20161129-webZunder-Jahresrückblick-Titel.JPG

Die Top-3-Highlights von webZunder aus 2016

Dresden 29.11.2016
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und das Jahr stiefelt mit riesigen Schritten dem Ende entgegen. Zeit zu resümieren und nachzudenken, was im Jahr 2016 so alles passiert ist. Das hat auch das Team des Social-Media-Management-Tools webZunder um Dirk Spannaus getan und berichtet uns heute von ihren drei Highlights aus dem vergangenen Jahr.

Highlight Nummer 1: Die Einführung unseres Partnerprogramms

Dirk Spannaus: Ein besonderes Highlight für uns war die Einführung unseres Partnerprogramms im September. Bei diesem Programm arbeiten wir mit Agenturen zusammen, um deren Kunden fit im Social-Media-Management zu machen. Damit haben wir unsere Zielgruppe ausgeweitet und sind nun nicht mehr ausschließlich auf kleine und mittelständische Unternehmen konzentriert. Wir haben bis jetzt viel positives Feedback für dieses Hybrid-Modell erhalten und sind stolz sagen zu können, dass schon einige Agenturen webZunder für die Betreuung ihrer Kunden nutzen.

 

Highlight Nummer 2: Unser Besuch auf der dmexco

DS: Für uns war es in diesem Jahr der erste Besuch auf der dmexco. Um ehrlich zu sein, sind wir mit gemischten Gefühlen auf die Messe gefahren, weil die Veranstaltung in der Öffentlichkeit ja durchaus kontrovers diskutiert wird und wir nicht wussten, ob wir einen Nutzen aus dem Besuch ziehen können. Trotz allem sind wir der ganzen Sache offen begegnet. Und es hat sich gelohnt: Wir haben interessante Gespräche geführt, konnten viele neuen Kundenkontakte aufbauen und haben wertvolles Feedback zu unseren Ideen bekommen - im nächsten Jahr sind wir bestimmt wieder mit dabei!

 

Highlight Nummer 3: Unsere Studien

DS: Wir haben in diesem Jahr verschiedene Studien zur Social-Media-Nutzung durchgeführt. Darunter war eine Twitter-Studie, bei der wir herausfinden wollten, wie Twitter speziell in Dresden genutzt wird und welche Accounts besonders beliebt sind. Später im Jahr haben wir dann eine Franchise-Studie durchgeführt, um herauszufinden, wie Franchise-Unternehmer ihre Partner im Bereich Social Media unterstützen können. Aktuell arbeiten wir zudem an einer Agentur-Studie. Dabei analysieren wir die Social-Media-Auftritte von Dresdner Marketing-Agenturen und vergleichen sie mit den 50 erfolgreichsten nationalen Agenturen, um zu sehen, wie gut die Agenturen in ihrem Metier aufgestellt sind und was sich eventuell noch verbessern lässt.

 

Und was können wir 2017 von webZunder erwarten?

DS: Zunächst einmal steht natürlich die Veröffentlichung unserer Agentur-Studie an - da können sich die Agenturen schon mal auf viele spannende Einblicke freuen. Weiterhin wird es einige neue webZunder-Funktionen geben, die besonders hilfreich für Agenturen sind, die unser Tool zur Betreuung ihrer Kunden nutzen möchten.

Kommentare

Weitere Artikel von webZunder

Warum ein Tool nicht reicht: webZunder erweitert sich um Agentur
Individuelle Zielgruppenansprache durch Marketing-Automatisierung - geht das?!
#webZundergoesinsta - webZunder Social-Media-Management nun auch für Instagram
Das sind Dresdens Agentur-Champions im Social Web!