201708-juniks-markenrelaunch-titel.JPG

Aus Kommunikation Schnell wird Juniks Marketing

Dresden 18.08.2017
Nach einem Wechsel in der Chefetage im vergangenen Jahr löst Juniks Marketing GmbH die Dresdner Marketing-Agentur Kommunikation Schnell im März 2017 ab. Passend zur Namensänderung wurde natürlich auch das Corporate Design überarbeitet.

Anfang 2016 übernahm Marion Perplies die Dresdner Full-Service Agentur Juniks, damals noch Kommunikation Schnell, nachdem der leitende Chef und Namensgeber Jürgen Schnell in den Ruhestand gegangen ist. Dabei wusste die junge Chefin bereits vor der offiziellen Übergabe, dass ein neuer Name gefunden werden musste, mit dem sich das gesamte Team identifizieren kann. Nach einem umfassenden Entwicklungsprozess fiel im Sommer vergangenen Jahres schließlich die Entscheidung auf Juniks Marketing GmbH.

unique – /juni:k/ – Juniks

Im Prozess des Namings haben Juniks, wie sie es normalerweise auch bei Kundenaufträgen machen, zunächst ihre eigene Corporate Identity festgelegt. Das war für die eigene Agentur gar nicht so leicht, erinnert sich Marion Perplies:

„Wenn wir für einen Kunden eine Corporate Identity entwickeln, vertreten wir die Sicht von außen und können unvoreingenommen auf das Unternehmen blicken. Bei dem eigenen Unternehmen ist es schwer, die nötige Distanz zu halten und weitgehend objektiv zu bewerten.“ 

Um „sich selbst zu finden“, führte das Juniks-Team intern vier Markenworkshops durch. Geleitet wurden sie von einem Externen, der dem Team stets seine neutrale Sicht von außen schilderte. Im Laufe der Workshops wurden so die Stärken, Schwächen und Potentiale, sowie das Geschäftsmodell, die Strategien und die Visionen der “neuen” Marketing-Agentur erarbeitet und kritisch bewertet. Auch die notwendigen Arbeitsabläufe und Prozesse standen hierbei in der Kritik. Gemeinsam analysierte man die verschiedenen Einflussfaktoren und deren Wirkung, um zielführende Maßnahmen zu entwickeln. Am Ende wurde der neue Name mit Bedeutung gefüllt, nämlich mit dem, was Juniks als junges Team ausmacht: Ideenreichtum, Individualität, Besonderheit, Zusammengehörigkeit. Der Name passt perfekt und wirkt zudem modern, sodass mit Hilfe der englischen Lautschrift /juni:k/ und einem zusätzlichen ‘S’ am Ende die Anfangsbuchstaben des ursprünglichen Firmennamens als Tribut an 26 Jahre Firmengeschichte in den neuen Namen integriert sind. Somit wurde aus ’unique’, /juni:k/ und schließlich Juniks – kurz, griffig, prägnant und einprägsam.

Ein einzigartiger Buchstabe wird zum neuen Logo

Neben einem neuen Namen entwickelte das Team um Marion Perplies auch eine zum Namen passende Bildmarke. Diese sollte sowohl einfach als auch einprägsam sein und genau wie der Name die Firmenphilosophie widerspiegeln. So bilden die Anfangsbuchstaben der zwei Silben Ju-Niks im neuen Logo eine auffällige Bildmarke, wobei sie scheinbar zu einem eigenständigen Buchstaben verschmelzen. 

Mit der Namensänderung und der neuen Bildmarke musste schließlich die gesamte Geschäftsausstattung umgestellt und angepasst werden – wie Visitenkarten, Briefbögen, Schilder und natürlich die Homepage. Der Relaunch, der sowieso schon länger angedacht war, wurde im Zuge der Namensänderung realisiert. Alle Kunden, Partner und Lieferanten wurden erst per E-Mail und später nochmals per Post informiert. 

Kompetenzen ausbauen – Neukunden gewinnen

Ein Wechsel im Chefsessel bringt natürlich noch mehr mit sich als rein Äußerliches. Die interne Entwicklung ist ein Prozess, der bei Juniks schon länger andauert. Die Dresdner Full-Service-Agentur konnte somit in den vergangenen Jahren ihre Kompetenz im Bereich Digital Marketing und Social Media, sowie in der 3D-Visualisierung und Animation weiter ausbauen. Auch bei der Projektdurchführung will Juniks ansetzen und zukünftig effektiver und effizienter arbeiten. Dafür werden interne Abläufe optimiert, um die Zahl von Korrekturrunden möglichst gering zu halten. Ziel ist es, die eigenen Ressourcen und die des Kunden zu schonen. 

Die neue Marke muss nun kommuniziert und der Bekanntheitsgrad aufgebaut werden. Mit einem Büro in Leipzig ist ein weiterer Schritt in diese Richtung getan. Auch nach dem Relaunch ist Juniks weiterhin erfolgreich am Markt. Anfang 2017 schloss die Full-Service-Agentur einen langjährigen Rahmenvertrag mit der VEM Group, die bereits seit vielen Jahren zum festen Kundenstamm zählt. Außerdem konnte Juniks in einem umfangreichen Pitch den Vertrag als Tagesgeschäftsagentur der Leipziger Gruppe verlängern.

„Gerade in der Agenturbranche ist die Auftragslage oft unbeständig. Die Rahmenverträge geben uns eine Sicherheit, die es uns ermöglicht, uns weiterzuentwickeln und uns zu profilieren. Das kommt am Ende allen zugute – der Agentur und dem Kunden.“

Marion Perplies 

Bildquelle: Juniks Marketing

Kommentare