20160127_SpuCor_DresdenVonKebbekus_titel.jpg

Das Dresden von… Frank Kebbekus

Dresden 27.01.2016
Der Vorstand des Marketing-Club Dresden und Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK ist seit über 15 Jahren überzeugter Wahldresdner – und verrät hier, weshalb.

Mein Lieblings-Restaurant für geschäftliche Treffen: 
Das Maredo in der Dresdner Innenstadt – einfach und praktisch zu erreichen, direkt gegenüber meines Arbeitsplatzes in der Hauptgeschäftsstelle der BARMER GEK im Margonhaus.


Hier trifft man immer nette Leute/Kollegen: 
Im Schillergarten am Blauen Wunder – die Lage, die Aussicht, verbunden mit der Herzlichkeit der Gastronomen, ist klasse. Ein tolles Gefühl, dort zu leben, wo andere Urlaub machen.




Screenshot 360°-Rundgang, © Stefan Schrader/blendwerk360


Hier spanne ich aus:
Im Waldpark und auf den Elbwiesen. Bewegung und Natur sind ein hervorragender Ausgleich zur täglichen Betriebsamkeit im Job. Seit Jahren bin ich begeisterter Tennisspieler bei TC Blau Weiss Blasewitz.


Eine unterschätzte Sehenswürdigkeit:
Die Alten Meister sind weltberühmt und sehr sehenswert. In den nächsten Wochen werde ich versuchen, mit mehr Zeit als sonst die Ausstellungen zu besuchen. Als Gast in Paris besucht man natürlich den Louvre – und als Dresdner hat man unzählige Möglichkeiten direkt vor der Haustür.



© SKD


Wohnte ich nicht in Dresden, dann in dieser Stadt:
Gebürtig komme ich aus Olpe in Westfalen. Danach folgten: Wuppertal, Bonn, Tuttlingen, Köln, Gera, Dresden. Ab und an vermisse ich die rheinische Fröhlichkeit. Und „mein“ Dresden könnte ich mir noch ein wenig farbenfroher und weltoffener vorstellen.
Natürlich freue ich mich als Hauptgeschäftsführer der BARMER GEK und Präsident des Marketing-Club über neue Mitglieder und Interessierte.

Kommentare

Weitere Artikel

VOK DAMS vertraut auf die Agentursoftware easyJOB
Corporate Design und Website für AMPEROX
It´s all about Gameday! All!
Ergebnisse der Studie über die “Wirkung und Verständlichkeit von Erklärfilmen”