20121207_UNnews_f6.jpg

Dresdner Zigarettenmarke f6 wird zu Chesterfield.

Dresden 07.12.2012
Zigarettenmarke f6 geht vom Markt, "f6 Original" bleibt erhalten

Der US-Tabakkonzern Philip Morris nimmt zum Jahresende die in Dresden-Striesen hergestellte Zigarettenmarke „f6“ vom Markt und überführt die Markenfamilie f6 Color in die Marke Chesterfield. Einzig die klassische Zigarettenmarke f6 bleibt unter ihrem Namen erhalten. f6, steht für „Filterzigarette der 60er Jahre“, ist eine der bekanntesten Ost-Zigarettenmarken. Die circa 450 Mitarbeiter der f6 Cigarettenfabrik Dresden werden demnach künftig Zigaretten der Marke Chesterfield herstellen. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber der Mopo

Laut Informationen der Fachzeitung HORIZONT wird die Zusammenlegung der Marken vom Konzern mit einer breit angelegten Kampagne begleitet, die sich vor allem auf den PoS konzentriert. Sie läuft unter dem Slogan "Schöne Aussichten: f6 heißt jetzt Chesterfield. Der Name ist neu. Der Geschmack bleibt." Bis Januar 2013 gibt es zudem neugestaltete Übergangspackungen und Packungsinserts. Beteiligte Agenturen sind Leo Burnett in Frankfurt, Zentralnorden in Berlin und Avantgarde in München. 

Quelle: f6 Zigarettenwerke, Dresdner Morgenpost, Horizont

Kommentare

Weitere Artikel

Die Finalisten stehen fest!

Marketing Club Dresden

28.11.2018

Die Finalisten stehen fest!

Dresden
Warum Print bei einem digitalen Mittelstandsfinanzierer funktioniert
zebra digitalisiert die Menschheitsgeschichte für KSG
Wie steigert man die Performance eines Onlineshops?