20160921_Agenturnews_pluspol_dmexco_OoH_Titel.jpg

PLUSPOL interactive: So fanden wir die dmexco 2016

Leipzig 22.09.2016
Zum achten Mal traf sich alles was in der digitalen Welt Rang und Namen hat zur Digital Marketing Exposition & Conference in Köln, um sich über die Zukunft der digitalen Wirtschaft zu informieren und die neuesten Entwicklungen zu diskutieren – und auch PLUSPOL interactive war dieses Jahr erneut als Besucher mit dabei.

 

Ihr wart in diesem Jahr auf der dmexco - wie war’s?

Wir (PLUSPOL interactive) wussten, die dmexco ist behypt und in den letzten Jahren enorm gewachsen. In erstmals 5 Hallen und 15 conference Bühnen präsentiert die dmexco die aktuellen digitalen Trends und deren Potenziale in der Realwirtschaft. Dieses Jahr waren somit nicht nur die Temperaturen extrem hoch, sondern auch unsere Erwartungen.

Wurden diese Erwartungen erfüllt?

Nur teilweise, unser Fazit fällt eher gemischt aus: Inhaltlich konnte die Messe in der Weiterentwicklung des digitalen Marketings nur wenig neue Dimensionen erschließen und bei der Beantwortung von bekannten, aber ungelösten Fragen kaum hilfreiche Lösungsansätze liefern. Themen wie Virtual Reality oder Augmented Reality sind keine neuen Themen und nach wie vor fällt schwer, die Frage zu beantworten: Wie lassen sich diese digitalen Trends mit der Marketingwelt verbinden? Wie können die Potentiale kommerziell genutzt werden? Vielmehr ging es in den 2 Tagen passend zum neuen Claim "Pure Business" vor allem um eins: echtes Business! Deshalb sehen wir die Messe weniger als Innovationstreiber, sondern vielmehr als DIE zentrale Business-Plattform für direkte Geschäftsabschlüsse und wertvolle Neukontakte.

War das also Euer letzter Besuch?

Nein. Sicherlich werden wir nächstes Jahr wieder dabei sein – dann aber mit dem Fokus auf Kundenakquise. Ein eigener Stand scheint für uns aber nicht sinnvoll. Die Hallen waren bereits so überfüllt und das Auge ist einer totalen Reizüberflutung ausgesetzt, so dass die Kosten für uns nach unserer aktuellen Einschätzung in keiner Relation zum Nutzen stehen.

Was war Euer persönliches Highlight?

Durch die internationalen und vor allem englischsprachigen Speaker begegnet man vielen Trendthemen. Wir haben uns insgesamt ca. 10 Vorträge angehört, wobei die Vortragsqualität stark variierte – je nach Speaker und Vortragsdauer. Besonders spannende/hilfreiche Denkanstöße lieferten Vorträge zu konkreten Cases aus dem realen Leben wie „Das neue Normal ist digital!“ von Michael Behrens (Geschäftsführer Jung von Matt/next), Maik Hofmann (Deputy Managing Director & Head of Digital Geometry Global) und Ben Wittkamp (Leitung Social Media, Elbkind). Interessant waren für uns die Fragen, "Wie gehen andere mit dem Thema Digitale Transformation um?", "Wie haben es Marken geschafft, in zum Teil kürzester Zeit riesige Fanbases und Käuferschaften aufzubauen?" Außerdem lieferte uns die Motion Hall Inspirationen zum Thema Video und Bewegtbild.

Euer Fazit?

Im Austausch mit anderen Agenturen und Unternehmen aus verschiedenen Branchen ist eines unserer größten Learnings: Mit „Digital is everything- not everything is digital“ greift das diesjährige Motto der dmexco die zentrale Herausforderung der heutigen digitalen Welt auf. Während einige Unternehmen bereits voll in der digitalen Ökonomie angekommen sind, stecken andere noch mitten im Transformationsprozess oder stehen sogar noch ganz am Anfang. Der dringende Digitalisierungsbedarf und die damit verbundene Notwendigkeit zur Veränderung sind Vielen zwar bewusst, aber nicht selten fehlt schlicht die Fähigkeit zur Umsetzung.

 

Bilderquelle: PLUSPOL interactive

Kommentare

Weitere Artikel von PLUSPOL interactive

Aktionswoche für Abfallvermeidung: Mit einer Webseite Umweltschutz organisieren
Warum WordPress für moderne Unternehmenswebseiten immer noch geeignet ist
Wie man es als Agentur schafft, dass Mitarbeiter dauerhaft zufrieden sind
PLUSPOL interactive: Die Leipziger Agentur unterstützt neue Kampagne von monster.de