20161006_Print_Heimrich-Hannot_Luther_titel.jpg

Tintenklecks wirbt für Luther 2017

Leipzig 06.10.2016
Wenn im kommenden Jahr das große Reformationsjubiläum gefeiert wird, sind die Arbeiten von Heimrich & Hannot allerorten präsent.

Der Tintenfleck, den Luther der Legende nach in seiner Stube auf der Wartburg hinterließ, als er mit einem Tintenfässchen nach dem Teufel warf, stand Pate für das neue aufmerksamkeitsstarke Key Visual für das Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“.

Entwickelt wurde das Jubiläumsmotiv vom Leipziger Team der Agentur Heimrich & Hannot im Auftrag der Staatlichen Geschäftsstelle „Luther 2017“ in Lutherstadt Wittenberg. Es wird nicht nur auf Plakaten zum Einsatz kommen, die ab Herbst auf das Reformationsjahr 2017 mit seinen vielen Veranstaltungen hinweisen. Auch den Titel des Programmheftes der Staatlichen Geschäftsstelle ziert ein großer blauer Tintenklecks. Für die grafische Realisierung einer umfangreichen Broschüre ist Heimrich & Hannot ebenfalls verantwortlich.

Bereits erschienen ist ein Tischkalender für das Jahr 2017. Jeden Monat gilt es hier, eine von Luthers Wortschöpfungen zu erraten. Und die Rätsel verstecken sich - natürlich -  in einem Tintenklecks.

Bodo Körsten, Geschäftsführer von Heimrich & Hannot, zur Idee des Key Visuals:

Wir wollten mit unserem Key Visual zeigen, welche Kraft von der reformatorischen Bewegung ausging und immer noch ausgeht. Diese Wucht transportiert der Tintenfleck auf eindrückliche Weise.

Luther und das Reformationsjubiläum beschäftigen die Full-Service-Agentur schon seit geraumer Zeit. Zuvor hatte Heimrich & Hannot bereits eine Wanderausstellung für die Geschäftsstelle “Luther 2017” konzipiert und realisiert, die seit Anfang September an wechselnden Orten zu sehen ist. Unter dem Titel “Wie viel Luther steckt in dir?” zeigt sie, wie stark Martin Luthers Gedanken in unserer Mentalität verankert sind und inwieweit die Reformation noch heute unseren Alltag prägt. Die Ausstellung kam zum ersten Mal beim Bürgerfest des Bundespräsidenten in Berlin zum Einsatz. Zuletzt war sie direkt vor unserer Haustür bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit vom 1. bis 3. Oktober in Dresden zu sehen.

Auch bei den Arbeiten für die Stadt Leipzig und die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH stand der Theologe im Mittelpunkt. Heimrich & Hannot erstellte eine Broschüre und die Website www.luther-in-leipzig.de, die Martin Luthers Wirken in Leipzig in den Fokus stellen. Der Reformator weilte mehrfach in der Stadt an der Pleiße, historisch ist jedoch sein Aufenthalt 1519 zur Leipziger Disputation, der in den Materialen ausführlich geschildert wird.

Bildquelle: Heimrich & Hannot, screenshot www.luther-in-leipzig.de (22.09.2016)

Kommentare

Weitere Artikel von Heimrich & Hannot

Dresden macht multimobil - So will die Landeshauptstadt die Autos auf den Straßen reduzieren.
Auf einen Klick regional genießen - neues Online-Portal für sächsische Lebensmittel gestartet
Neuer Imagefilm für Immobilienfinanzierer Berlin Hyp mit 50 Mitarbeitern
Sachsens “Behindern verhindern” - Kampagne geht 2017 in die nächste Runde