201612-MOKOST-f-data-film-bausoftware-02.jpg

“Kann sein, dass manche unser Produkt erst dank des Videos verstehen”

Dresden 13.01.2017
Was tun, wenn ein Produkt zwar innovativ aber so schwer verständlich ist, dass selbst die Zielgruppe nicht weiß, dass sie es eigentlich dringend braucht? Man macht ein Produktvideo. MOKOST hat für den Thüringer Bausoftware-Anbieter f:data eine Datenbank-Lösung inszeniert.

Die f:data GmbH mit Hauptsitz in Weimar und einem Standort in Dresden entwickelt und vertreibt Lösungen für die Baubranche. Für Bauunternehmer, Handwerksbetriebe, Architekten oder Ingenieure stellt sie Onlinedienste, Bausoftware und webbasierte integrierte Baudaten zur Verfügung.

Das Ziel: Bauprofis aktuelle, verlässliche und vernetzte Fachinformation aufbereiten und ihre Arbeit so schneller und einfacher zu machen.

Eines der Produkte aus dem Hause f:data ist DBD-BIM. Die Datenbank enthält Beschreibungen und Preise für Bauleistungen und kann direkt in die verwendete Bausoftware, z.B. CAD-Programme, eingebunden werden. Der Clou dabei ist, dass beispielsweise ein Architekt seinen gezeichneten Elementen im CAD-Programm schnell und einfach Eigenschaften aus dieser Baudatenbank zuordnen kann. Auf diese Weise wird schon beim Zeichnen angezeigt, wieviel das geplante Gebäude kosten wird. Außerdem kann der CAD-Plan verknüpft mit den DBD-BIM-Daten in andere Programme exportiert werden. Diese erzeugen daraus dann automatisch Leistungsverzeichnisse für die Ausschreibung oder Kostenaufstellungen oder Angebote. 

Was mit so vielen Worten beschrieben werden muss, ist selbst für Experten manchmal schwer zu verstehen. Aus diesem Grund entschied sich f:data, ein Produktvideo zu produzieren, das auf einer speziellen Landingpage sowie auf Messen zum Einsatz kommen soll. Mit dem Wunsch DBD-BIM “mitreißend zu präsentieren und gleichzeitig zu erklären”, wandte sich Volker Bechinger, Leiter Marketing/ Vertrieb bei f:data an MOKOST, das Dresdner Kreativstudio für Animationsfilme. Sie haben innerhalb eines Monats in der Optik der Produktmarke die Anwendung verständlich inszeniert. 

Jens Heinrich von MOKOST beschreibt die größte Herausforderung des Projekts:

“Ein solch trockenes Thema ansprechend und ohne inhaltlichen Verlust kurz und knackig zu inszenieren, hat uns einiges abverlangt. Mit dem Ergebnis sind wir aber sehr zufrieden.”  

Volker Bechinger, Leiter Marketing/ Vertrieb der f:data GmbH blickt auf die Zusammenarbeit mit MOKOST zurück:

“Trotz eigener sprudelnder Kreativität hat sich MOKOST genau auf unsere Rahmenbedingungen und Vorstellungen eingelassen. Das findet man nicht so oft. Besonders wenn das Thema trocken und schwierig zu erklären ist. Kann gut sein, dass manche unser Produkt erst dank des Videos richtig verstehen. Dickes Lob!”

 

Bildquelle: MOKOST

Kommentare

Weitere Artikel von MOKOST

Meet the Residents: MOKOST
Humorvolle Motion Graphics werben um Sächsische Stammzellspender
Mobile Innovationslabore im polnisch-sächsischen Grenzgebiet - Erklärvideo sorgt für Verständnis
Neues Talkshow-Format aus Dresden setzt aufs Zuhören