20160428_interview_SEOkueche_titel.jpg

„Wir brauchen im Onlinemarketing die Mädchen und Quereinsteiger“

Dresden 27.04.2016
Katerin Zinke, die für die SEO Küche die Teilnahme am Girls’ Day organisiert, über das bisher männerdominierte Onlinemarketing und den Versuch, Mädchen zu einem solchen Beruf zu ermutigen.

Öffnet die SEO Küche zum ersten Mal im Rahmen des Girls’ Day die Türen für potentiellen Nachwuchs?
Am Standort Dresden ja, am Standort Kolbermoor, an dem wir ebenfalls teilnehmen, ist es das dritte Mal. 


Warum beteiligen Sie sich? 
Ziel des Girls’ Day ist, dass Unternehmen und Hochschulen deutschlandweit Mädchen ermutigen, über die klassischen Frauenberufe hinaus zu denken, sich über Berufe in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik zu informieren und dort vielleicht bisher ganz unvermutete Interessen zu entdecken. 



Auch das Onlinemarketing ist bisher eher eine Männerdomäne. Wir wollen den Mädchen zeigen, dass SEO-Optimierung, Linkmarketing und Co aber ebenso für Frauen tolle Aufgaben sind.  
In Dresden besuchen uns drei Mädchen, in Kolbermoor vier. Sie besuchen allesamt Mittelschulen und sind so 14, 15 Jahre. Also in einem Alter, in dem die Berufsorientierungsphase beginnt. 

Wir zeigen ihnen in erster Linie unserer Agentur und deren kreative Köpfe, indem sie die verschiedenen Bereiche durchlaufen: Im Onpage-bereich können sie an einer Website ausprobieren, wie SEO funktioniert, im Offpage-Bereich lassen wir sie zum Beispiel ins Link- und Social Media Marketing schnuppern. Außerdem zeigen wir ihnen bei der Conversion Optimierung, wie das Nutzerverhalten auf Webseiten getrackt werden kann.


Warum gilt der Job eigentlich als Männerdomäne, Marketing ist doch eigentlich ein nicht ganz unbeliebter Job bei Frauen?
Das stimmt, allerdings wissen viele noch nicht, was sich hinter Onlinemarketing konkret verbringt und sehen häufig nur die Analysen und Statistiken. Übriges auch ein Grund, warum wir uns am Girls’ Day beteiligen: Wir glauben, dass es sehr wichtig ist, in der breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren, was sich hinter Onlinemarketing verbirgt und wie vielfältig der Job ist. Nicht zuletzt in Hinblick auf den Fachkräftemangel. Wir brauchen die Mädchen und die Quereinsteiger, und sehen auch anhand unserer Neueinstellungen, dass Onlinemarketing zu Unrecht ein eher unbekannter Job ist und als „männeraffin“ gilt.


Wie ist das Verhältnis Frauen, Männer im SEO Küche-Team?
Untypischerweise besteht unser Dresdner Team in der Mehrheit aus Frauen, wir haben in der letzten Zeit viele neue Mitarbeiter eingestellt, wodurch sich dieses Verhältnis nochmal verstärkt hat. Weil Onlinemarketing bisher noch nicht wirklich als Ausbildungsberuf oder Studiengang etabliert ist, sind es oft auch Quereinsteigerinnen, die zum Beispiel Marketing oder BWL studiert haben. 

Wir denken auch selbst darüber nach, in Zukunft Nachwuchs auszubilden. 

Katerin Zinke studierte Betriebswirtschaftslehre und Internationales Management mit Schwerpunkt Personal und Marketing in Dresden. Sie ist im Bereich der Unternehmenskommunikation in der SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG tätig. Die Online-Marketing Agentur realisiert mit ihren über 50 festangestellten Online-Marketing Experten mit Spezialwissen in den Bereichen SEO, AdWords, CRO, Affiliate-, Content-, und Social Media Marketing täglich hochkomplexe Projekte.  

Kommentare

Weitere Artikel von SEO Küche

Lokalisierte Städte-Seiten für bessere Rankings
Schädliche Links rechtzeitig erkennen
Qualität statt Quantität - Wie lang soll ein SEO-Text sein?
Der Sichtbarkeitsindex - Das ultimative Erfolgsrezept?