201904-easyclipr-mindclipr-titel.jpg

mindclipr – Das neue digitale Lernbox-System

Dresden 03.04.2019
Wer kennt sie nicht? Die unternehmensinternen E-Learning-Kurse zum Aufbau von Basiswissen, spezifischen Unternehmenswissen oder auch zur Vermittlung von rechtlichen Themen wie dem Datenschutz. Für die Meisten der Horror, sowohl für den Kursersteller als auch für den Lerner.

Viele Learning Management Systeme (LMS) sind komplex und benötigen viel Zeit bei der Erstellung eines einzigen E-Learning-Kurses. Den Anwendern macht das Lernen mit dem System dann auch häufig wenig Spaß, da die Oberflächen nicht ansprechend sind und das ganze System einfach zu kompliziert.

easyclipr, Anbieter von Erklärfilmen, Erklärbildern und E-Learning-Lösungen, hat dafür nun das neue digitale Lernbox-System mindclipr entwickelt, mit dem Trainer bzw. Kursleiter ganz einfach ihren Lernkurs zusammenstellen können. 

Für den schnellen Start bietet das innovative Lernboxsystem diverse Vorlagen, bei denen für die Themen Onboarding, Arbeitsschutz, Datenschutz oder Excel-Schulung die Lernmodule bereits in der didaktisch besten Reihenfolge angelegt sind. Per Drag-n-Drop werden dann die einzelnen Trainingsbestandteile, wie Infografiken, Erklärvideos, Lernkarten oder Videoquize zu einer sogenannten Lern-Box zusammengestellt. Aus mehreren Lern-Boxen, sprich Modulen, lässt sich so ein gesamter E-Learning Kurs in Form eines visuellen Lernpfades zusammenstellen.

“Im Zentrum unseres Lernbox-System steht allein das Lernen und der Lerner. Jede Lernbox verfügt über den sehr großen Lernbereich und der Lernmodul-Kette. Der Lerner kann sich so ohne große Ablenkung voll auf das Lernen konzentrieren. Das ganze Lernbox-System soll nach unserem Motto von easyclipr “einfach und leicht nutzbar” sein.”

Arnd Wenzel (Gründer und Geschäftsführer easyclipr GmbH) 

Auch für den Nutzer, sprich Lernendem ist das System einfach zu handhaben. Neben einer visuellen Darstellung, die Überblick über den gesamten Kurs bietet (Visueller Lernpfad), kann einfach in die verschiedenen Lernmodule gesprungen werden und so jeder seinen Lernweg individuell gestalten. 


Beispiel der Visualisierung eines Lernpfades

Erledigte Module werden sofort ersichtlich und die Nutzer können sich zusätzlich über Fragen oder auch Hinweise zum Lernstoff im E-Learning System austauschen.

easyclipr verfolgt mit diesem Projekt einen agilen Software-Entwicklungsprozess, daher gibt es von der Software bisher nur einen Prototypen. Zur LEARNTEC-Messe im Januar 2019 in Karlsruhe wurde das Projekt erstmals offiziell vorgestellt. Dazu wurde die Idee in einem Erklärfilm vermittelt, eine Landingpage erstellt und Flyer gedruckt. Das Ziel auf der Messe war, die Resonanz der potentiellen Kunden abzufragen – zu testen, ob der Markt für eine solche Software reif und überhaupt vorhanden ist. 
Die Resonanz auf der Messe war sehr groß, so dass sich die Agentur nun entschlossen hat, in die zweite Phase der Softwareentwicklung einzutreten und Investoren zu gewinnen. Der Plan ist, in der zweiten Hälfte des Jahres die fertige Software präsentieren zu können.

“Zudem haben wir uns noch etwas ganz Besonderes überlegt: Jeder User kann sich auf der Webseite www.mindclipr.com als Interessent eintragen. Dafür erhält er Informationen über den laufenden Projektstand und nach dem Start für 6 Monate eine kostenfreie Lizenz. Wir freuen uns auf jeden Interessenten, Investor und Projektpartner.”

Arnd Wenzel (Gründer und Geschäftsführer easyclipr GmbH) 

 

Bildquelle:
easyclipr

Kommentare

Weitere Artikel von easyclipr

easyclipr erweitert sein Leistungsspektrum
Studie über die Wirkung und Verständlichkeit von Erklärfilmen
Lernen wie in einem Computerspiel
Liebesgrüße aus Dresden - DVB wirbt bei Filmnächten mit Werbespot im Illustrations-Stil