20131219_Dienstleisternews_webzunder_Niederlassung1.jpg

webZunder mit zweiter Niederlassung in Dresden.

Dresden 19.12.2013
webZunder wird (noch mehr) sächsisch: Die twentyZen GmbH eröffnet ihre zweite Niederlassung in der sächsischen Hauptstadt und verfestigt so die eigenen Wurzeln

Dirk Spannaus, Gründer und Geschäftsführer des ursprünglich rein bayerischen Startups ist Dresdner und hat zusammen mit seinem Gründerteam “webZunder” entwickelt. Die Webanwendung der twentyZen GmbH ist ein einfach bedienbares Werkzeug für die alltägliche Kommunikation kleiner und mittelständische Unternehmen. Auch ohne besonderes Spezialwissen können diese mit minimalem Aufwand über die eigene Webseite, XING, Facebook, Twitter & Co mit Kunden und Interessenten kommunizieren. Zudem fällt es mit webZunder leicht, mit Geschäftspartnern in sozialen Netzwerken in Kontakt zu stehen und die öffentliche Kommunikation der eigenen Wettbewerber zu beobachten.

In der Niederlassung Dresden konzentriert sich twentyZen verstärkt auf die Vermarktung und weitere Produktentwicklung von “webZunder”. Gleichzeitig mit dem neuen Büro im Ammonhof wächst das junge Unternehmen, welches im Sommer 2012 gegründet wurde. Ab sofort wird das Gründerteam durch seinen ersten Angestellten Christoph Kloß, Absolvent der HTW Dresden, im Bereich Produktentwicklung und demnächst auch durch weitere Mitarbeiter in den Bereichen Marketing und Vertrieb unterstützt.

Dirk Spannaus über den Hintergrund der Eröffnung:

“Während sich München und Berlin den Rang um die Startup-Hauptstadt streitig machen, entwickelt sich in Dresden eine kleine, aber feine Startup-Szene. Die Voraussetzungen für das weitere Wachstum sind durch den Universitätsstandort mit seinen Studenten und Absolventen und einer attraktiven Stadt zum Leben einfach ideal. Zusätzlich ist Dresden Heimat mehrerer auch international agierender Internetagenturen, die für uns wichtige Partner sind.”

Quelle: twentyZen GmbH


Bild1: Ammonhof
Bild2: Gründungsteam TwentyZen Dirk Spannaus, Stefan Machleidt, Marcel Pater (v.l.n.r.)

Kommentare

Weitere Artikel von webZunder

Warum ein Tool nicht reicht: webZunder erweitert sich um Agentur
Individuelle Zielgruppenansprache durch Marketing-Automatisierung - geht das?!
#webZundergoesinsta - webZunder Social-Media-Management nun auch für Instagram
Das sind Dresdens Agentur-Champions im Social Web!