20141016_Digital_proficomAG_02.png

profi.com AG findet Traumpartner auf Sputnika

Dresden 16.10.2014
Online-Dating, Singlebörsen und Freundschaftsportale schießen wie Pilze aus dem Boden. Das Geschäftsmodell: Menschen zueinander bringen – manchmal nur für eine Nacht, manchmal für ein Leben lang. Sputnika funktioniert nach dem gleichen Prinzip – gesucht und gefunden.

Björn Fröbe, Marketing Manager der ujamii fand und worauf das Hauptaugenmerk des Relaunchs liegt:

Der Auftrag
Die profi.com-Website bedurfte einer gründlichen Renovierung, und zwar inhaltlich, optisch und technisch. Wir sind ein Dresdner Unternehmen und bieten hochwertige Dienstleistungen im IT-Qualitätsmanagement. Das soll sich auch im Internet widerspiegeln.

Doch wie eine Agentur finden, die diese Wünsche versteht und kreativ umsetzt? Die lokale Internetrecherche war wenig zielführend. Der zweite Versuch führte geradewegs zu SPUTNIKA, denn die regionale Marketing-Plattform bietet einen guten Überblick über die hiesige Agenturlandschaft. Uns war wichtig, einen Partner zu finden, der von der Ausrichtung und Größe her zu uns passt. Dafür bieten die hinterlegten Agenturportfolios einen ersten guten Anhaltspunkt, insbesondere die Projektbeiträge und Referenzen. Nach gefühlten drei Stunden sortieren, vergleichen und tiefer recherchieren kristallisierten sich unsere Favoriten heraus, die wir schließlich zum Pitch einluden: Die ujamii GmbH entschied den Konzeptvergleich für sich und wurde mit der Umsetzung beauftragt. Dank SPUTNIKA haben sich so zwei Unternehmen gefunden, die ohne das Portal wahrscheinlich nicht aufeinander aufmerksam geworden wären.

Michael Grundkötter, Geschäftsführer von ujamii, über den Relaunch:

  
Die Zusammenarbeit mit der profi.com AG während des Relaunches passte sehr gut zu unserer Philosophie: gemeinsam (ujamii = suaheli und steht für "Gemeinschaft") mit dem Kunden die passende Lösung zu erarbeiten, statt blind alle vermeintlichen Anforderungen umzusetzen. 

Bereits beim ersten gemeinsamen Termin zeigten wir dem Kunden, dass wir, ohne uns vorher näher mit den Problemen des Kunden zu beschäftigen, keine Lösungsvorschläge unterbreiten. Statt mit den gewünschten Scribbles kamen wir mit Werkzeugen zur Anforderungsaufnahme. Das Vorgehen hat sich im Projektverlauf als äußerst sinnvoll erwiesen, da die Probleme der bisherigen Präsenz tatsächlich gelöst werden konnten. Insofern sind wir allen Projektbeteiligten sehr dankbar für ihre Offenheit und ihren Mut, die gewohnten Projekt-Workflows zu verlassen. Dass die profi.com AG selbst tiefes technisches Verständnis für die Schritte einer Website-Umsetzung hat, führte zu einem sehr effizienten Projekt, dass neben einer äußerst angenehmen Zusammenarbeit viel Spaß gemacht hat.


Regionale Partner bevorzugt
Doch das allein macht noch keine gute Website. Weitere regionale Partner, die in den Disziplinen Design, Sprache, Animation ihre Kompetenz einbrachten, wurden einbezogen. Es entwickelte sich eine so kreative Atmosphäre, dass ein kompletter Relaunch der Markenkommunikation inklusive eines neuen CIs realisiert wurde. 


Die Schwierigkeit der richtigen Ansprache
Wichtigstes Ziel der Weiterentwicklung ist die Ausrichtung auf die Kernzielgruppen von IT-Entscheidern und Fachanwendern. Manchmal fällt es den Experten schwer, von Anglizismen und Fachtermini loszukommen. Deshalb bestand die Aufgabe darin, alle Inhalte in leicht verständlicher Sprache wiederzugeben. Dabei soll der Spagat zwischen den Informationsansprüchen des Management und der Fachebene gelingen.


„Werde ein Teil von uns.“
Spielerisch geht die profi.com an das Thema Karriere ran. Eine eigene Zielseite bietet Jobsuchenden die Möglichkeit, sich selbst per Drag & Drop in das Team einzufügen oder vorab schon die neuen Kollegen kennenzulernen. Mit wenigen Klicks ist die eigene Bewerbung in zwei Minuten abgeschickt. 


Du, ich, WIR
Visuell stellt das Unternehmen seine Mitarbeiter in den Mittelpunkt. Ausdrucksstarke Portraits fokussieren die Gesichter und zielen auf die „Kompetenz zwischen den Ohren“. Eine Kurzvorstellung macht neugierig und verbindet die berufliche mit der privaten Perspektive. Jens Dauterstedt von 4 Köpfe aus Pirna hat neben den ausdrucksstarken Portraits auch die Verbindung zwischen Mitarbeiter und dem tragenden visuellen Element – der fragmentierten Wabe aus dem Unternehmenslogo - hergestellt:

  
Die Projektion des Hexacosichorons wird genutzt, um geometrische Formen innerhalb der Wabe zu erzeugen, die sich zusammensetzen lassen und äußerst vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bieten, die vor allem der Vielfältigkeit des Arbeitsfeldes besser entsprechen.

  

Comic mit Augenzwinkern
Was alles schief gehen kann, wenn die IT nicht mitspielt, und wie man da wieder rauskommt, zeigt die profi.com in drei animierten Comics. Konrad Behr von der PTV - Fernseh- und Multimediagesellschaft mbH aus Pirna hat die Ideen in 30-Sekunden-Animationen umgesetzt. Die neuen Animationsfilme sind ein weiterer Schritt in der Zusammenarbeit der profi.com und der PTV - Fernseh- und Multimediagesellschaft.


 


Kommentare

Weitere Artikel von ujamii

It’s BETA, baby!
MTR #29 – ujamii smart solutions
ujamii: Büroeröffnung mit Freunden des Hauses.