser Vernetzung. Irgendwo muss man ja hin mit den ganzen Infos, die die geschwätzigen Zeitungsfuzzies und Journalisten dieser Stadt so herumplaudern. So ist im Laufe der Jahre aus einem Hobbyblog doch beachtliches Medium für Meldungen aus der sächsischen Medienbranche geworden. 

„Flurfunk Dresden dürfte das meistgelesenste und bestinformierte Medienblog im Freistaat Sachsen sein. Mit teils exklusiven Meldungen aus der Branche, kritischen Kommentaren, Personalien, Hintergrundinformationen und Interviews ist im Laufe der Jahre aus einem Hobby ein professionelles Medium mit journalistischem Anspruch und exzellentem Ruf entstanden.“ (Quelle: Stawowy media)

Diese Selbsteinschätzung sagt ja schon einiges aus. Für die angegebenen und reichlich übertriebenen 15.000 Besucher im Monat dürfte Stawowy selbst verantwortlich sein, wenn er sich selbst auf die Schulter klopfend jeden Tag durch seine Meldungen klickt. Egal, lassen wir ihm den Spass. Ein verstimmter Stawowy wäre sicherlich noch weniger zu ertragen. Und trotzdem - auf den Flurfunk möchte man (ich) nicht verzichten. Im Gegenteil. Immer wieder tauchen News aus den internen Führungsetagen der Presse- und Medienwelt auf. Der Flurfunk funktioniert. Wenn im Stadtrat Entscheidungen zur Medienlandschaft getroffen werden - der Flurfunk weiß es. Wenn hinter verschlossenen Türen Dresdner Medienhäuser Köpfe rollen - der Flurfunk hat es schon. Das ist schonmal ein (kleines) Kopfnicken wert. Was mir am meisten imponiert? Die Rechtschreibfehlerquelle tendiert gegen null. Alleine das macht den Flurfunk zum Kandidaten für eine feindliche Übernahme. Nicht gleich, aber später. Das/der Battle beginnt ja auch gerade erst.

Wer nun größer, stärker, einflussreicher ist, erfahren Sie in der nächsten Zeit unter www.wirspinnen.de.

TG

Kommentare

Sie wollen nicht nur eine oder alle Regionen sehen, sondern den Regionsfilter individuell einstellen? Kein Problem, melden Sie sich dafür kostenlos an.

JETZT REGISTRIEREN