20150630_event_hartz4_titel.png

Hartzt ihr?

Dresden 30.06.2015
Die Chemnitzer Fotografin Nancy Großpietsch und die evangelische Akademie Meißen haben ein Fotoprojekt gestartet, das sich der Frage widmet, wie Hartz IV-Empfänger sich selbst wahrnehmen und wie sie von anderen wahrgenommen werden.

Das Fotoprojekt thematisiert die gesamtgesellschaftliche Relevanz von Hartz IV-Empfängern, die sich nicht selten zurückgelassen fühlen und um ihr Selbstwertgefühl kämpfen.



Die Fotografin selbst schreibt zu dem Projekt:

Herausgekommen sind circa 50 Portraits verschiedenster Menschen und Charaktere. Unter den portraitierten Personen sind Menschen, die "Hartz IV"-Empfänger sind oder waren beziehungsweise auf staatliche Aufstockung ihres Einkommens zur Lebenshaltung angewiesen sind. Andere üben die unterschiedlichsten Berufe aus.
Schaut euch die Bilder doch einmal genau an. Meiner Meinung nach erfüllt niemand das Hartz IV-Klischee. Und vielleicht sollten wir im Alltag genauer darüber nachdenken, ehe wir irgendeiner Person einen Stempel auf die Stirn drücken.

Die Fotos können sich Interessierte bis Ende Juli in einer kostenlosen Ausstellung in der Dreikönigskirche anschauen.

AF


Kommentare

Weitere Artikel

VOK DAMS vertraut auf die Agentursoftware easyJOB
Corporate Design und Website für AMPEROX
It´s all about Gameday! All!
Ergebnisse der Studie über die “Wirkung und Verständlichkeit von Erklärfilmen”